Klassenziel verfehlt

Frau Freitag kocht. Aber kein Essen. Ich komme gar nicht drüber weg. Die Prüfungen waren ein einziges Disaster. Bin jetzt noch ganz aggressiv davon.
„Wie wir können kein Internet benutzen in der Prüfung?“
Prüferin: „Ich hatte euch doch gesagt, dass ihr die Videos runterladen sollt. Warum habt ihr das nicht gemacht?“
„Na, weil wir dachten hier ist Internet.“ Und schon ist wieder jemand anders Schuld. „Was können wir dafür, dass dort kein Internet ist. Sonst hätten wir auch keine 5 gemacht.“

„Ja, ich habe ein gutes Gefühl. Wir bestimmt eine heute Note.“ Ich bin extra noch länger in der Schule geblieben, um zu erfahren, was Justin gemacht hat. Wir warten gemeinsam auf sein Ergebnis. „Ich musste gestern alles noch mal umstellen. Hat voll lange gedauert.“ sagt er. Das klingt nicht gut. Die Prüfer kommen raus und teilen ihm mit, dass er eine 5 hat. „Der wußte wirklich gaaaar nichts und in der Prüfung klingelte auch noch sein Handy.

Eigentlich sollte ich mich weder wundern, noch ärgern. Genau die Schüler, die auch nicht die Noten für den Realschulprüfung bekommen (da braucht man nämlich auf dem Zeugnis doch noch die eine oder andere drei) genau die haben eine 5. Die hätten sich eigentlich gar nicht anmelden sollen. Da meine Klasse eine Horde Traumtänzer ist, die meinen, dass das schon alles irgendwie geht, auch wenn sie NICHTS tun, konnte man sie nicht davon abhalten, sich für die Prüfung anzumelden.

Die Leute mit den guten Zeugnisnoten, die haben auch alle gute Noten. Das muss ich jetzt mal zu meiner eigenen Ehrenrettung sagen. Eine eins gibt es sogar auch. Dann einige zweien, ein paar dreien und einige vieren. Auf die muss ich mich jetzt konzentrieren. Die werden morgen gelobt und mit denen muss ich jetzt arbeiten, damit sie einen guten Abschluss schaffen. Die anderen sollen zusehen, dass sie den erweiterten Hauptschulabschluss noch schaffen. Aber, wie ich meine Klasse kenne, werden die jetzt aufgeben und gar nichts mehr machen. Lsn (lohnt sich nicht) wird einsetzen. „Ich wiederhole sowieso, also brauche ich jetzt nichts mehr zu machen. Einen Hauptschulabschluss, pahhh ich doch nicht, ich mache nächstes Jahr alles besser.

Wie schaffe ich es, die davon abzuhalten, jetzt nur noch zu Dekozwecken im Unterricht rumzuhängen? Die Schwänzen ja sowieso schon wie bekloppt. Jetzt werden die nur noch kommen, wenn ihnen draußen zu kalt, oder zu langweilig ist. Hat jemand einen brauchbaren Tipp? Ich werde denen jetzt vorrechnen, was sie für einen guten Abschluss tun müssen.

Oh Mann, ich bin echt sauer. Morgen, wenn ich sie sehe, muss ich mich echt zusammenreißen. Ich möchte ihnen so gerne eine „Hab ich es euch nicht 1000 mal gesagt“ Predigt halten. Aber sie werden ihr Scheitern nicht auf sich beziehen. Das waren „die scheiß Prüfer, das doofe Thema, das Wetter, die Raumluft, die Klimazonen“ – alles – nur nicht sie selbst und ihre unglaubliche FAULHEIT.

Und das Schlimmste an der ganzen Sache – eigentlich denke ich es liegt an mir, denn wenn ich sie mehr unterstützt, gefordert und gefördert usw. hätte, dann…

Advertisements
Allgemein

55 Gedanken zu “Klassenziel verfehlt

  1. Ach Frau Freitag, wir teilen das gleiche Schicksal.

    Nein, Sie (und ich) können wohl nicht wirklich was dafür, dass unsere Hasen den Ernst der Lage nicht erkannt haben.

    Ich habe das Gefühl, Fransen am Mund zu haben von den ständigen Wiederholungen.

    Was das Schwänzen angeht, habe ich mir folgenden Plan zurecht gelegt:
    Ich plane eine Ausflugswoche kurz vor Ende des Schuljahres, dabei werde ich nur mitnehmen, wer vorher regelmäßig zur Schule gekommen ist.

    Ohne Leckerchen kriege ich diejenigen, für die das Schuljahr sowieso verschenkt ist, sowieso nicht mehr her.

    Mal gucken, ob das hilft. Zumindest heute waren fast alle da: da gab es einen Ausflug 😀

  2. Ihr Gehalt läuft auch ganz ohne motivierte Schüler weiter. Meinte auch einer unserer Lehrer zu uns.
    Und wenn nur noch die Hälfte kommt, haben Sie sicher weniger Ärger am Hals.

  3. Au weia..
    Ich kann die Wut verstehen – auch wenn ich vom Lehrersein gar keine Ahnung habe. Ich muss mich schon beim Lesen immer zusammen reissen, dass ich nicht wütend werde, weil ich es einfach nicht fassen kann, wie dreist man immer alles auf andere schieben und die Schuld nie bei sich suchen kann.

    Allerdings würde ich auch, an Ihrer Stelle, auch denken: Was habe ich falsch gemacht? Und hätte ich..
    Aber ehrlich: Nein, Sie hätten nicht…

  4. Dann hättest du dich erstmal teilen müssen. Das klappt beim Homo sapiens aber gar nicht. Sowas können doch nur Einzeller und so. Also kannste deinen letzten Satz schon mal streichen.

    Und Sprüche wie „ihr lernt nicht für die Schule oder die Lehrer oder eure Eltern, sondern für euch und fürs Leben“ gehen denen sicher auch am Hinterteil vorbei. Also kannste das auch knicken.

    Vielleicht hilft wirklich nur loben, loben, loben.
    „Hey, dein Einwurf ist richtig gut. Sag das noch mal laut, für alle.“
    „Lieschen, du hast heute richtig gut mitgearbeitet. Ich find das echt klasse von dir. Ich wusste bisher gar nicht, dass du so schlau bist.“

    Naja, irgendwie sowas.

    Und wenn du mal was zur Auflockerung brauchst, spiel mit denen doch mal „Do you love your neighbour?“. Das Spiel wurde mir zu meiner Endschulzeit von Amis beigebracht. Geht ganz einfach:
    Alle sitzen im Kreis und einer steht in der Mitte. Dieser jemand stellt sich nun vor eine Person seiner Wahl und fragt, ob er/sie seine beiden Sitznachbarn mag. Sagt er/sie „ja“, so müssen diese beiden versuchen ihre Plätze zu tauschen. Dadurch hat der Indermittesteher die Möglichkeit sich zu setzen, wenn er schnell genug ist. Sagt der/die Befragte aber „nein“, so muss er/sie sagen, wen er/sie stattdessen mag. „No, but I love everyone who…“ ne Brille trägt, weiße Turnschuhe mag, rappen kann, heute pünktlich da war, msn benutzt… Dann müssen alle, auf die die Beschreibung passt, ihren Platz mit einem anderen tauschen usw.
    Alles auf Englisch, natürlich und möglichst in ganzen, korrekten Sätzen.

    Danach lässt sich auch gut über die Sätze/Begriffe diskutieren. Man könnte auch vorher schon mal eine Liste erstellen, damits dann im Spiel leichter fällt. Vielleicht auch die Bedingung einbauen, dass jeder nur einmal mit „ja“ antworten darf.

  5. Sorry 😦

    Irgendsoein räudiger Schulabbrecher sagte neulich hier in den Kommentaren schonmal: „hätten die Lehrer mehr gefo/ördert, wäre ich noch weiter ausgewichen“.. gegen LSN hilft glaub nur die Hoffnung auf spontane Selbstheilung maximal vielleicht noch LSD in homöopathischen Dosen ganz vorsichtig verabreicht.

    Schade, dass die antiken Gottheiten das schöne Hobby des „smite“ns (Gibts dafür kein schönes deutsches Wort?) anscheinds längst aufgegeben haben…

    PS: LSD = Lohnt sich Doch.. nicht das andere… das wäre ganz falsch..

  6. Ach je, da finden sich immer irgendwelche hätte-könnte-sollte-Gedanken. Und die dumpfe Sorge, ob die berechtigte Wut auf die Faulheit und das Verantwortung-Abwälzen der anderen nicht doch ein Verdrängen des eigenen Versagens ist. Nach allem, was ich hier lese: Nenenenenenee…! Der Schuh passt mal zu allererst deinen Möchtegern-Realschulabsolventen. Da müssen sie durch in dem Alter. (In der Grundschule fällt das schon schwerer – und die Wut muss sich auf die Eltern verlagern.)

  7. Ui, da sind dir in der Wut wohl ein paar Fehler unterlaufen. Ich habe ein paar mal gestockt beim lesen. Na ja, dir auf jeden Fall viel Glück mit deiner Klasse! Zumindest die Schüler, die du noch unterrichtest.

  8. Frau Freitag! Auch wenn wir uns noch so bemühen: Aus einer krähe machst du nun mal keinen Singvogel! (Aber Krähen sind trotzdem ziemlich coole Vögel, die einiges können!)

  9. So. Und nun einmal tief einatmen und wieder ausatmen und dann den Text oben nochmal lesen. Wort für Wort. Und immer dort wo es komisch klingt und unverständlich wird nochmal den ganzen Satz anschauen und richtig schreiben… …kann ja kein Mensch lesen, was da stehen sollte…

    • ???????? Was sollen diese atemtipps? Was kannst du nicht lesen???? Kannst du den text nicht verstehen, weil da ein paar rechtschreibfehler drin sind?

    • Auch Semantik ist nicht Olivers Stärke, wenn er schreibt,
      “ … was da stehen SOLLTE“. Er meint, „kann kein Mensch lesen, was da steht“, denn stehen SOLLTE da nach seiner Meinung ja ein korrekter Satz …
      Von der ekelhaften Art und Weise hier schlechte Stimmung zu verbreiten mal ganz abgesehen.
      Was für ein Depp.

  10. hallo,
    ich habe mal als lehrerin in den niederlanden gearbeitet und staendig erklaeren muessen, warum es noetig ist deutsch zu lernen.

    sind die schueler empfaenglich fuer eigene erfahrungsberichte? damit habe ich meine bekommen. rueckblickend war ich ein ebensolcher schueler, faul, (habe aber nicht geschwaenzt), schlechte noten wegen faulheit und eben null bock. ich dachte immer, erwachsen!! dann wird alles besser. wurde es aber nicht. im vergleich zu heute, war die schulzeit echt relaxend. einen vorturner der einem alles gesagt hat, fernsehen interaktiv mehr oder weniger.
    die beliebteste lehrerin war bei mir die, die mich richtig auf den pott gesetzt hat. habe auch bei ihr am meisten gelernt und wir waren noch jahre nach meinem abschluss gut befreundet (sie nannte mich quasi tochter und ist leider vor ein paar jahren übelst an krebs gestorben).
    ich glaube nicht, dass man denen nun aktiv bei kommen kann. aber gute lehrer sind fuer immer in der erinnerung verankert, und es liegt nicht an ihnen, sonden an den dummen goeren, in dem alter … ich dachte ich weiss und kann alles. superhero in allen bereichen.
    nun, ein halbes leben spaeter *raeusper* weiss ich, dass es eben nicht so ist oder war.
    nicht aufgeben, relaxen und evtl tatsaechlich schimpfen???! oder negative abschreckbeispiele zeigen? oder extremst loben? oder….?!?

    lg
    Adirana

  11. Hat denen vielleicht jemand die Bildung geklaut? Würde eine Schülerdemo durch die Betroffenen helfen? Ich meine, das hat man ja immer öfter, Schüler oder Studenten protestieren gegen Bildungsklau. eben haben sie noch gelernt und – schwupps – ist das gelernte weg, verschwunden im Sack eines Diebes, der meistens Staat heisst. allerdings, wenn man nichts lernt, kann einem auch nichts geklaut werden.

    Die Lehrerin hat mein Mitgefühl. Vor sehr langer Zeit war den Schülern wenigstens noch bewußt, daß mit Faulheit keine guten Noten zu erzielen ist. Was ist seither passiert? Außer dem Bildungsklau.

  12. Da gibt es irgendwo eine South – Park – Folge, in der verzweifelte Eltern Schauspieler anheuern, und ihren Kindern einreden, das wären sie, in der Zukunft. Leider wurde der Schwindel aufgedeckt, obwohl die Kinder ziemlich erschüttert waren, bis dahin. Zeigen Sie doch mal die im Unterricht.

  13. Hochgeschätzte Frau Freitag, ich will versuchen, Ihnen Mut zu machen:

    In unserer Arbeit (nicht Gynasiumschulle, auch sonst keine weiterführende Bildungsansatlt, sondern JugendWG als Lebensort, von wo die, die nicht mehr zu Hause sein können, möglichst zur Schule gehen sollten, oft aber jede andere sich bietende „informelle Bildungsgelegenheit“ vorziehen), da sehen wir ganz oft Jugendliche wie die von Ihnen beschriebenen, ich fühle mich bei der Lektüre Ihres blogs da ganz oft erinnert.
    Und: Wir können häufiger nicht umhin, die Einschätzung der Jugendlichen, Schule sei momentan nicht ihre Hauptsorge, zu teilen – müssen sie sich doch oft schon seit ganz jungen Jahren mit Lebensbedingungen auseinandersetzen, die wir unseren ärgsten Feinden nicht wünschen würden, und die ein organisiertes, lernbegeistertes oder auch nur lernbereites Aufwachsens schlicht verunmöglichen.
    Trotzdem richten sie natürlich mit ihrer als Faulheit erscheinenden Verweigerung großen Schaden in ihren eigenen Biografien an und kriegen von uns die entsprechenden Arschtritte / Unterstützungsangebote 😉

    Und ja: Sie schieben jede Verantwortung auf andere – aber warum denn? Denken sie an ein kleines Kind, das sich hinter seinen Händen versteckt und ruft: Du siehst mich gar nicht!“, dann sehen sie diese Kids in ihrem ungefähren Entwicklungsalter. Ein anderes Verhalten kann man nicht erwarten, jedenfalls nicht durchgängig.

    Selbst wenn Sie als Lehrerin die Zuteilung von Lebenschancen mitverantworten, haben Sie mit dem Lernen, was in dem Entwicklungsalter dran ist, wahrscheinlich viel weniger zu tun als sie vorderhand spüren. Machen Sie sich das bitte klar !
    Wenn Ihre Kids nur ungefähr denen entsprechen, die ich von uns geschildert habe, dann haben die Glück, daß sie Sie getroffen haben. Sie, Frau Freitag, stellen dann eine sogenannte positive insulare Beziehung dar – den Menschen, den man sich merkt, weil mit dem war es richtig gut.

    Wenn dann noch eine fürs Leben verwendbare Note rauskommt, ist es super obendrein.

    So, weils jetzt schon so viel geworden ist, spare ich mir den Rest für später auf.

    Halten Sie durch, Frau Freitag.

    • ach vielen dank. und ich denke, ja, wir arbeiten mit dem gleichen klientel. kennen sie den peter? Der ist auch in so einer jugendWG. Muss auch ein harter job sein bei euch und ihr dürft euch noch nicht mal mit schlechten noten luft machen.

      und ich will undingt eine positive insulare beziehung darstellen. ich bin ibiza!!!!!!

      • Nee, Peter kenn ich nicht. Wir haben zwar keine Noten, aber auch so unsere Methödchen. Neulich haben meine Kolleginnen einen Jungen rausgeschmissen, ders mit dem Kiffen doch etwas übertrieben hatte. Genaugenommen hatte er begonnen, kleine Mengen zu vertreiben, da flog er raus. Ging aber nicht ohne Tränen ab, auf beiden Seiten. Weil wir nämlich wissen, auf welchem öffentlichen Klosett er seine Geschäfte abwickelt und so weiter….

        Ich meld mich mal fürs Wochenende ab, erholen und so. BW (beste Wünsche)

  14. Termin machen beim Jobcenter, mit allen Mannen anrücken, einmal durchs Gebäude, sich die Leute ansehen, Jobcenter-SB Vortrag halten lassen darüber wer von den Schülern später die besten Chancen hat eine Ausbildung zu finden und jedem einen Antrag auf Hartz IV mitgeben und vorrechnen was sie später dafür bekommen und was sie dafür alles machen müssen?
    Nicht von zu Hause ausziehen dürfen bis man 25 ist, wofür das Geld gedacht ist, etc?

    • haben wir schon gemacht. habe ich auch drüber geschireben. „Voll lamgweilig die scheiße.“ und dann hatten die sich auch noch voll peinlich benommen, auf dem rückweg.

  15. Also eine 1, wenige 2en, paar 3en und paar 4en, ist das nicht ganz normaal hey? Den Spruch mit den coolen Krähen finde ich nett. Es ist nun mal nicht jeder zum „Intellektuellen“ geboren. In den anderen steckt eben was anderes, und scheinbar sind die ja auch sehr charmant, sonst würden sie bei all den guten zuerst erwähnten Noten die nicht so besonders beachten.
    Machen sie doch mit denen lebensechtere Sachen, sowas wie Wie gehe mit dem Amtsschimmel um?, wo erhalte ich die besten Handwerkertipps oder wie geht die neue Choreo von Rapper XY. Da lernen Sie was von denen. Den Schuh mal umdrehen.
    Kopf hoch!

  16. Liebe Frau Freitag, ich kann mir einigermaßen vorstellen, wie Sie sich fühlen müssen. Sie haben echt gekämpft für Ihre Schützlinge…. Sie hatten doch vor kurzem mit Ihrer Klasse diesen Film geschaut, über die Jugendlichen mit dem Sonderprogramm zum Schulabschluss. Wie schade, dass die Kinder diesen Film so schnell vergessen haben…. und nun wieder lsn -Stimmung droht. Kopf hoch! und sich den Schuh der vergeigten Prüfungen nicht selber anziehen.

  17. Und, wie sind Sie der Klasse nun begegnet? Hoffe, Sie sind heute Nacht nicht vor Wut explodiert, um Mitternacht schien ja noch gut Druck vorhanden… 😉

    Und falls es hilft, wiederhole ich gerne nochmal: Sie sind eine engagierte, fachlich und menschlich qualifizierte Lehrerin, Sie haben sich nix vorzuwerfen! Gute Lehrer sind vielleicht notwendig für einen guten Schulabschluss, aber sicher nicht hinreichend.

      • Warum lernst du jetzt Kommaregeln? Ich dachte das kannst du schon. Hab doch diesen Atemübungstypen da mit den Interpunktionen gemeint, falls das jetzt der Grund sein sollte.

      • Wenn Sie die Kommaregeln gelernt haben, können Sie die uns auch mal erklären? Ich werde auch nicht Essen nebenher, schon gar keine fettigen Baklavas, und bestimmt nicht die Nägel lackieren oder Haare machen.. Auch die sonst gern genutzte „Gesicht-auf-Tischplatte“-Pose für angestrengtes Zuhören habe ich mir in zahlreichen Meetings inzwischen abgewöhnt, mit Stühlen „juckeln“ ebenso. „Muss Klo“ kann ich inzwischen auch fast perfekt einteilen 🙂

  18. es würde sich empfehlen, den text nochmal zu lesen vor dem abspeichern. sage ich meinen schülern auch immer…
    macht viel mit der lesbarkeit eines textes und der qualität eines blogges.

    schöne grüße
    lorella

    • So ihr rechtschreib-liebhaber. Nun habe ich also mal einen text gepostet, der ein paar fehler hatte. Au backe – die welt geht gleich unter. ich war gestern von 8-19uhr in der schule. habe um halb neun den text geschrieben. vielleicht freut ihr euch mal, dass ich euch hier jeden tag was zum lesen bereitstelle, anstatt sich an so nebensächlichen dingen, wie rechtschreibung abzuarbeiten. In zukunft werde ich – wie übrigens die meisten blogger – einen text in der woche schreiben, den dreimal korrektur lesen lassen und ihn dann veröffentlichen. wer mehr an den fehlern, als am inhalt interessiert ist, dem empfehle ich den DUDENBLOG. da ist garantiert alles richtig geschrieben.

    • Himmel! Das ist doch im ÜBERTRAGENEN SINNE gemeint…* stöhn, das ist hier ja wie in meinem Deutschunterricht…..(„Nein, Dennis, ‚auf den Flügeln des Gesangs‘ heißt nicht, dass der Protagonist Pilot ist!“)

  19. Man ist nie wieder so klug und so selbstbewußt wie in dem Alter.
    Und damit umzugehen, ist nicht immer leicht, sogar fast nie.
    Die Dauerschwänzer, die Stinkefaulen, die Labertaschen sehen dazu immer noch die Schuld bei allen anderen, nie bei sich.

    An den Tagen, an denen es auch mir zu bunt wird, sagt ich dann
    “ Ich hab mein Abi, ich hab mein Studium. Und wenn du dein Leben versemmelst , ist es eben irgendwann deine eigene Schuld.“

    Krähen und Singvögel, ein gutes Beispiel.

    • ganz schlechtes Beispiel+ ganz schlechter Spruch.

      Krähen und Raben sind extrem clevere Vögel. Bloß weil sie nicht schöne Laute von sich geben, werden sie in diesem ‚Sprichwort‘ als minderwertig dargestellt. Gut singen, gut aussehen und voll der coole Styler zu sein, ist für sich alleine deutlich zu wenig!

  20. Gibts da eigentlich keine Eltern, die ausrasten wenn der Sohnemann oder das Töchterchen beim Abschluss verkackt? Oder sind da im Zweifel eh die anderen Schuld?
    Ansonsten bleiben sie ruhig und rempeln am Wochenende beim einkaufen mal eine Oma um. Nur weil die Kinder auf ihre Angebote nicht eingehen, heisst das nicht das sie einen schlechten Job machen. Und vorallem, lassen sie sich nicht von irgendwelchen Strebern ärgern, die hier Rechtschreibfehler korrigieren.

  21. Tja, mal verliert man und mal gewinnen die „Anderen“. Manchmal wundert mich, dass Schüler, die diese Null-Bock-Stimmung verbreiten, trotzdem so gut unterscheiden können. Z.B. zu wem sie in den Unterricht kommen, wo es sich lohnt auch mal zu arbeiten, weil es dann auch promt ne positive Bewertung gibt und wer halt gern mit ihnen arbeitet.
    Ich hatte gestern einen extrem schlechten persönlichen Tag, hatte vor 25 Jahren einen schrecklichen Unfall und die Bilder kommen jedes Jahr pünktlich zum Termin wieder. Also meckerte ich, was das Zeug hielt, entschuldigte mich , um an anderer Stelle wieder extrem dünnhäutig zu reagieren… Sch… tag
    Abends bekam ich ne SMS von einer Mutter (von meinem EXTREM Spezi) und sie wünschte mir „Gutr Besserung“, „Schakka“ und teilte mir außerdem mit, dass sie zur Unterstützung bei der Klassenfahrt dabei wäre… Mir liefen die Tränen, wie sensibel mein T doch reagiert.
    Danke

  22. Oh, auch ich hab Rechtschreibfehler, was soll aus den Schülern bloß werden, wenn die Lehrer schon so blöde sind???????????????

  23. Wieso kann hier kaum einer die Grammatik anwenden und fehlerfrei schreiben???
    Ich bin entsetzt!
    Vielleicht sollte sich die/der Eine oder Andere mal Gedanken machen, ob die Tätigkeit als Lehrer/in auch wirklich angebracht und von Vorteil ist!

  24. Tja … da kann man wohl nichts machen Frau Freitag …
    Wir hatten in meinem alten Betrieb einen Lehrling, ich hab gepredigt wie blöd, mt ihr geübt so viel es ging – da war aber Hopfen und Malz verloren …
    Sie hatte die selbe Einstellung, wie die Schüler bei ihnen, die jetzt eh nichts mehr tun werden. „Die Prüfer sind nicht so Sträng wie bei dir!“ – „Die Prüfer sind ganz coole Menschen!“ – „Ich brauche meine Freizeit für Freunde und Disco!“ – „Es reicht, wenn ich auf der Arbeit lerne!“ (Wir haben 2 Wochen gebraucht bis sie sich von 11 Fleischteilen die Namen und Garmethoden merken konnte … und davon war die Hälfte eh nur geraten …)

    Das 3 Jahre Lehre in den Wind geschlagen wurden, tat mir unendlich leid. Eigentlich hätte das Durchfallen in der Zwischenprüfung schon alle Alarmglocken leuten lassen müssen – das tat es aber anscheinend nicht …
    Aber: Weder Sie noch ich konnten/können etwas dafür. Also machen Sie sich keinen Kopf drum … Manche sind eben so dumm und schlagen jede Hilfe in den Wind. Diese Menschen werden erst merken, das die Schuld allein bei ihnen liegt, wenn sie alt und grau sind. (Und die Schuld zu 50% immer noch auf andere schieben, weil sie es nicht besser wissen)

    Wir hatten auch noch einen zweiten Lehrling, aber der hat mit Bravur bestanden 😉 Der hat auch zum Glüch schon vorher begriffen gehabt, dass man ohne Fleiß keinen Preis bekommt.

  25. Wenn ich Lsn wg. mieser Noten bei meinen Schülern bemerkt habe, habe ich versucht ihnen klarzumachen, dass es viel leichter ist, von einer 5 auf eine 4, bzw. von einer 4 auf eine 3 zu kommen als von einer 3 auf eine 2.

    Meistens haben sie dann dolle Kulleraugen fabriziert und gesehen das die Probleme vielleicht doch nicht ganz so groß sind, wie sie im Augenblick zu sein scheinen.
    Wichtig war mir dann dran zu bleiben. Soll heißen, sie auch heftig auf den Pott zu setzen, wenn genau die Verhaltensweisen sich wieder bei ihnen eingestellt hatten, die zu den verbesserungswürdigen Noten geführt haben.
    Soll auch heißen, ihre Lernfortschritte, die sich am Anfang ziemlich schnell einstellen, deutlich zu beloben.

    Ansonsten Kopf hoch, fraufreitag, Lehrer denen ihre Schüler egal sind, suchen den Grund für die schlechten Noten nicht bei sich selbst.
    Ansonsten: Auch Krähen haben in unserer Gesellschaft eine Funktion.

  26. Ein wenig muss ich John schon Recht geben!

    Auch in den anderen Posts finden sich nämlich recht häufig Rechtschreibfehler (die man von Tippfehlern meist durchaus unterscheiden kann) – die Kommentare lasse ich diesbezüglich besser ganz außen vor.

    Eigentlich erwarte ich aber schon, dass gerade Lehrer in diesem Bereich annähernd perfekt sind und oute mich damit wohl als ganz unangenehme Zeitgenossin…
    Sei’s drum!

    Prinzipiell mag ich den Blog übrigens sehr.

  27. Vermutlich ist das ein alter Hut aus der Trickkiste der Lehrer..

    … aber die vielleicht größte Motivationshilfe meiner kurvigen Schulkarriere war eine einzige Bemerkung meines Klassenlehrers zu meinem geplanten Ausstieg nach der 10, die hat sich bei mir irgendwie im Gedächtnis festgegraben – vor versammelter Klasse natürlich: „Der WarMalSchüler will sich durch seinen frühzeitigen Ausstieg also auf die niedrigen Einkommensklassen beschränken.“ Das war alles, was er dazu sagte.

    ..und es wirkte.

    So mit der Wirklichkeit konfrontiert zu werden, dass ein (fehlender) Abschluss die Finanzen in alle Zukunft maßgeblich bestimmt, das hat gesessen. Vielleicht hilft es also, Schulabschlüsse, mögliche Jobs und deren Verdienstmöglichkeiten mal ganz nüchtern auf den Tisch zu werfen?

    Ob das nun pädagogisch klug oder politisch korrekt ist, weiss ich nicht. Ich versage bei beidem in der Regel kläglich.

    • Ich finde es auf jeden Fall super. Werde es mal gezielt ausprobieren. Heute habe ich ja mit Abdul schon über Gehälter gesprochen. Werde ich gleich mal von berichten. Aber danke für den Tipp. Sachen, die bei einem selbst was bewirkt haben sind auf jeden fall wirkungsvoll – zumindest bei einem. Meine Lehrerin hat mir mal in der Oberstufe gesagt, dass wir solche anstrengenden Zicken waren. Da habe ich mich nachträglich noch mal sehr geschämt.https://fraufreitag.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php#comments-form

  28. wie reagieren deine sus auf die entwaffnende ehrlichkeit? was, wenn du ihnen einfach sagst, „mensch mittlerweile fühle ich mich fast schon verantwortlich für euer scheitern, vielleicht bin ich das auch.“ vielleicht können sie dann, ohne diesen vorwurf an sich selbst etwas einfacher reflektieren, was daran sie letztlich doch selbst verbockt haben und wo wirklich äußere umstände stark erschwerend dazu gekommen sind.

  29. Baoh, Frau Freitag, bei der Klasse kann unsere nicht mithalten, und wir haben gestern einige Sachen aus dem Fenster geworfen, ein Tip Ex ist explodiert und ich selbst habe mich in Klo eingesperrt. Aber so etwas hatten wir noch nie. Ich hoffe sie bekommen guten gehalt:D

  30. Also ich bin absolut faul, und wenn ich damit nicht durchkommen würde, würde ich mir wohl auch eher etwas vormachen als dass ich anfangen würde etwas zu tun. Sie sind laut meiner Erfahrung in solchen Fällen absolut hilf- und schuldlos, außer, Sie wollen ganz rabiat werden: Ordentlich Hausaufgaben, jeder muss an die Tafel und fiese Noten. Hat mich in einem Kurs sogar motiviert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s