Sterbehilfe

Facebook schickt mir Werbung für Sterbebegleitung. Bin kurz davor die durchzulesen.
Scheißferien. Sind kein brauchbares Konzept für mich. Ferien funktionieren nicht. Wenn man nicht woanders als hier ist, was soll man denn dann machen? Putzen? Aufräumen? Unterricht vorbereiten? Und die, die nicht hier sind, die liegen am Strand oder haben sonstwo Spaß. Nö. Einen Scheiß werde ich vorbereiten.

Ist das Konzept in den Ferien, das zu machen, was man sonst nicht schafft? An Vorsorge glaube ich nicht. Ist teuer und macht keinen Spaß. Neue Brillengläser? Pffff. Keine Lust. Klamotten kann ich auch keine mehr kaufen, weil ich keinen Platz mehr habe. Platz ist so eine Sache. Was machen andere Leute in ihren Ferien? Was macht Nick Cave heute? Wahrscheinlich hat der noch ein Konzert und denkt: Oh wie geil wäre das jetzt, Ferien zu haben. Ha, aber wenn er dann Ferien hätte … wat macht er dann?

Frau Dienstag tut so, als hätte sie keinen Ferienstress. Sie macht einfach weiter mit Sachen, die nicht zur Schule gehören. Sie macht sich was vor. Fenster putzen, tzzzz. Zahnarzt… wahrscheinlich sortiert sie in ihrer Wohnung noch irgendwas von links nach rechts. So macht man sich was vor. Dafür sind Ferien nicht da! Man soll sich erholen. Aber mir kommt das zu plötzlich. Plötzlich will keiner was von einem. Erst musst du dauernd im Dunkeln aufstehen, in die kack U-Bahn und dich stundenlang durch die Schule schleppen und plötzlich heißt es: Ausschlafen! Hähhh? Wie soll das denn gehen? Schläft Frau Dienstag überhaupt aus oder arbeitet sie ihre TO Do Liste schon um halb sieben ab? Ist ja nicht so, dass ich mir keine Liste gemacht hätte. Die liegt hier auf dem Schreibtisch und starrt mich an. Fühlt sich auch nicht gut an. Nichts auf der Liste verspricht Spaß zu machen. Warum schreibt man sich überhaupt solche Listen, wenn man die dann doch nicht abarbeitet? Steuer 2016, Klassenfahrt vom Sommer abrechnen, Noten ausrechnen, Texte Klasse Sieben verbessern…. wie weit entfernt von Ferienspaß ist das denn?

Ich mache eine neue Liste. Da steht dann: viel rauchen, viel Kaffee, etwas ungesundes essen, ein schlechtes Buch lesen… unterhaltsam aber schlecht, irgendwas was „leicht zu lesen ist“ – das höre ich oft über meine Bücher: „liest sich leicht“ … ha, wisst ihr was? Schrieb sich auch leicht. So, was kommt noch auf die Liste? Drinnen bleiben. Auf jeden Fall drinnen bleiben, auch, wenn draußen die Sonne scheint und abends die Höhle der Löwen gucken. Die Höhle der Löwen entwickelt sich langsam zu meiner Lieblingssendung.

Ich will auch Unternehmer sein und irgendwas skalieren. Ist Unternehmersein am Ende ein besserer Beruf als Lehrerin? Die Schüler wollen immer Chef werden. Arbeiten wollen sie irgendwie nicht. Sie wollen irgendwas haben. Wenn ich sage: „Werd doch Koch!“, dann überlegen sie ein paar Sekunden und sehen sich sofort in ihrem eigenen Restaurant. Als meine Klasse zur Betriebsbesichtigung in einem Sportwagenautohaus war, haben sie erstmal gemeckert, dass sie sich nicht in den Porsche setzen durften und die einzige Frage, die sie hatten war: „Wie wird man hier Chef?“
Als Lehrerin ist man ja auch Chef. Würden die Schüler nicht so sehen. Aber was wissen die schon? Ich bestimme ja immer noch, was gemacht wird. Wenn sie fragen: „Können wir dabei Musik hören?“ Dann sag ich eiskalt: „Nein!“ Weil ich der Chef bin. Aber in den Ferien? Von was bin ich da Chef? Jetzt treffe ich gleich Frau Dienstag und dann gehen wir zum Sport. Vorher trinken wir einen Orangensaft. Für Kaffee ist es zu spät. Sogar in den Ferien. Frau Dienstag wird mir erzählen, was sie heute alles geschafft hat. Als ginge es ums schaffen. Was schaffen denn die Leute, die weggefahren sind? Nichts! Ich werde mir das alles anhören und sagen, dass ich mein Buch beendet habe. Und dann über das Buch sprechen. Das Buch, das mir eingetlich gar nicht so gut gefallen hat. Dauernd dachte ich: Na, hier hätte sie aber so und dort nicht so machen können. Und dann hat sie auch noch so einen hohen Vorschuß für das Buch bekommen. Das freut mich zwar, aber das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum das Buch ein Erfolg ist, auch, wenn es gar nicht so gut ist.

Advertisements
Allgemein

5 Gedanken zu “Sterbehilfe

  1. das schreit ja regelrecht nach Dingen, die man sonst immer machen will aber für die immer die Zeit fehlt. Mensch, Ferien, das wäre jetzt was. Was ich machen würde? ausschlafen *höhö*, Lesen. endlich mal weiter zocken. Netflix kucken bis zum Umfallen. Was ich tatsächlich machen würde? nix von dem, weil ich mit zuviel Freizeit gleich wieder überfordert wäre. Hm, zur Massage gehen. Das wäre mal was. Oder in die Sauna. Oder ins Museum, also, wenn man sich für Museen interessiert. Oder spontan zu einem Wellnesswochenende unter der Woche fahren xD
    Hach ja, liebe Frau Freitag. Kenne ich alles, so ganz ohne Lehrerin zu sein.
    genieß die Ferien trotzdem.
    LG
    Grit

      • Ich könnte Dir meine schicken. Die hab ich allerdings in tausend Versionen und die sind auch alle schon von to-do auf not-done umbenannt, weil…naja, kennste ja. Ich könnte ja ne Liste machen für alle Gründe, warum ich meine to-do-Listen nie fertig kriege. Oder einfach mal to-do-Listen-schreiben auf meine „was will ich machen wenn ich frei habe-Liste“ setzen xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s