Dürfen wir Sie schminken?

Heute gab es Nachprüfungen. Faulheit muss ja bestraft werden. Vier meiner Mädchen mussten antreten. Eben erfahre ich auf Facebook, dass ALLE bestanden haben. Vielleicht ist meine Klasse doch nicht so blöde, wie ich immer dachte. Heute habe ich auch die Zensuren von den Kollegen bekommen. Es sieht eigentlich gar nicht so schlecht aus. Drei Leute können in die Oberstufe gehen und sechs haben den Realschulabschluss. Yeahhh, die Zensurenkonferenz kann kommen. Ich muss mich gar nicht mehr in Grund und Boden schämen. Ich liege voll im Schnitt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Mädchen meiner Klasse die hübschesten aus dem ganzen Jahrgang sind, dann liege ich sogar über dem Durchschnitt. Die werden auch am schönsten aussehen bei der Anschlussfeier und am ausgelassensten tanzen.

Zur Zeit kommen wieder mehr Schüler meiner Klasse in die Schule und es wird richtig gemütlich. Wir planen einen Grillausflug und gehen dann noch im Restaurant von Marcellas Eltern essen. Schade, dass sie ausgerechnet ein sehr, sehr schlechtes Zeugnis bekommen wird. Dabei ist sie eine der Schlausten aus der Klasse. Aber ich gebe ihr ein paar Jahre und dann steht sie da, mit Abitur und Plänen für ihr Leben. Dass aus der was wird, wissen wir alle. Sie hat einfach ihre Pubertät extremst ausgelebt und dabei blieb leider der Schulaubschluss auf der Strecke.

Im Bus hatte ich mir die Zensuren angesehen und einige Schüler stehe mal wieder zwischen zwei Schulabschlüssen, d.h. sie könnten eine Nachprüfung machen und bekämen dann einen besseren Abschluss. Oder ich könnte die Lehrer bequatschen, dass sie denen noch einen Punkt mehr geben. Schließlich müssten die auch die Prüfungen abnehmen, wenn sie meinen, so hart bleiben zu müssen. Mal sehen, was die dazu sagen. Momentan gönne ich meinen Schülern alle den besseren Abschluss.

Oh Mann, jetzt geht es echt aufs Ende zu. Nächste Woche die Zeugnisse machen, dann Zensurenkonferenz, dann ein paar offizielle Feierlichkeiten und dann das große Abschlussfest. Das Highlight meines ganzen Schuljahres.
„Sie MÜSSEN im Kleid kommen!!!!“
„Sie können nach der Schule mit zu Marcella kommen, die hat eine Freundin, die macht uns die Haare, die kann Ihnen auch die Haare machen.“
„Dürfen wir Sie schminken?“
„Kommen Sie dann nach der Feier noch mit? Wir gehen Schischa-Bar. Die ganze Klasse. Da müssen Sie auch kommen!“
„Wann machen wir Klassentreffen?“
„Meinen Sie, Sie werden uns vergessen?“
„Na, ich glaube nicht.“
„Wir waren doch Ihre erste Klasse, oder?“
„Ja. Und das ist wie der erste Freund und das erste Mal. Das vergisst man ja auch nicht.“

Advertisements
Allgemein

25 Gedanken zu “Dürfen wir Sie schminken?

  1. Grummel….ich hatte vor 5 Minuten den ersten Anruf dieser Art von einer Kollegin: “ Ach, Frl. Krise, der Marc dem fehlen zwei Punkte in der Jahrgangsbeurteilung…und das ist ja so ein Dödel und wenn du einen Punkt und Herr x. einen Punkt, dann hätte der doch wenigstens….blablabla…! Und sonst muss der näml. Nachprüfung machen und ich weiß nicht, ob…bla,blabla.“

    Das nervt extrem….aber gutmütig, wie man ist…und nun fängt Frau Freitag auch noch damit an….!

  2. das ist schon irgendwie traurig, da ist man so lange zusammen und dann trennt man sich und hat eigentlich nichts mehr miteinander zu tun… Und dann kommt die nächste klasse frau freitag, oder? Also sie bekommen dann wieder eine eigene?

  3. …na, ist das nicht viel besser als eine ümmelige Rose von der Tanke ich meine das Angebot, sich von Marcellas Freundin die Haare machen und sich von den jahrelang trainierten Spezialistinnen schminken zu lassen? Und dann noch die Einladung in die Schischa-Bar!
    À propos Marcella: Meiner letzten Zehnten habe ich den Spruch mitgegeben „Umwege erhöhen die Ortskenntnis“. Stammt zugegebenermaßen leider nicht von mir, beschreibt aber viele der Lebens- und Bildungswege ganz gut. Alles wird gut, bleib stark.

    rotezora

  4. Ich verstehe ja immer noch nicht, wieso trotz gelaufener Prüfungen überhaupt noch Unterricht ist.

    Zu meiner Zeit gabs den letzten Schultag mit bescheuert anziehen, laut sein, viel Krach machen, unschuldige Leute auf der Straße um Geld für die Abschlussfeier anquatschen und dann kamen erst mal Konsultationstermine. Unterricht war dann vorbei. Es gab erst die schriftlichen Prüfungen und nach jeder Prüfung ein feier Tag. Danach gabs die Termine für die Mündlichen und die Konsultationen dazu. Und dann gabs Abschlusszeugnisse noch deutlich vor den Sommerferien. Bei den Abileuten ging das alles schon früher los, aber die hatten auch je eine Prüfung weniger als wir. Und kein Thema durften wir raussuchen, sondern mussten was ziehen. Brrrr… Mit viertel Stunde Vorbereitung.

    Ihr habt echt ein seltsames System.

    Und ich weiß bis heute nicht, wie ich in Chemie (schriftlich) ne 3 kriegen konnte. Ich hatte doch im Prinzip bei diesem Lehrer (die letzten zwei Schuljahre) überhaupt nix gerafft.

  5. Netter Bericht,
    geht mir grad genau so, obwohl bei uns noch die ganzen Prüfungen laufen. Bei den Kids herrscht Endzeitstimmung, lernen für die Prüfung tun die irgendwie auch nicht mehr so richtig.

    Auch meine erste Klasse, die ich verabschiede… oh je, das wird hart…

  6. Hmm.. die ersten 2 Drittel meiner Schulkarriere hab ich bei Klassenlehrerinnenwechseln daheim heimlich geflennt. Was war ich ein Weichei 🙂

    Aber Frau Freitag, wie wärs denn mal mit paar Kleinen, noch formbaren 5. Klässlern, wär das nix für Sie?

      • Weiss ich nicht, aber die müssten in dem Alter doch eigentlich schon stubenrein sein, oder nicht? Ansonsten wäre das schon etwas lästig. Zur Net legen Sie halt ne Plastikplane drunter..

        PS: Lebt ja doch noch, die Frau Freitag, hab mir schon Sorgen um Sie gemacht. Und ihr mamagement meint, es sei nicht Auskunftsberechtigt 🙂

      • Ja, und nicht nur das !!!
        Die erzählen dir ihre Lebensgeschichte aufgeteilt in Tage und Stunden, müssen ständig aufs Klo, können sich noch nicht wehren, wenn jemand ihre „Mutter beleidigt“ und kommen deshalb zu dir, haben keine Ahnung, wie man Hausaufgaben aufschreibt und anfertigt, wissen nicht, wie man sich in der Schule benimmt …
        Ach so, das war bei den Großen auch nicht anders?
        Na dann. Dann weißt du ja, wie ’s läuft.

  7. Die Haare machen lassen, dass wäre doch was. Da haben sie zumindest dem Frl. Krise was voraus, die sieht da mit ohne Haare (wie sie berichteten) alt aus… 😉

  8. Kleine Prüfungsgeschichte von meiner Schule gefällig?
    Mathe MSA und alle Schüler total aufgeregt, obwohl ich immer denke, die machen doch eh alle noch Abi bei uns am Gymnasium…
    Eine zugegebenermaßen wohl schlechte Schülerin war so hibbelig, dass sie während der Arbeit ohnmächtig wurde und hinausgetragen werden
    musste. Hätte die Prüfung ja dann normalerweise einfach wiederholt, wenn nicht folgendes passiert wäre: Der kleine Bruder kam dazu und wollte verzweifelt ihre Sachen holen, weil da was gaaaanz wichtiges dabei sei! Er wurde aber nicht reingelassen. Dafür fanden die Kollegen einen ganzen Stapel vorgeschriebene DIN A4 Spicker-Zettel…!
    Das ist Tragik!
    Bei Bewusstsein geblieben, wäre sie wohl durchgekommen und keiner hätts jemerkt.
    Viele Grüße
    Miss Meyer

      • Versetzung wäre ok, aber MSA wegen Täuschungsversuch nicht bestanden, also nochmal die 10. machen…
        Sie wechselt wohl aber die Schule, und dann könnte das mit dem Abi noch klappen, wenn man die Ohnmacht im Griff hat! ;o)

  9. Sehr lustig, wie Sie schreiben 🙂
    Das erinnert mich an mein Abschlussjahr…zwei Jahre ist das schon her! Die Zeit vergeht wirklich wie im flug! Natürlich denkt man sich vorher immer „wir werden alle in Kontakt bleiben“, aber so ist es dann leider doch eigentlich nie…mit ein paar ganz ganz guten Freunden habe ich noch Kontakt, aber die meisten haben sich auf nimmer Wiedersehen verabschiedet..echt traurig!

  10. Beim ersten mal tuts noch weh……oder so….aber wahr ist es. den die das erste mal vergisst man selten, wenn es ( was es auch immer war) mit den Jahren durchaus deutlich besser und verklärter wird.

  11. Hallo 🙂

    ein schöner Bericht! Interessant finde ich die Zeit der Notenvergabe mal aus der anderen Perspektive betrachten zu können. Als Schüler fhlt man sich ja immer furchtbar gestresst und merkt nicht direkt unter welchem Druck die Lehrer stehen.

    LG Maja

  12. Ich freu mich schon auf die nächste Klasse! Vor meinem inneren Auge, in Form eins alten Arbeitsblatt zum Thema Gruppendynamik/ Gruppentypen, auf dem die Personen/ Typen als Tiere dargestellte sind… sehr anschaulich. Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s