Kurzer Blick hinter die Kulissen

„Keiner wird einen Ausbildungsplatz bekommen. K E I N E R!!!“ sagt Frl. Krise verbittert und nimmt sich noch eine Zigarette. Ich liege auf der Couch und Frl. Krise hat sich in der für sie typischen Art zu meiner Linken drapiert. Sie liegt immer mit angezogenen Beinen auf der Ottomane – wie Cäsar. Ich möchte ich sie mit Weitrauben füttern, leider gibt es nur Nüsse, Kaffee und Zigaretten.
Seltsamerweise trägt sie eine Sonnenbrille, dabei scheint in meinem Zimmer weder die Sonne, noch laufen hier irgendwelche Papparazi rum.

Den ganzen Vormittag hat sie versucht mit ihren Schülern Lebensläufe und Bewerbungen zu schreiben. Hat nicht geklappt. Warum auch? Hat doch bei mir auch nicht geklappt. Ich finde man sollte Bewerbungsvideos einschicken können.

„Lan, meine Haare – sehen king aus, oder? Fick dich, Alda, nimmst du schon auf? Ach so. Ja, also: Hi ich heiße Fuat. Ich will Mechatroniker machen. Ich kann schon Auto fahren und ich kann Autos reparieren. Meine Hobbys sind Fußball spielen und mit Freunden abhängen und chilln und Shisha rauchen. Und Computer. Internet. Ich kenne mich gut aus mit Programmen – so Face und so. Kino.to und dies-das. Nehmen Sie mich. Wäre todes-mies, wenn die Ausbildung immer erst um 10 Uhr angefangen könnte.

Haste Alta? War doch king. Was schwul geguckt? Fick dich…“

Ja, ich denke, dass unsere Schüler es mit Bewerbungsvideos weit bringen würden. „Frl. Krise, mach dir mal keinen Kopf. Bei mir hat doch auch nur eine aus meiner letzten Klasse einen Ausbildungsplatz.“ Frl. Krise springt auf und kommt mit ihrem MacBook wieder. Sie hat MacAir – weil sie auch Rücken hat.

„Süß, wie dünn der ist.“ sage ich anerkennend und nicht ohne Neid. Mein MacBook schwächelt schon ein wenig. Ihr’s ist ja fast brandneu. Jetzt sitzen wir hier – auf der Couch und schreiben unsere Blogs. Ab und zu lacht sie. Ich frage: „Wie schreibt man Paparazi?“ Sie fragt nach ein paar deutschen Mädchennamen. „Nimm doch Melanie oder Fredericke.“ „Nein, ist zu altmodisch – ah, ich nehme Katharina.“

„Hihihi, ich könnt mich wegschmeißen.“ kichert sie gerade „Das findet keiner so lustig wie ich. Sag mir noch mal einen türkischen Namen.“ Ich überlege. Sie: „Taifun.“
„Hatte ich auch gerade gestern.“ „Volkan gibt es doch auch noch.“ sagt sie.“ „Oh, nein, nimm den mal nicht, die wollte ich beide für meine Klasse: Taifun, Volkan und diese ganzen anderen Naturereignisse.“
„Ich rauche noch eine und dann gehe ich.“ sagt sie, aber ich glaube ihr nicht.

Advertisements
Allgemein

23 Gedanken zu “Kurzer Blick hinter die Kulissen

  1. Ich finde es schön, dass ihre werte Freundin und Kollegin am besten über ihre Einträge lachen kann. Ein Geschichte ist erst wirklich wirklich! gut, wenn man sich selbst dabei kringeln muss.

  2. Ich stelle mir, warum auch immer, gerade bildlich vor, wie Frau und Fräulein sich kreativ betätigen und ein genau solches Bewerbungsvideo aufnehmen… als schlechtes Beispiel sozusagen, damit die Kleinen wissen, wie es eben nicht geht, wenn es irgendwann gehen sollte. Und wird meine Vision irgendwann real, dann möchte man das Werk aber auch sehen. 😉

  3. Ich denke, dass spätestens im Bewerbungsgespräch die Suche nach dem Ausbildungsplatz scheitert. Wer so einen Slang spricht, der tut sich schon mit seiner Sprache selbst ausgrenzen. Und das hat nichts damit zu tun, dass die Jugendlichen Migrationshintergrund haben.

    • Und wer schreibt „tut sich ausgrenzen“, der tut Selbiges auch! 😉 Wir sprechen/ schreiben alle nicht perfekt, auch wenn wir uns bemühen, und Sprache hat sich schon immer weiterentwickelt durch Jugendsprache und andere Soziolekte.
      Natürlich ist es wichtig, den Jugendlichen beizubringen, wie sie in einem Bewerbungsgespräch sprechen und auftreten sollten, aber FALSCHES Deutsch gibt es nicht. Es gibt nur Arten zu sprechen, die in einer bestimmten Umgebung nicht angebracht sind.

  4. Ich muss sagen, ich bin 22 und eigentlich frischfleisch auf dem arbeitsmarkt. Hab ne abgeschlossene Ausbildung und ein paar Jahre arbeit hinter mir. Letzten Monat hab ich meine Kündigung erhalten, heisst wieder bei 0 anfangen. Und wenn ich seh wie schwer ich es schon habe .. dann bin ich gespannt was aus euren Schülern wird. Ich hab eine Nichte in dem Alter. 16, Verliebt und am liebsten würde sie sich ne wohnung mit ihm nehmen, arbeiten und ihre ruhe haben wollen von ihren eltern. Hab ich schon erwähnt das sie die 9. Klasse jetz zum 2. mal macht weil sie letztes Jahr einfach Keinen Bock mehr hatte und 31 Fehltstunden hat ? Ich meine zusätzlich zu den 6 Fünfen … alle in den Hauptfächern und eine in Bio, die andere weiss ich schon nicht mehr ..
    Schon traurig …

    Lasst euch nciht unterkriegen; Es werden doch nicht alle so sein oder ? Ich kenn zumindest auch andere ..

    Liebe Grüße,

    Jenni

      • Wenn die keine Ausbildung finden, dann sollten sie unbedingt ihren Abschluss verbessern und auf eine weiterführende Schule gehen. Ich habe auch meinen Abchluss auf eine Mittlere Reife erhöht. Und die Schüler haben dann noch Zeit nachzureifen.

  5. Ich habe übrigens ihr Buch heute in einer Düsseldorfer Bahnhofsbuchhandlung gesehen. Den Titel „Chill mal, Frau Freitag: Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin“ finde ich übrigens genial. Machen sie weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s