Einfrieren, einfrieren, einfrieren!

„Habe ich geschnarcht?“ verwirrt tauche ich aus dem Tiefschlaf auf. Ich habe an einem Lehrerpult geschlafen. Ältere Schüler starren mich an. Ich kenne sie nicht. „Wir haben jetzt eigentlich Physik bei Ihnen.“ sagt einer. Anscheinend habe ich die Stunde komplett verschlafen. „Habe ich geschnarcht?“ frage ich noch mal in die Runde. Eine Schülerin schüttelt den Kopf.
„Auweia, wie spät ist es?“
„Halb zehn.“
Scheiße, scheiße, scheiße, ich muss doch um 9Uhr die Erstklässler abholen. „Ey Leute, sorry, ich muss los. Bitte bleibt hier, bis es klingelt. Ich muss echt los. Tschüß.“

Die Erstklässler, die Erstklässler…wo sind die? Mist, Mist, Mist…Und wo bin ich eigentlich? Was ist das für eine komische Schule? Die kenne ich doch gar nicht. Und wo sind die Erstklässler?

Plötzlich bin ich wach. Ich liege in meinem Bett und es ist 5Uhr. Nur ein Traum. Schweißgebadet. Physikunterricht, Erstklässler… was war das für ein Quatsch?

Und dann kommen sie wirklich. Meine neue Klasse. 28 neue Schüler. Mädchen und Jungen. Große und Kleine. Dicke und Dünne. Ich habe Namensschilder gemacht. Für die Mädchen in pink und für die Jungen in grün. Jeder nimmt sich sein Schild und setzt sich hin. Alles ist total still. Nimand spricht. Drei Schilder bleiben übrig.

„Wir warten mal noch bis es neun Uhr ist. Einige nicken schüchtern. Plötzlich steht Fatma in der Tür. Fatma aus meiner alten Klasse. Wie eine Mutter schiebt sie ihren kleinen Bruder in meinen Raum. „Hallo Frau Freitag. Das ist Yussuf“ sagt sie leise und umarmt mich. Wie groß sie aussieht und wie erwachsen. Wir quatschen ein wenig und dann bitte ich sie, mich mal kurz in der Klasse zu vertreten, weil ich nach den fehlenden Schülern suchen will. Im Treppenhaus denke ich plötzlich: „Oh Mist, wenn sie denen jetzt lauter Quatsch erzählt. Dass man bei Frau Freitag alles machen kann, oder sonst was. Als ich ohne weitere Schüler wiederkomme steht sie immer noch schüchtern an der Tür. Ich entlasse sie in ihr eigenes Leben und wende mich meiner neuen Klasse zu.

Erwartungsvoll gucken die mich an. Hören mir aufmerksam zu. Ich bin völlig baff. Wenn ich sie doch nur einfrieren könnte. So wie heute sollen sie immer sein. Sie melden sich, wenn sie etwas fragen wollen. Sie hören einander zu. Sie hören mir zu.

Ich nutze die Gunst der Stunde und knalle ihnen alles mögliche um die Ohren: Stundenplan, Räume, AGs, Harz4-Bescheide, Passfotos, Materiallisten, Buchlisten usw.
Es läuft echt super. Ich bin begeistert. Wenn die doch nur immer so sein könnten. Aber ich mache mir nichts vor – sie werden schon morgen nicht mehr so ruhig sein und spätestens am Freitag, wenn sie sich ein wenig eingelebt haben zeigen sie was sie drauf haben. Aber heute kann ich wirklich sagen – das ist eine sehr nette neue Klasse, die ich da bekommen habe.

Advertisements
Allgemein

18 Gedanken zu “Einfrieren, einfrieren, einfrieren!

  1. Yes, it`s really nice.
    Mir geht es auch immer so ähnlich, sogar am letzten Tag der (kleinen) Ferien kann ich kaum schlafen und kurz vorm Morgen verschlafe ich richtig. Und dann pressierts.

  2. Du immer mit deinen Alpträumen. Träum doch mal was von Blümchen auf Wiesen und kleinen Häschen, die drüber hoppeln. 😉

    Hey, vielleicht bleiben die ja im Großen und Ganzen liep. Wär doch schön? Und wenn nicht, kannst du ja wenigstens nachts davon träumen.

  3. Glückwunsch zur neuen Klasse, Frau Freitag! Möge es wenigstens ab und an so sein wie heute! Welche Klassenstufe ist es denn?
    Einen guten Start ins neue Schuljahr wünscht Blüte

  4. Alles Gute und viel Freude mit den Neuen. Und früher oder später sind es doch die „Eigenen“, oft chaotisch, aber meist liebenswürdig! Ich drück die Daumen!!

  5. Welches war denn nun der Traum? Waren´s am End´ zwei Träume? Noch nicht aufgewacht?

    Na, ich bin gespannt, Frau Freitag. Hoffentlich werden Sie nicht aus dem Schlaf gerissen.
    Ansonsten sieht´s echt schlecht aus, ich bin mir nicht sicher, ob´s so große Gefrierbeutel gibt……

  6. Aus welcher Jahrgangsstufe stammt denn jetzt Ihre neue Klasse? Hört sich nach einer 5. Klasse an, aber dann wären die doch länger als eine Woche paralysiert vom neuen Umfeld, oder? Bilde ich mir zumindest bei unseren immer ein.

    Kommen Sie gut durch die erste Woche!

  7. Es ist nicht immer leicht, sich mit den Gestzen der Gruppendynamik abzufinden – und doch ist sie ne tolle Chance, wenn ein Mensch sie so bewusst begleitet. Sie werden vielleicht nie wieder so vorsichtig und ruhig sein, aber sie werden zu einer anderen mutigen, wachen Ruhe finden können, wenn man sie lässt! Ich drück dir die Daumen, dass die Stürme bis dahin nicht zu lange andauern!
    Geduldsgrüße
    Susanne
    P.S.Mich fasziniert deine Art, die Dinge zu betrachten und zu beschreiben!
    http://wollwerkerin.blogspot.com/

  8. Wie ich lesen kann, hatten Sie eine guten Start. Ich wünsche Ihnen, dass der erste positive Eindruck nicht zu schnell von ihren Befürchtungen überholt wird.

    Liebe Grüße vom linken Niederrhein,
    ladybird

  9. Meinen Glückwunsch, Frau Freitag, zu Ihrer sehr netten neuen Klasse. Auch wenn sie sich jetzt (noch) von ihrer (Ihrer?)besten Seite zeigen, bin ich mir sicher, dass wir auch in der nächsten Zeit wieder viele herzige Geschichten von Ihren „Pappenheimern“ zu lesen bekommen. Und trotzdem: Möge der Sturm nach dieser augenscheinlichen Ruhe nicht allzu heftig werden, denn ein Schuljahr kann dann seeeeeeeeehr lange sein…

    Trotzdem, oder gerade deswegen: Einen guten Start für Sie und Ihre Schützlinge! Herzliche Grüße aus München von Michaela (die sich noch ein bisschen vom allzu großen Schulstress erholen darf ;O))

  10. Der Charme des neuen Anfangs, die Chancen aus dem Frischen. In keinem anderen Beruf, heisst es, kann man so oft neu starten wie als Lehrkraft. Reboot, Festplatte leer, keine Altlasten.
    Guten Start!

  11. He, was‘ los? Keine Kommentare? Da muss ich ja mal anfangen, sonst ist Frau Freitag beleidigt und schreibt gar nix mehr.
    Einfrieren ist eine gute Idee, aber es müsste sicher gestellt sein, dass die Pubertät auch in diesem Zustand abläuft. Dann in zwei Jahren auftauen und im Schnelldurchgang den Stoff 7/8 durchziehen. Man könnte sich viel ersparen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s