Gibt’s ja gar nicht

Ihr glaubt ja gar nicht, was mir passiert ist! Ich aß also am 7.11. die Kartoffelsuppe und auf einmal erschien mir eine Fee. Aber nicht so eine wie ihr jetzt denkt, also nicht mit weißem Kleid und einem Feenzauberstab und Krönchen und auch nicht mit blonden Locken. Nein, meine Fee trug schwarz. Sie sah eigentlich aus wie Anne Will. Also sie sah nicht nur so aus, sie war es auch. Ich so: „Anne Will, was machen Sie denn hier auf meiner Couch?“ Ich lag ja Suppe essend auf meinem Sofa und Frau Will hatte sich nach ihrem Erscheinen ans Fußende gesetzt. Ich fragte mich: Was will Anne Will?
„Ich komme hier als Fee. Oh, Zigaretten, ich habe ja eigentlich aufgehört zu rauchen, aber könnte ich vielleicht eine haben?“ fragt sie. Sie raucht. Ich auch. Dann fährt sie fort: „Frau Freitag, Sie haben doch so gelitten, erst die Blähungen und dann auch noch Ethik fachfremd in der achten Klasse.“ Ich nicke. „Oh Mann, Frau Will, fangen Sie bitte nicht mit Ethik an…das schlimmste Fach, kann ich Ihnen sagen.“ Sie nickt. „Kann ich mir vorstellen. Aber wissen Sie, wenn bei mir in der Sendung immer alle durcheinander reden, das macht auch keinen Spaß.“ Jetzt nicke ich.

Wir schweigen eine Weile, dann scheint sich Frau Will daran zu erinnern, warum sie zu mir gekommen ist. „Frau Freitag, Sie haben drei Wünsche frei. Aber bevor Sie etwas sagen, davon darf keiner sein, dass alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.“
„Oha, drei Wünsche… okay, na da muss ich aber erstmal nachdenken. Hehehe, Frau Will, Sie sind schlau, ich hätte mir auf jeden Fall das Dauerwunscherfüllungsprogramm gewünscht. Habe ich mich schon immer drüber gewundert, dass sich die Leute das nicht in den Märchen wünschen. Aber klar, geht nicht…versteh‘ ich.“

Frau Will guckt etwas ungeduldig auf die Uhr. „Frau Freitag, wären Sie dann soweit, ich muss noch weg und …“
„Äh, klar, ja, was wünsche ich mir denn?“
Und da musste ich wirklich richtig intensiv nachdenken. Was würde mein Leben ultimativ verbessern? Was brauche ich zum Glücklichsein?

„Also, erster Wunsch: Eine ganz tolle Pfanne. Wissen Sie, ich habe schon diese super guten Töpfe, aber unsere Pfanne ist Schrot(t).“
Frau Will nimmt sich eine ihrer Moderationskarten aus der Handtasche und notiert: „Pfanne.“
„Aber nicht irgendeine! Ich will die BESTE, die es gibt.“
„Eine bestimmte Marke?“
„Ich kenne mich da nicht so aus. Nehmen Sie einfach die Teuerste!“
„Und der zweite Wunsch?“
„Ach, das ist leicht: Kein Ethik mehr unterrichten zu müssen.“
Frau Will notiert.
„Aber Frau Will, NIE mehr, okay! Und ab sofort, also schon ab morgen.“
Sie nickt: „Kein Problem. Und der dritte Wunsch.“
„Mehr Haare!“
Frau Will guckt mich leicht verwirrt an.
„Auf dem KOPF!!!“sage ich schell.
„Wird gemacht.“ sagt Frau Will und verschwindet.

Tja, und seitdem, was soll ich sagen, bin ich soooo wunschlos glücklich, dass ich doch glatt gar nicht zum Schreiben gekommen bin. Nur was blöd ist… morgens… es dauert jetzt immer so lange mich zu kämmen. Sind so viele Haare da.

Advertisements
Allgemein

25 Gedanken zu “Gibt’s ja gar nicht

  1. ich finde es schön weniger von Dir zu lesen und dafür gehaltvoller . Ist Dir wieder voll gelungen! Und da hat man dann auch mehr Zeit, um sich drauf zu freuen.
    Verdient man eigentlich gut mit so´m Buch? Dit wollte ick schon immer mal wissen.
    Ick meine, dann musste doch eh nicht mehr in die Schule für Ethik, oder?

  2. tja, Lehrer und Drogen, seit den 68ern ein ewiges Thema. Gegen Blähungen helfen im Übrigen Bauchmassagen, wichtig: im Uhrzeigersinn(!), so verlaufen die Darmschlingen, sonst reibt man die Luft nur wieter rein, und Entschäumungsmittel aus der Apotheke.

  3. Liebe Frau Freitag,
    jetzt hatte ich schon Angst! Grad hab ich Sie entdeckt und dann plötzlich nix mehr. Aber da sind Sie ja wieder! Ich freu mich so. Der Blog ist echt inspirierend. Ich als Angehende (noch im Studium) werd ganz aufgeregt. Nächstes Semester bewerb ich mich sofort, auch ohne Abschluss. Und ich werd so eine Lehrerin wie sie. Genau. Aber ich mach ja Lehramt – in Österreich kann man damit nur im Gymnasium unterrichten, das ist dann nur halb so lustig, oder? Da sagen dann die Schüler: Wie kann man mit ohne Arbeit viel Geld machen? Ich werd Arzt. Oder besser noch Psychotherapeut, da muss man gar nix tun, nur zuhorchen und kriegt irre viel Geld dafür! Das Blöde ist nur, die werden das dann auch wirklich…
    Naja, vielleicht doch besser KMS (so heißt bei uns jetzt die Hauptschule, nur dass Gym-Lehrer dort auch unterrichten dürfen).
    Im Ernst jetzt: Ihr Blog ist die beste Motivation, schnell fertig zu werden und nicht mehr herumzutrödeln. Außerdem bewundere ich Sie wirklich und finde, Sie leisten großartige Arbeit. Als Lehrerin und als Bloggerin. Ich bin mir sicher, sie haben schon sooooo viele Tage gerettet! Meine sicher, die ganze letzte Woche.
    Liebe Grüße aus Wien, marshalla!
    DiePelikan

  4. Ach,übrigens, wenn es mit Anne Wills Wunscherfüllung so gut klappt,schicken Sie sie doch mal bei mir vorbei. Ich wäre auch mit einem zufrieden: Pfanne hab ich schon, Ethik muss ich nicht, aber die HAARE!

  5. Liebe Frau Freitag, ich liebe ja ihren Blog und diskutiere immer mit meinen Kommilitonen über die aktuell von Ihnen dargestellten „Fälle“ (ebenso wie über die von Frl. Krise^^).
    Ich wollte an dieser Stelle mal fragen, ob ich hier im Kommentar kurz Werbung für eine Unterschriftenaktion vom BLLV gegen die Streichung von Lehrerstellen machen kann (s. hier: http://www.bllv.de/Unterschriftenaktion.8437.0.html), denn was eignet sich dafür besser als ein Lehrerblog?!
    Herzlichste Grüße und besten Dank für die Versüßung meines manchmal doch sehr grauen Unialltags.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s