Easy Listening und Heavy Breathing

„Und hier, warten Sie, ich schreibe Ihnen noch meine Privatnummer auf. Da können Sie mich JEDERZEIT anrufen.“ sagt Dr Müller-Meyer-Wohlfahrt und schiebt mir den Zettel mit den How-to-behave-after-getting-an-implant-regeln rüber. Ich schiele kurz drauf, um ihn nicht angucken zu müssen. Mein Mund ist von der Betäubung noch völlig schief. Im Flur hängt ein Spiegel und ich hab voll schock gekriegt, als ich mich sah. Da bin ich eben 30 Jahre gealtert. Ich sehe aus wie nach einem Schlaganfall.
Während ich noch lese: „5 Tage nach der OP keinen Alkohol trinken und nicht rauchen“ gucke ich kurz zu Dr Müller-Meier-Wohlfahrt. Er steht immer noch neben mir und faselt irgendwas über Antibiotika. Ich will mich bei ihm bedanken. Ich halte ihm meine Hand hin und sage: „Das haben Sie sehr schön gemacht.“ Das haben Sie sehr schön gemacht… sagt man das zu einem Zahnarzt? „Sie haben auch sehr schön mitgemacht.“ sagt er und schüttelt meine Hand.

Mitgemacht ist gut. Mehr als durch die Nase atmen und eine Stunde lang im Mund rumgefummelt zu kriegen habe ich ja nicht gemacht. Die Hauptarbeit lag ja eher bei ihm. „Und dann macht bitte nochmal einer Musik an.“ säuselte er gleich nachdem er mir die Spritze in den Kiefer gerammt hatte. Aber sein entspanntes Mitsummen hat mich tatsächlich beruhigt. Easy listening and heavy breathing. Gar nicht so leicht zu atmen, wenn man mit dem Kopf nach unten liegt und einem literweise Blut in den Rachen läuft. Bei Dexter wurde gerade eine Frau, die so ein Serialkiller gefangen hielt, tagelang mit Blut gefüttert. An die musste ich denken. So schmeckt das also. Diese Geräusche, als der Doc mir das Zahnfleisch aufschneidet und dann nach oben schiebt, um Platz zu schaffen, für seinen Knochenaufbau – alles voll Dexter. Nur die Arzthelferin hat irgendwie gestört. Die hat sich immer zu doll auf mich draufgelehnt und wenn sie mich angesprochen hat, dann immer sehr laut, als wäre ich eine Omi im Altersheim und schon leicht debil. Dr Müller-Meyer-Wohlfahrt und ich hätten das auch ohne sie hingekriegt, da bin ich mir ganz sicher.
Stolz, dass wir das alle so gut gemeistert haben, begebe ich mich nach Hause. Mein Freund lacht sich schlapp über meinen schiefen Mund. Sagt dann aber: „Ich würde dich auch lieben, wenn du der Elefantenmensch wärst.“

Advertisements
Allgemein

28 Gedanken zu “Easy Listening und Heavy Breathing

  1. Implantatgedöns habe ich auch schon hinter mir. Dauert ewig und nervt, aber ich habe mir das alles viel schlimmer vorgestellt, als es dann letztendlich war. Gute Besserung! Ich empfehle Hipp Pfirsich-Apfel Gläschen als Hauptnahrung in den nächsten Tagen! :o)

  2. wieso eigentlich kopf nach unten? liegt da der zahnarzt auf einem rollwagen wie unter dem auto, oder wie?
    ach nee – wahrscheinlich kopftieflage, aber blick nach oben. hä?

    ich krieg das bild nicht mehr aus dem kopf ich krieg das bild nicht mehr aus dem kopf

    • kinderdok, gut, dass du ich dich hier gerade sehe. Diese dicke Backe…die wird gar nicht kleiner. wann sehe ich wieder normal aus? wie lange dauert das? wann soll ich zum arzt gehen, wenn das so bleibt? kann ich außer kühlen und keinen kopfstand machen noch was tun?

  3. Ich fühle mit Ihnen, Frau Freitag. Bei meiner Weisheitszahn-OP (alle 4 an einem Termin!) war ich hinterher auch hin.
    Der Zahnarzt tätschelte mir hinterher mit seinem blutigen Handschuh die Wange und sagte: „Tapferes Mädchen.“ Äh, danke, dass Sie mich mit der Hand tätscheln, die gerade noch einen Weisheitszahn entzweigeschliffen hat.
    Und die Schwellung und blauen Flecken hinterher… Freunde haben sich erschrocken, wenn sie mich sahen. Herrlich. Und abnehmen tut man auch bei großen Zahn-Sachen…

    Gute Besserung!

  4. ohja, wundervolle Geschichte, Fraufreitag. Da fällt mir auch ein wie das bei mir selbst mal war. Damals in den Achtzigern. Das ist auch grad passend, weil morgen einer mir bekannten guten Freundin eine ähnliche Zahnarztbehandlung bevorsteht.

    Aber, wenn ich mich dran erinner, hat mich neben der damals vor meiner Nase baumelnden Mala meines Zahnarzt, der echt zumindest Mitte der Achtziger ein gläubiger Sannyasin war und während der Behandlung, also wie meine Weisheitszähne von ihm gezogen wurden, einfühlsame Worte zu mir sprach, dann danach wieder zuhaus und der Einahme von Dolomos die Unendliche Geschichte derart beeindruckt, dass ich heute noch mich daran erinnern kann.

    hm, beim 2. Lesen hats mich später allerdings eher gelangweilt.

    aso, ich hoff, liebe Fraufreitag, Sie sind nicht allzu bös, wenn ich jetzt das Video auch bei mir posten. ganz witzig. thx.

  5. Pingback: Vor dem kalten Winter legt sich der Nebel des Herbstes | Zweitesselbst's Blog

  6. Ja, bei der Gelegenheit wünsch ich auch noch gute Besserung. Ich hatte das gestern versäumt zu erwähnen, aber nach meiner Erfahrung werden Besserungswünsch auch kaum verstanden, wenns einem noch richtig schlecht geht, sondern eher wenns schon wieder besser wird. ^^

      • Es macht den Heilingsprozess überhaupt erst möglich, wenn ich ohne Anti-Trauma-Kippe vor der Praxis zusammenbreche und mit frisch gemachten Zähnen ins Gras des meist wenig hygienischen Strassenrandstreifens beisse kanns ja auch nimmer heilen.

  7. da fühl ich mich doch glatt berufen, meine eigene zahn-grusel-geschichte zu erzählen. der zahnarzt, ein guter freund von mir, hat an mir seine neue op-maschine eingeweiht. das saß noch nicht jeder handgriff traumwandlerisch, was zur folge hatte, dass, nachdem alles angerichtet-sprich:schön blutig- war, es zum einsetzen des implantats kommen sollte. mir klingen seine worte „langsame geschwindigkeit“ (ca.25 umdrehungen/minute) noch in den ohren, da höre ich ein kurzes „ssssst“, gefolgt von einem ebenso kurzen „scheiße“. was war passiert? das implantat wurde mit knapp unter lichtgeschwindigkeit (3500umdr./min.!) in meinen kiefer geschossen. nur der vorsorglich eingebaute abrissschutz verhinderte den quasi durch meinen kiefer durschlagenden erfolg, der nerv wurde um millimeter verfehlt, was mir eine lebenslange taubheit im rechten unterkiefer ersparte. als der gleiche fauxpas minuten später auch beim zweiten implantat passierte, war mein vorrat an guter laune mit einem mal aufgebraucht. die dadurch entstandenen schmerzhaften hämatome wollten 3 wochen lang (die ersten 3 wochen der sommerferien-ich will kein mitleid) mit bis zu 4 mal tägl. novalgin betäubt werden.
    wir sind immer noch befreundet.

    • haha. ist ja nett. Aber mein 1. Zahnarzt, den ich noch in Erinnerung habe, und das ist auch kein Witz, hieß Räuber. also, Dr. Räuber!!

      man stelle sich nur mal mich als armen 5-jährigen Jungen vor, der vollkommen ahnungslos von seiner lieben Mutter zum erstenmal zu einem Zahnarzt geschleppt wird. ja, ich weiß es noch als ob es gestern gewesen wäre. Da lag ich auf dem Behandlungstuhl und der Dr. Räuber wollte mich vor der Behandlung mit einem Lappen oder war es ein Lappen in einem Gestellgehäuse?? ah die Erinnerung daran ist verschwommen. betäuben

      habe ich auch damals den Kampf verloren??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s