Ein easy Einstieg

„Schön euch zu sehen!“ sage ich und freue mich heute wirklich meine Klasse wieder vor mir zu haben. Immer noch süß. Immer noch:“Häää, Zeugnis?“
„Wie, heute ist schon Unterricht…?“

Mit buddistischer Ruhe habe ich meiner Klasse den neuen Stundenplan erklärt.
„Haben wir nicht wieder diese drei Tage, wo wir keine Fächer haben?“
„Nein, warum solltet ihr? Oder willst du noch mal das Gebäude und die Lehrer kennen lernen?“
„Aber vielleicht habe ich ja einige Lehrer vergessen.“
„Die werden sich dir schon vorstellen. Da musst du keine Angst haben.“

Später dann ein schöner Versuch von Rosa:

„Frau Freitag, ich schlage Ihnen was vor: Wir machen morgen ganz normal Unterricht, dafür aber heute nicht. Geht das?“

„Nö, geht nicht.“

Und dann im Lehrerzimmer wimmelt es nur so von neuen Kollegen. Ein ganzer Tisch voll mit Referendaren! Wie Weihnachten ist das für mich. Leider wussten die noch nicht, dass die auf meinem Platz sitzen. Nicht, dass die sich da immer hinsetzen – soweit kommt’s noch…

„Na, habt ihr schon unterrichtet?“ frage ich gleich ganz neugierig.
„Nein, nein, wir haben erstmal nur die Schule angeguckt.“

Schade, hier gibt es also noch nichts Interessantes zu hören. Auf dem Hof brüllt mir Murat, den ich vor Jahren mal in Englisch, hatte meinen Namen entgegen: „Fraaaauuuuu Freeeeeiiiitttaaaaaag!!!! Haaaaaalllooooo!“

„Hallo Murat! Geht’s gut?“

Er grinst und nickt. Größer sind sie geworden. Dschinges kommt braungebrannt auf mich zu und hält mir im Vorbeigehen die Hand hin, so, dass ich abklatschen kann. Klappt gut.

Meine Mädchen umarmen mich zur Begrüßung und erzählen mir, dass die Ferien langweilig waren. Sie freuen sich auf die Schule. Sie wollen ihre Noten verbessern.

Volkan liegt mit dem Kopf auf dem Tisch: „Is‘ so heiß, ich bin so müde. Ich habe Kopfschmerzen. Ich war bis fünf Uhr wach.“

„Geh‘ einfach heute früher ins Bett. Wird schon.“

Günther fehlt.

Nach drei Stunden Unterricht falle ich im Lehrerzimmer in den Stuhl. Puhhh, man merkt gar nicht, dass das anstrengend war, aber jetzt…

Ich gucke mich im Lehrerzimmer um. Ist schön hier. Ich bin gerne hier. Macht Spaß. Gestern dachte ich noch – ach, nö, lass mal… ohne Schule geht auch – aber heute denke ich – ist doch eigentlich ganz cool hier und Geld gibt’s ooch noch. Was will man mehr?

Advertisements
Allgemein

25 Gedanken zu “Ein easy Einstieg

  1. Willkommen zurück im harten Berufsalltag!! Ich freue mich riesig, hier nun endlich wieder viele unterhaltsame Geschichten lesen zu können, die mir meinen Berufsalltag versüßen!
    P.S.: Noch 4 Tage, dann ist wieder Wochenende! ;o)

  2. Bei uns sind grad seit Mittwoch Ferien. Ich merk das ja daran, dass ich wegen weniger Verkehr schneller in der Arbeit bin. Und dass Günther nicht bei Dir in der Schule war – darauf hätt ich wetten können!!!

    • ich auch. also das wetten meine ich und der tauchte gar nicht mehr auf. ich wette der kommz erst mittwoch – dann aber voll zu spät

      • Schön, dass es hier wieder was zu lesen gibt 🙂 Bitte immer mal wieder bei den Referendaren anfragen, da gibts bestimmt spannendes zu berichten 😉

  3. Bei uns geht es erst in zwei Wochen los. Bis dahin genieße ich hier die ersten Geschichten und bereite mich damit mental vor.

  4. ich hab jetze noch 3 Wochen Semesterferien veranstalungsfreie Zeit (Klausuren,Hausarbeiten und stress ,ob ich mir jetzt Hilbert Meyer,Klafki,Terhart,Gudjons,Klippert oder doh jemand ganz anderes anschaffen soll) und dann erwartet auch mich der erste richtige PRAXISSCHOCK O.O …
    Aber ich freue mich trotzdem,ab jetzt jeden tag(sic!) hier was lesen zu dürfen höhö…nur schade,dass jetzt wohl die ausführlichen lehrerzimmerberichte fehlen werden ;)…habe aber auch schon beim lesen der kunststunden beschreibungen gedacht, dass das sehr auffällig ist 😉

    was mich an deser stelle mal interessieren würde…
    1)Ein Arbeitstagbericht von Frau Dienstag
    2)lehrer, die fälschlicherweise für Sie gehalen worden sind
    3)ob Sie mal in ihrer absoluten inkognito -zeit mal von fraufreitagblog-kennern gefragt worden sind,ob sie es sich vorstellen könnten zu bloggen

    • zu 1: alles läuft immer suuuper und macht total spaß
      zu 2: frl. krise wird dauernd für frau freitag gehalten – frag die mal
      zu 3: nee, leider nicht

      zu klafki, hilbert und konsorten – hab ich alles im regal stehen und sogar gelesen – nützt nüscht!!! fühlst dich bloss schlecht, weil alles nicht klappt. lieber hier lesen und beim fräulein. und erst mal die ferien genießen.

  5. Bin denn ab jetzt auch regelmäßig dabei!
    Ging ja bei mir am OSZ auch heute los. War auch voll schön wieder und voll gemütlich 😉
    Sag Deinen Schülern bitte, dass es am OSZ definitiv nicht einfacher wird, seinen Abschluss zu machen und das die Hälfte aufgrund hoher Fehlzeiten nach dem ersten halben Jahr von der Schule fliegt. …also dann doch lieber gleich schön bei Frau Freitag lernen und schön regelmäßig die Schule aufsuchen!
    Guten Start!

  6. Liebe Frau Freitag,
    als angehende Lehrerin lese ich Ihren Blog mit allergrößter Begeisterung und lasse mir so regelmäßig die Zweifel wegwischen, die mich dann und wann ob meiner Studiums- und Berufswahl überkommen.
    Vielen Dak dafür, machen Sie so weiter!

  7. Einen guten Start und ein erfolgreiches und unterhaltsames Schuljahr aus dem schönen Niedersachsen, wo noch fast 4 Wochen lang Ferien sind! 😉

  8. Willkommen zurück. Endlich sind die Ferine vorbei und in Frau Freitags Blog gibt es wieder was zu lesen. 🙂

    Zur Überbrückung der blogfreien Zeit gab’s ja zum Glück Ihr neues Buch. Fast so gut wie das erste, auf jedenfall lesenswert.

    Einen guten Start ins neue Schuljahr wünsche ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s