Nichts los im Dschungel

Also ich weiss nicht, ich weiss nicht… aber das Dschunglecamp kommt irgendwie dieses Jahr gar nicht richtig in die Gänge. Da regnet es die ganze Zeit und die Stimmung ist auf dem Tiefstpunkt und trotzdem passiert nichts. Da heißt es immer, die packen das nicht mit dem Kochen und dann sieht man davon gar nichts. Kochen die denn nun oder nicht? Und was ist daran so schwer ein paar Bohnen zu machen. Wenn ich weiss, dass ich in das Camp gehe, dann bereite ich mich doch darauf vor. Und das heißt nicht nur, dass ich mir den Busen vergrößere und die Haare blondiere. Da gucke ich doch auch mal, was ich mit Bohnen und Reis so alles anstellen kann.

Die Teilnehmer sind dieses Jahr irgendwie so langweilig. Okay, Ramona – die könnte noch was werden, aber sonst… von Brigitte hätte ich mir mehr erhofft. Diese Nackte -„Ich mag dreckigen Sex“- Braut ist doch auch mehr Schein als Sein . „Heißmacher – Schweißmacher“ sagt mein Freund. Und Daniel L. – hübsch aber langweilig. Kim? Wer ist das? Das Ailton – habe ich jeden Tag, wenn ich die Eltern meiner Schüler zum Gespräch bestelle. Und wer ist da noch? Ach Momo – was will die da eigentlich – warum hat die nicht eine nette Kleinfamilie und einen normalen Job. Warum muss die sich da im Dschungel anmelden? Wer ist diesmal eigentlich der Sportler – ach ja Aliton. Der Ochsenknecht-Sohn – der hätte Potential sich mit Ramona anzulegen, aber das macht er ja dann im letzten Moment doch nicht. Ach – fetzig ist ja Vincent. Vor dem hat man ein bisschen Angst. jedenfalls ich damals in der Zauberersendung. Der sieht so aus, als wenn er unangenehm riechen würde. Seine Meinung zu Homosexuellen und Frauen – sehr erfrischend und wie er sich immer aufregt und androht jetzt mal richtig auf die Kacke zu hauen. „Wenn ich meine Holzschachtel nicht bekomme…dann passiert aber was.“ Und dann passiert NICHTS. Der ist auch nicht anders als ich, wenn ich immer sage, dass ich abends bei den Eltern anrufen würde. Könnte der nicht mal so richtig ausflippen, oder die Revolution starten?

Potential wäre da, aber trotzdem dümpelt die Sendung nun schon seit Tagen vor sich hin. Ach Jazzy – die könnte auch noch mehr aus sich rauskommen. Die „Ich halte mich aus allem raus“-Nummer – die klappt doch in der Zwangsgemeinschaft sowieso nicht.

Ach wie schön war das letzte Dschungelcamp. Spannend und aufregend. Keine Sekunde wollte man davon verpassen. Mathjö, Jay, Indira, Sarah… was haben die uns alles geboten. Die waren jeden Cent, den sie bekommen haben wert. Die jetzige Gruppe sitzt doch nur ihre Zeit ab.

Okay, ich gebe denen noch eine Chance. Aber fangt mal an was zu bieten. Wenn das so bleibt melde ich mich mit meiner Klasse nächstes Jahr als Teilnehmer an. Das wäre auf jeden Fall interessanter.

Advertisements
Allgemein

19 Gedanken zu “Nichts los im Dschungel

      • Nee nee neee.
        Ich hab nur Türken und ein paar versprengte andere.
        Außerdem will ich das nicht. Ich kenn das nur aus der taz oder der SZ.
        Chef ja, unter lauter extrem starken Frauen. Ich fahr lieber mit ein paar von denen und drei Klassen nach Regensburg. Auch ein Camp für drei Tage.

  1. Vielleicht hatte meine Schülerin doch recht, als sie antwortete: „Doch Leherrin!“, nachdem ich behauptet habe: „Den Job, der nicht anstrengend ist, muss man erst noch erfinden“, weil sie gesagt hatte: „Praktikum war blöd! Den ganzen Tag arbeiten! Das ist so anstrengend!“

  2. Aber, Frau Freitag, gucken Sie etwa Unterschichtfernsehen? Als Akademikerin! Das hätte ich nicht von Ihnen gedacht.

    Heimlich kann man sich ja mal unter Niveau amüsieren, nur hoffentlich wissen Ihre Schüler/-innen nichts davon, sonst ist’s vorbei mit dem Vorbildcharakter als Lehrerin.

    • ich amüsiere mich jeden tag unter niveau. und ich diskutiere gerne mit meinen schülern meinen schlechten fernsehgeschmack. wir sind auch alle schon ganz heiß auf die top-models.

      • Oh ja, ich auch. Aber sag mal bitte, warum steigt mein Trash-Konsum so rasant an, seit ich Lehrherrin bin? Ist das noch gesund? Auch wenn ich ernsthaft der Meinung bin, dass Dirk Bach und Sonja Zietlow den Grimme-Preis verdient haben, man wird doch tadelnd bis mitleidig angeguckt von anderen Akademikern.
        Die Schüler dagegen wissen es zu schätzen, wenn man auf Reinrufen mit einem fröhlichen „Biitte, biitte, alle mein Fans, rufi rein nix!“ reagiert..

  3. Bin direkt froh, dass es nicht nur mir so geht… Die Staffel ist irgendwie arg lahm. Aber den Raben-Zausel mit seinen paar Brocken auswendig gelerntem Latein finde ich ganz lustig..

    Aber absolutes Hilite bisher: das Opossum Jack. Will Oppossum haben.

  4. Als Sie diesen Eintrag verfasst haben, haben Sie vielleicht überlegt wie lange es dauern würde, bis das mal jemand sagt, aber das wäre ja hiermit geklärt:

    Sie gucken sich im Fernsehen ja echt jeden Scheiß an!

  5. Ich darf getrost verkünden: Ich habe keine Ahnung, wovon Du sprichst! Aber eine ganze Schulklasse samt Lehrkörper im Jungle sähe ich mir vielleicht auch noch an.
    Nur leider ist das insgemein nicht meine bevorzugte Art der Unterhaltung. Ich möchte mich schließlich nicht langweilen, sondern, wie das Substantiv bereits sagt, unterhalten werden!

    Eine Frage hätte ich allerdings noch: Hat Deine Schülerin auf Deine Bemerkung, den Beruf, der nicht anstrengend sei, müsse man erst noch erfinden, mit »Doch, Lehrerin!« geantwortet? Das macht so wenig Sinn, daß ich selbst im Falle einer Schülerin skeptisch bin, daß sie so etwas wirklich gesagt habe.

    • Ja, du hast meine Schülerin ganz richtig verstanden!
      Der Beruf ist ja auch nicht anstrengend, nicht für Leute, die keinen Schlaf brauchen. Ich habe um 7.55 Uhr mit Unterrichten angefangen, war dann bis 18.45 Uhr in der Schule, mit kleiner Unterbrechung für Arztbesuch und Sandwich und bin noch lange nicht fertig damit, den Tag der offenen Tür am Samstag vorzubereiten. Ich sollte aber besser bald fertig werden, weil ich morgen spätestens um 6.30 Uhr auf die Straße muss, um zu einer ganztägigen Fortbildung zu fahren.

  6. Lustige Idee..so mit der Klasse! Aber hohoho noch viel besser! Ein Camp nur mit Lehrern, Schulleitern, Schulministern, Eltern, Elternvertretern und wer da noch so alles zugehört. Die hauen sich die Köppe ein! Und wehe Fr. Freitag badet dann mit dem Minister und tut so als wäre alles gut! Dann aber….

  7. Also die alki-hafte Ramona mit dem irren Blick, der stammelnde Ailton, die nervige Jazzy und die herrliche Brigidde – ich finde es recht unterhaltsam. Allerdings ist mit Martins Ausstieg der einzig wirklich lustige Typ nicht mehr dabei. Der hätte da noch aufgeräumt. „Wat jips denn für ne Schtrafe, wennick onoch ins Kämp kacke?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s