Frau Macron und Frau Trump

„Diese Frau Le Pen geht mir auf die Nerven“, sagt mein französischer Kollege letzten Freitag im Lehrerzimmer. Die anderen haben Pause, ich eigentlich schon Schluss und wir alle gute Laune.
„Warum magst du sie nicht? Sie ist doch blond.“, fragt der Mathekollege.
„Und hast du mal Bilder gesehen, was für ein heißer Feger sie in ihrer Jugend war?“, frage ich. „Voll das Partygirl!“ Der französisch Kollege schüttelt den Kopf. Ich glaube wir sind alle genervt von Frau LePen. Aber er könnte sie ja wenigstens verhindern.
„Ich mag diesen Macron.“, sage ich.
„Oh Gott, der mit dieser alten Frau“
„Ja. Ist doch voll schön. Er war fünfzehn und…“
Der Mathekollege unterbricht mich: „Grauenhaft! Wie kitschig… da geht er weg und kommt nach Jahren zurück, weil er seine Lehrerin nicht vergessen konnte.“
„Ja. Ist doch voll schön. Ich würde mich total freuen. Ich warte ja auch noch, dass irgendein Schüler in ein paar Jahren kommt….“
„Ja, Ronnie kommt mit seinem eBBR, den er nach zehn Jahren gemacht hat und will dich heiraten.“ Alle lachen.
„Und dann wird er Bundeskanzler.“, sagt der französisch Kollege, schüttelt den Kopf und geht.
Es klingelt, die anderen gehen in den Unterricht und ich nach Hause. Okay, Ronnie muss nun nicht gerade kommen und mir seine Liebe gestehen. Aber irgendein netter Schüler von früher… warum nicht.

Abends schreibt mir Frau Dienstag bei WhatsApp: Ich mag Frau Macron lieber als Frau Trump.
Ich hatte sie gar nicht dazu befragt. Wahrscheinlich lief im Fernsehen gerade die Tagesschau. Vorher hatte sie sich gefragt, ob ihre Seife aus Aleppo wohl noch hergestellt wird. Als hätten die in Aleppo nicht gerade andere Probleme als die Seife für Frau Dienstag.
Ich antworte: Natürlich Frau Macron. Mit der würden wir ja auch zur Aquagymnastik gehen. Mit Frau Trump nicht.
Darauf Frau Dienstag: Jaaaa. Frau Trump ist soooo eklig.

Ich weiß gar nicht, ob das der Grund wäre, sie nicht mit zu unserer Aquagymnastik zu nehmen. Ich will sie nicht dabei haben, weil ich gar nicht wüßte, was ich mit ihr reden soll. Und sie würde sofort sehen, dass Frau Dienstag und ich nicht so tolle Klamotten haben wie sie. Sie würde bestimmt nichts sagen, aber ich sehe ihre abschätzigen Blicke geradezu vor mir. Außerdem sieht sie im Badeanzug bestimmt viel besser aus als Frau Dienstag und ich. Sie ist ja Model und zwei Meter groß, oder? Und wenn wir nach 45 Minuten Auqagymnastik aus dem Becken krabbeln, dann wäre sie wahrscheinlich so: „Ich schwimm nochmal ein paar Bahnen.“

Frau Macron dagegen ist ja quasi eine Kollegin. Eine Lehrerin. Wir könnten didaktische Vergleiche anstellen. „Wie macht ihr das mit dem so und so in Frankreich.“ Außerdem ist sie alt. Also viel älter als wir.
Der Freund sagt: „Heiß“. Aber der hat sie ja auch noch nicht im Badeanzug gesehen. Sie würde auf keinen Fall noch ein paar Bahnen ohne uns schwimmen wollen, sondern gleich mit hoch zum Duschen kommen.

„Also Frau Macron, wenn Sie das hier lesen… Sie können jederzeit mitkommen!“

Advertisements