Irgendwann ist auch genug

Dialog in meiner Klasse.

„Sieg Heil.“
Ich: „Peter, was soll das? So was will ich hier nicht hören!“
Miriam: „Wieso? Wer ist denn Sieg Heil?“

Ich wünsche allen schöne Osterferien. Die haben wir uns echt verdient!!!!!

Advertisements
Allgemein

29 Gedanken zu “Irgendwann ist auch genug

  1. Oja.Ferien.

    Die Sieg ist ein Fluss.
    Und eine Bahn fährt da entlang.
    Früher brüllte der Schaffner die Ortschaften.
    Eitorf Sieg! Roßbach Sieg! Au Sieg! Wissen Sieg!

    • Aber nur, wenn der Schaffner nicht aus der Region kam und nicht gelernt hat, dass es Rooooosbach heißt. *grinst*

      Genießen Sie die Erholung, Frau Freitag, die Uni fängt jetzt wieder an (aber meine Erstsemester waren Gott sei Dank motivierter als Ihre Schüler… Ich glaube, ich bleibe ewig an der Uni).

  2. Liebe Frau Freitag, gute Erholung!!! Viel Schlaf und Zeit zum abschalten und träumen vom Wollgeschäft. Man wirtschaftet sich immer so hin, dass man zu Beginn der Ferien oder des Urlaubes sooo fertig ist, dass gerade noch der letzten Tag überstanden werden kann – seltsames Phänomen. Nun ist es geschafft. Schöne Ferien.

  3. Liebe Frau Freitag,

    Ferien sind toll und zum entspannen da, also in diesem Sinne, schöne erholsame Ferien!!!

    PS:
    Mich schockt diese geschichtliche Ignoranz und dieser dadurch bedingte Blödsinn, den Ihr Peter und die liebe Miriam da von sich gegeben haben übrigens schon lange nicht mehr.

    Neulich in Geschichtsnachhilfe Thema ist Mauerfall in Berlin: „Was das, Berliner Mauer? Alter Schwede, da gab´s ´ne Mauer? „Ah ja, die hat doch der Kohl gebaut, stimmts?“

  4. Hä, hä, wenn man’s richtig verpackt, ist der Lehrkörper machtlos – wie in einer Anekdote aus meiner Schülerzeit:

    Lehrer rechnet eine Textaufgabe aus dem Mathebuch mit der Klasse an der Tafel: „Na, wer kann mir sagen, wie viele Liter es sind?“

    Klassenbester/Klassenclown in einer Person (kommt die Kombination eigentlich öfter vor?) springt auf, meldet sich schneidig mit gerade ausgestrecktem Arm und Zeigefinger – und schnarrt wie auf einem Kasernenhof die richtige Lösung: „DREI LITER !!!“

  5. Pingback: Irgendwann ist auch genug « Na, wie war’s in der Schule? « Keintopf

  6. Genießen wir die unterrichtsfreie Zeit, liebe Frau Freitag. Gute Erholung, dann sind wir im Mai wieder bereit für neue (Un)Taten.

  7. Ich wünsche wundervolle Ferien und Ostertage, Frau Freitag!

    Habe heute ihr Buch hier in Duisburg am Bahnhof gekauft, meine Freundin hat es sich dann direkt unter den Nagel gerissen, so dass ich es erst nach Ostern lesen kann 😦

    Ist aber auch schwierieg… Petri Heil, Waidmanns Heil darf man sagen, aber S*** Heil nicht? 😉 Ich hoffe, sie konnten das aufklären.

  8. Frau Freitag hast du mich abgeschreckt? Nein. Hab ich Angst? Ja.
    Dieser Blog ist schon fast Geschichte, weil FrFr bald viel zu reich zum Unterrichten ist und was soll sie dann bloggen?? Und ich bin mit Schuld, weil ich (nachdem ich Ostern mit dem Buch verbrachte) JEDEN mit Zitaten und Anekdoten vollschwalle und es jedem schenken werde, den ich kenne. Sogar mein Sohn (Gymnasiumschule,14) liest dich jetzt um mal „das Leben der anderen kennenzulernen“ Danke!

  9. Bin selbst Schülerin und finde den Blog super. Schön, auch mal ’n bisschen was aus der „Lehrersicht“ zu erfahren und zu sehen, dass die doch nicht alle ganz so doof sind. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s