Auweia, keine Wimpern

Nachtrag:
Tarik sitzt vor mir grinst und flüstert: „Ich kann das jetzt mit der Schleife!“
Ich: „ECHT??? Zeig mal.“ Ich gehe zu ihm, weil ich seinen Schuh ja nicht von meinem Platz aus sehen kann.
Tarik bindet sich mit einem stolzen Grinsen und OHNE HINGUCKEN die Schnürsenkel zu einer 1A Schleife zusammen.
Ich bin begeistert. „Super! Und sogar ohne gucken. Hast du das deinen Eltern gezeigt?“ Er schüttelt den Kopf.
Ich: „Warum nicht?“
Er zuckt mit den Schultern. Ich grinse ihn verlegen an und klopfe ihm nochmal anerkennend auf die Schulter. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein.

„Ihre Augen sind aber ziemlich klein, Frau Freitag“, sagt Dilay, nachdem sie mich minutenlang angestarrt hat. Wir zeichnen uns gegenseitig – als Einstieg ins Thema Portrait und für Dilay war keine Schülerin mehr übrig, also habe ich mich erbarmt. Und das habe ich jetzt davon.
„Sie haben ja gar keine Wimpern“, stellt sie fest.
Kleine Augen, okay. Ich bin auch etwas müde. Aber KEINE Wimpern? „Hier!“, sage ich und beuge mich ganz dicht zu ihr vor „Die sind sogar gefärbt.“
„Echt? Zeigen Sie mal!“, erwidert sie skeptisch. „Oh, Frau Freitag, Sie waren gestern geschminkt.“ Und recht hat sie. Frl. Krise und ich hatten am Vorabend eine kleine Lesung in einem Buchladen, und um mit Frl. Krise mithalten zu können, musste ich wenigstens die Augen etwas betonen. Frl. Krise benutzt ja sogar Lippenstift.
„Echt???? War sie geschminkt?“, schreit Rosa ungläubig von hinten, springt auf und rennt auf mich zu: „Ohhhhh, Frau Freitag…. schick.“ Ich grinse stolz, dabei hatte ich nur vergessen mich abzuschminken. Rosa geht wieder auf ihren Platz und Dilay starrt mich weiter an und versucht sich gerade an meinem Kinn.
„Schwer.“, sagt sie.
„Zeig mal!“, ruft Gülistan.
Dilay hält ihr Bild hoch und Gülistan lacht laut auf: „Wie ein Nilpferd!“ Sofort will jeder in meiner Klasse das Bild sehen. Alle lachen.
„Ja ja, das kommt schon hin. Ich habe um das Kinn rum so etwas Nilpferdhaftes.“, sage ich. „Zeig mal Dilay.“
Sie hält mir ihr Bild entgegen. Dadrauf habe ich gar kein Kinn. Aber ich will die liebe Dilay auch nicht entmutigen. Portraitzeichnen ist aber auch schwer…
Ich betrachte das Bild genauer: „Dilay, als wenn ich in einen Spiegel gucken würde. Mach mal weiter.“
Gibt doch nichts über intrinsische Motivation und am Ende habe ich mich auf ihrem Bild wirklich wiedererkannt.

Advertisements
Allgemein

9 Gedanken zu “Auweia, keine Wimpern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s