Binz – die Zweite

Gestern Abend waren wir in diesem einen kleinen Fischrestaurant essen. Leider mag ich keinen Fisch, aber die haben da auch Schnitzel. Ich sehe mir die ganze Zeit die Leute an. Hier sind vor allem Ehepaare unterwegs. Die Frauen gucken gelangweilt durch die Gegend und die Männer stopfen sich monoton ihr Essen rein. Viel reden tun die nicht miteinander. Glück haben die mit den Kleinkindern. Da ist für Action gesorgt. „Florian, lass die Gabel. Justin, du wolltest die Cola, jetzt trink’ sie auch aus…“

Am Fenster sitzt ein Ehepaar mit ihrem Teenagersohn. Der Mann erzählt was, die Frau lacht, der Sohn guckt aus dem Fenster.  Die sehen ganz nett aus. Der Mann ist ein wenig dick und verliert bald seine Haare. Er ist braungebrannt. Sie auch und beide haben sich offensichtlich schön angezogen für den Abend. Den Sohn konnten sie wahrscheinlich nicht dazu bringen, sich was Gutes anzuziehen. Er trägt Turnschuhe und ein T-Shirt mit irgendeiner Band drauf.

„Guck mal die da drüben, die waren aber noch nie hier, oder?“ frage ich den Freund. Der weiß gar nicht wen ich meine und konzentriert sich weiter auf die Filettierung seiner Dorade.

„Was der wohl macht? Der ist bestimmt selbstständig. Der verdient bestimmt gut. Der sieht so zufrieden aus und sie sieht auch nett aus. Aber der Sohn, voll gelangweilt…warum fährt der denn mit seinen Eltern in den Urlaub, der ist doch bestimmt schon 17 oder 18. In dem Alter war ich doch schon alleine unterwegs, oder mit Freunden, Interrail durch Europa. Hast du eigentlich auch Interrail gemacht?“

„Was?“

„Na Interrail, mit dem Zug durch Europa. Ach egal. Guck mal die haben sich noch eine Flasche Wein bestellt. Darum sind die so ausgelassen. Sollen wir auch was trinken?“

Und ihr glaubt es nicht, aber die wohnen in dem gleichen Hotel wie wir. Nach dem Essen hing ich mit dem Freund in dem Hotelaufenthaltsraum ab und ich habe mir noch eine Cola bestellt. Die haben dort so einen Raucherraum. Draußen konntest du ja nicht rauchen, hat ja immer noch geregnet.

Und da war dann also diese Familie. Die Frau hatte sich noch mal umgezogen. Der Mann hat mich dann angesprochen, weil er wissen wollte, wo man sich hier in Binz günstig Fahrräder ausleihen kann. Die kommen aus Hamburg und sind zum ersten Mal auf Rügen. Er ist  irgendwas bei einer Versicherung und sie ist Grundschullehrerin – ha, eine Kollegin!!!! Welch ein Glück, na für Gesprächsstoff war gesorgt.

Der Sohn saß die ganze Zeit gelangweilt neben uns und hat in den Illustrierten geblättert. Der geht in die elfte Klasse, kommt nach den Ferien in die Zwölfte. Eigentlich wollte er mit seinen Freund nach Mallorca fliegen, aber  der Freund hatte sich beide Arme gebrochen und darum ist er dann mit seinen Eltern mit. Er scheint es aber irgendwie schon zu bereuen.

Ich freue mich jedenfalls, dass wir hier mal Leute kennen gelernt zu haben und morgen machen wir gemeinsam eine Fahrradtour über die Inseln. Wir kennen uns hier ja sehr gut aus. Wird bestimmt lustig. Um 10 Uhr soll’s losgehen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Binz – die Zweite

  1. es können sich „romane“ entwickeln- grüß mal die frau kollegin von mir- und ach, der arme freund mit gebrochenen armen- aber den jungen kannste dir ja zum ferienschüler ziehen, fährt er mit bei der fahrradtour?
    gruß von der andern gs-lehrerin:-)

  2. Zitat aus der Webseite: „Wie sprechen Sie mit Ihrem Teenager“:
    „Niemand lernt reiten, ohne ein paar fällt, oder?“

    Vielleicht hilfreiche Kommunikationstipps für die morgige Tour de Binz?!

    na, ich bin gespannt wie das mit dem teen-ferienschüler (der ja mindestens so arm dran (((-: wie sein Freund ist), weitergeht…

    schöne grüße
    von den diven

  3. Ein Foto von Binz war heute als Hintergrund bei der „heute“-Wettervorhersage zu sehen – ich musste gleich an Frau Freitag und ihren Urlaub dort denken.
    Das hat Sie dringend interessiert, wusste ich’s doch 🙂

  4. Ui, dann drück ich Ihnen mal die Daumen, Frau Freitag, dass die neue Bekanntschaft ein bisschen Abwechslung in die nächsten Urlaubstage bringt!
    Und wenn’s trotzdem langweilig sein sollte: Der Teenagersohn freut sich bestimmt über ein wenig Englischunterricht… ; )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s