Dieter

Mike ist weg!
Ich komme in die Fahrschule. Da steht Dieter hinterm Tresen. Dieter kenne ich schon aus einer Theoriestunde, die ich hier gemacht habe. Als ich damals zur Theorie kam, saß Dieter auf einer Bank vor der Fahrschule und rauchte. Ich sagte ihm, dass ich die Fahrschule gewechselt hätte und mir noch zwei Theoriestunden fehlten. Dieter dachte, ich hätte noch keinen Fahrlehrer und ging mit mir rein, nahm ein großes Heft und fragte, wann ich denn Zeit hätte. Ich war aber schon bei Mike und heilfroh, nicht bei Dieter gelandet zu sein. Dieter hat einen ganz üblen Raucherhusten mit dem immer sein Lachen aufhört. Also erst lacht er und dann geht das Lachen in so ein röchelndes Husten über. Außerdem klappert sein Gebiß und man kann ihn nur schwer verstehen. Und er macht immer so Sprüche: „Naja, und wenn einer hupt, dann sage ich: Hast du noch was anderes, als eine Hupe zu Weihnachten bekommen?“

„Hallo.“
„Hallo, du bist Frau Freitag.“, sagt Dieter und ich nicke.
„Wo ist Mike?“
„Mike kommt nicht mehr.“, sagt Dieter.
Ich: „Wie? Also ist er krank.“
„Ja.“
„Und wann kommt er wieder?“
„Gar nicht.“, sagt Dieter.
„Wie gar nicht?“
„Also ich übernehme jetzt seine Fahrstunden. Ich heiße Dieter. Wir haben uns auch schon mal gesehen.“
„Ja, bei der Theorie.“, sage ich und bin verwirrt. Mike ist krank. Okay, das kann ja mal passieren. Aber warum kommt er dann nie mehr wieder? Ist er tot? Haben sie ihn rausgeschmissen? Arbeitet er woanders?

Auf dem Weg zum Auto, frage ich Dieter nach Mike. Aber er sagt nichts. Er sagt nur, dass er krank ist und nicht mehr kommt und sie würden sich schon nach einem neuen Fahrlehrer umsehen. Das sei gar nicht so einfach.

Beim Auto angekommen gehe ich an den Kofferraum und lege meine Tasche und meine Jacke ab.
Dieter guckt mich komisch an: „Warum legst du das nicht auf den Rücksitz?“
„Äh, weil, äh….“ Weil ich das bei Mike auch immer so gemacht habe und weil ich bei Harald nie irgendetwas auf den Rücksitz legen durfte. Dieter schüttelt den Kopf und wir steigen ein. Als ich den Motor starte, geht das Radio an. Ich suche am Radio nach dem Ausknopf. „Was suchst du denn?“, fragt Dieter. Ich sage, den Ausknopf. „Laß doch das Radio an.“, sagt er. Meine erste Fahrstunde mit Radio. Meine erste Fahrstunde mit Dieter. Dieter sagt: „Mensch Mädel, jetzt gib mal Stoff, hier ist fünfzig.“ Ich gebe Stoff. Ich will vor der Ampel runterschalten. Er sagt: „Erst halten, dann schalten. Was hast du es denn so eilig, Mädel?“ Und ich habe darauf keine Antwort.

Wir fahren auf die Autobahn. „Stoff! Stoff! Stoff! Die Gänge ausfahren!“ Nach dem dritten Versuch fliege ich im zweiten Gang die Autobahnauffahrt hoch, schalte dann in den dritten und gleich in den fünften.“
Dieter will, dass ich in der fünfziger Zone auch im vierten Gang fahre. Das wollte Mike nie. Aber ich mache, was Dieter sagt. „Mensch Mädel, nun schalte mal in den Vierten!“

Dieter will, dass ich rasant fahre. Nicht so vorsichtig. Loben tut er mich nicht. Aber wenn ich etwas falsch mache, dann guckt er aus seinem Fenster, schüttelt den Kopf und sagt nach einer kleinen Pause irgendwas, das mit „Mensch Mädel“ anfängt.

Wir parken. Quer, längs, rückwärts, vorwärts. Ich schlage das Lenkrad zu sehr ein und stehe nicht richtig. Ich weiß nicht, wie ich korrigiere. „Hab ich noch nicht gemacht. Sonst hat das immer gleich geklappt.“, sage ich.
„Korrigieren… tzzzz, hat dir der Mike das nicht beigebracht? Was hast du überhaupt bei dem gelernt?“, fragt er und ich denke: „Armer Mike. Krank oder tot und jetzt redet der Dieter auch noch schlecht über ihn.

Die nächste Fahrstunde habe ich erst nächste Woche. Wieder bei Dieter. Ich bin verwirrt. Auf dem Nachhauseweg denke ich an Mike. Was er wohl gerade macht? Wie es ihm wohl geht? Was ist passiert? Soll ich ihn anrufen und fragen?

Advertisements
Allgemein

8 Gedanken zu “Dieter

  1. Naja ich denke es würde nichts dagegensprechen sich zu melden um sich für das vermittelte Wissen zu bedanken und noch alles Gute zu wünschen.. und wenn er dann von allein erzählen will was los ist…

  2. Ja, bitte Nachforschungen zu Mike anstellen! Ich hasse das, wenn Leute so verschwinden. Ich will zu meiner Ärztin und dann heißt es: Die ist nicht mehr hier. Für Sie ist jetzt Dr. Sowieso zuständig. Dann denk ich auch jedemal: Krank? Tot? In Rente? Keinen Bock mehr?

  3. Hat Mike vielleicht auch anderen Personen gegenüber merkwürdige Äußerungen gemacht und das fand die Fahrschule nicht so witzig?
    Schade, jetzt scheint wieder ein neuer Honk am Start zu sein. Viel Glück mit Dieter.

  4. …aber was für merkwürdige Äusserungen könnten das nur sein, die Mike gegenüber anderen Personen gemacht haben könnte ? Da war doch nix.
    Aber nichtsdestotrotz kann ich es auch nicht gut haben, wenn plötzlich Personen aus meinem
    Umkreis, zu denen eine intime Geschäftsverbindung aufgebaut wurde, einfach so
    verschwinden und kein Aas einem weiterhelfen kann/will. Geht mir immer so mit meinen
    Friseusen. Die männliche Friseur-Anzucht verpasst einem seit Jahren nur noch Mike Tyson-Haarschnitte . Das sind die, die von der Seite her schräg und stoppelkurz etwas nach oben gehen, und dort parallel zum Fussboden kanllgerade, wie ein Brikett abschliessen.
    Als würde einem ein Brikett aus dem Kofp wachsen.
    Auch wenn ich sie 1000 mal bitte, dass ich keinen Mike Tyson-Haarschnitt haben möchte, sondern mehr so einen wie…, ja wie Donny Osmond, kriege ich einen Boxerhaarschnitt verpasst.
    Wo hingegen die Damen da wesentlich offener sind. Die fragen dann schon mal, wer Donny Osmond sei und rückkoppeln einem dann auch, dass sie von dem noch niemals was gehört hätten.
    Sie schneiden einem die Haare aber so, als hätten sie ihn gekannt.
    Und diese Damen verschwinden dann immern nach einiger Zeit. Auf vorsichtige Nachfrage, wo
    die denn geblieben seien, kommt meist ein „Weissnicht“.
    So ähnlich bei Ärzten, die in den Ruhestand gehen, ohne einen vorher zu warnen. …ist aber nicht ganz so schlimm bei denen.

    Vielleicht hat auch Frau Mike so ein biss.chen reagiert wie die Ehefrau meines
    Fahrlehrers und mit ihm mittles Haushaltsgegenstandes final kommuniziert.
    Scheussliche Sache. Nach 6 Jahren war sie wieder raus und ist nun Nachbarin einer
    früheren Freundin von mir. Die verstehen sich prima.
    Fahrlehrerjob scheint ganz schön Potential zu haben.

  5. Sie kennen Donny Osmond? Ich bin gerührt, sehr sogar.
    Wobei ich heute immer sage, ich will einen David Casssidy Schnitt, wahlweise Suzie Quatro.
    Weiß auch keine Sau mehr.
    Nur meine jetzige Friseuse, wobei die gerade weg ist und Tanja schneidet am Dienstag.
    Hilfe! Mike Tyson?
    Ach Frau Freitag, das ist ja Ihr Blog. Und ich rede hier schon dauernd mit Herrn Knabenleber. Dem Mike hinterher telefonieren? Na, ich weiß nicht.
    Vielleicht mit unterdrückter Nummer?

  6. Ja, so ein Fahrlehrerjob hat durchaus Potential für Ehedramen… ständig 17- / 18-jährige Mädel neben sich… und dann solche Sprüche, wie Mike sie bringt… da seh‘ ich schon die Bratpfanne hinter der Wohnungstür schweben…

    Auch manche Fahrschülerin nimmt die Kamasutra-Sprüche vielleicht nicht so gelassen hin…

  7. Sowas ist doof. Ich hatte in den letzten Jahren ein paar Zahnarztwchsel: Der eine ging in den Ruhestad, der nächste hatte einen Burnout, der dritte ging zurück in seine Heimat. Hoffentlich bleibt mir meine jetzige Zahnärztin eine Weile erhalten…

    Frau Freitag, jetzt fehlt nur noch, dass Harald sich auf Mikes Stelle bewirbt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s