Realität ist immer relativ


Ach wie schön, jetzt kommt der Frühling doch noch. Morgens geht man mit der warmen Jacke raus und nachmittags schwitzt man und muss die Jacke umständlich unter dem Arm nach Hause tragen.

Heute habe ich auch schon mit meinem Lieblingskollegen den ersten Feierabendeiskaffee getrunken und erhellende Gespräche geführt.

Er so: „Also ich werde aus der neuen Kollegin gar nicht schlau.“
Ich: „Wieso.“
Er: „Also, sie hat voll den fetten Arsch, aber irgendetwas ist in ihrem Gesicht, was ganz hübsch ist.“
Ach, ich liebe diese kollegialen Analysen.

Hier haben sich ja einige Leser gewundert, warum ich am Wochenende keine Kommentare freigeschaltet habe. Das hatte einen bestimmten Grund: Abhängigkeit. Auf der Couch.

Ich dachte: „Ach guck doch mal in diese Ami-Serie „True Blood“ rein.“ – und zack- war es vorbei mit mir und meinem normalen Leben. Die ganze erste und die Hälfte der zweiten Staffel habe ich mir jetzt schon reingzogen. Ich bin hooked. Leider muss ich das die meiste Zeit alleine gucken, weil meinem Freund das zu blutig und zu brutal ist. Ich finde es super. Es hat so rein gaaar nichts mit meinem Leben zu tun. Genau das Richtige also.

Wer hätte gedacht, dass ich diese Vampirproblematik mal so spannend finde. Ich bin ja eigentlich überhaupt nicht für Ausgedachtes – ich bin so sehr Realist – ja, ich bin eigentlich ein extremer Naturalist. Hyperrealität ist mein Ding: Die Mädchengang, raus aus den Schulden, Lindenstraße… je trostloser, umso besser. In ein paar Jahren nehme ich mir ein Kissen, lege das unter meine Arme und beobachte die Straße vor meinem Haus.

Eigentlich also ganz untypisch für mich – dieses True Blood Zeugs – aber ich find es super. Ich liebe diesen „Southern Drawl“ und wie die Vampire so ihren Alltag meistern. Irgendwie auch wie „Mitten im Leben“, halt mit Vampirproblemen… dem einen schmeckt B negativ Blut nicht so gut, der andere verliebt sich in eine Menschin und hat Probleme mit der Sonne. Hab‘ ich ja auch – Angst vor Pigmentflecken. Probleme mit der Sonne haben die da alle.

Und weil ich am Wochenende so in dieser Blutsauger, Werwolf, Shape Shifter – Welt drin war verändert sich auch die Wahrnehmung in der richtigen Welt. Heute stehe ich auf dem Hof und da kommt ein Schüler auf mich zu, mit einem Pflaster auf der Nase und ziemlichen Kratzern am Hals. Eindeutig Zeichen einer körperlichen Auseinandersetzung. Ich allerdings frage ihn völlig ernsthaft: „Werwolfangriff?“

Ich glaube ich brauche echt bald Ferien – vor allem, damit ich endlich die restlichen Staffeln von True Blood angucken kann.

Advertisements
Allgemein

44 Gedanken zu “Realität ist immer relativ

    • er sagt nein – aber kann man ihm trauen? am ende ist er selbst ein shape shifter… im moment traue ich jedem alles zu…

  1. Hallo Frau Freitag!

    Raten Sie mal, was ich am Wochenende gemacht habe! Ach, ich verrat es einfach: im Turbodurchlauf „Chill mal, Frau Freitag“ gelesen. Ich wollte es einer Kollegin zum Geburtstag schenk, hab dann nur mal kurz angefangen zu lesen und konnte nicht mehr aufhören, wirklich großartig. Was ich am schönsten finde: Sie schreiben mit so viel Herzenswärme, aber ohne Herzschmerz über Ihre Schüler. Jeder, der mich in Zukunft fragen wird, ob und warum ich Lehrerin bin, dem werde ich dieses Buch empfehlen. Besser könnte ich diese Hass/Liebe nicht beschreiben.
    Meine Kollegin hatte das Buch dann überings zwei Mal. Ich habe also mein Exemplar großzügig wieder mit nach Hause genommen und am Sonntag in Ruhe zu Ende gelesen

    • ach das freut mich sehr. ich bin so happy über jeden vernüftigen menschen, der das buch so versteht, wie ich es geschrieben habe. nach dem ganzen mist letzte woche – mit den verlinkungen auf diversen rechten blogs, die das buch völlig falsch interpretieren – ohne es überhaupt gelesen zu haben… as wollte ich sagen – letzte woche hatte ich es schon angefangen zu bereuen das überhaupt geschrieben zu haben. aber wenn ich sowas hier lese, dann wiess ich wieder warum ich es geschrieben habe… n, Sie verstehen schon. vielen dank jedenfalls.

      • Ich bin auch schon fast durch und die beiden Exemplare für den Chef und das Kollegium werden auch mit Begeisterung gelesen. Was ich sehr schön finde (und aus dem Blog ja schon kannte), ist, dass die Schüler ja teilweise Sachen abliefern, die sie durchaus eine dümmliche Assi-Ecke stellen könnten; dass aber durch deinen Stil und deine Gedanken immer klar wird, dass du sie ja im Grunde deines Herzens doch sehr, sehr magst und (fast) alles für sie tun würdest…

        An manchen Stellen (z.B. der Stelle, wo du dich explizit zur Integration äußerst – „man muss einfach nur eine moslemische Mehrheitsgesellschaft schaffen“), bleibt einem schon ein wenig das Lachen im Hals stecken, weil sich dahinter ja in der Tat ein reeles Problem verbirgt, dessen Lösung wohl in weiter Ferne liegt. Oder?

      • das freut mich ja alles sehr. dankeschön. baut mich auf. und der satz mit der moslemischen mehrheitsgesellschaft war ja ironisch gemeint. ich beobachte aber, dass sich die minderheiten halt der mehrheit anzupassen versuchen. und das ist natürlich keine lösung.

    • Ich habe Ihr Buch zwar noch nicht gelesen, aber Ihr Blog dafür umso eifriger, und genau das, was Frau Reiter und Herr Kon anmerken, also die Herzenswärme und dass Sie sehr viel für Ihre Bande tun, liest man in und zwischen jeder Zeile. 🙂

  2. Da geht es Ihnen ja wie mir. Habe über
    das Wochenende diesen neuen Blog entdeckt (ihren).
    Komme nicht mehr los davon. Hat schon Suchtcharakter

    • in dem blog gibt es aber viel weniger blut! aber shape shifting gibt es auch.. ich denke an meine zeit als mann oder als hecke…

  3. Buch? Lesen? Gibt es etwa Leser dieses Blog, die das Buch noch nicht gelesen haben?
    Die würde ich an Ihrer Stelle gar nicht mehr hier zulassen.

    Morgen müssen deshalb alle, die hier lesen wollen erstmal schriftlich (!) die Frage beantworten:

    Wie heißt der Schulleiter in Frau Freitags Buch?

    Und versucht nicht zu mogeln! Ich passe auf!

  4. Frau Freitag!

    Wochenende ist Wochenende! Da muss der Blog auch einmal ruhen können. Solange wir wissen, dass Sie am Montag von den Vampiren wieder auferstehen ist alles in Ordnung!

  5. Das Beste ist, wie sich Blutsauger, also Leute, die normalerweise Menschen töten, um sich zu ernähren, in den Medien und der Politik als von Menschen Diskriminierte darstellen. Das hat doch richtig Bezug zum wahren Leben.

  6. Liebe Frau Freitag.

    Ich habe damals mein Abitur in Nord Neukölln gemacht. Wir waren damals fast nur Migranten. Ich kannte aber auch viele anderen Migranten aus anderen Schulformen.
    Ich bin vor einigen Wochen die damaligen Schulen besuchen gegangen. Ich bewundere ihr Durchhaltevermögen.
    Was ich gesehen und gehört habe, nurnoch sozial unterentwickelte Kinder und Probleme. Verschwenden sie nicht ihre Kraft, denn leider werden sie nichts erreichen.
    Auf meinem alten Gymnasium wird kaum mehr Deutsch gesprochen und der Respekt fehlt… Ich dachte ich bin im falschen Film und dann lese ich noch ihren Blog… Es scheint alles veloren.

    Habe sie schon von dieser neuen Seite gehört? Wo die Schüler cyber mobbing betreiben und die Mädchen werden als Schlampen und haram betitelt.

    • ja, von der seite habe ich gehört. war bei uns kurz ein ganz großes thema und dann hat sich das zum Glück „versendet.“

  7. Ach ja, die sucht mit den Serien..ich selbst bin schon durch Grey’s Anatomy, Doctor’s Diary, Gossip Girl, One Tree Hill und diverse anderen Serien duch und nun zur Zeit mal wieder das alljährliche GNTM, das ich persönlich nicht als Casting ansehe, da mich nicht wirklich interessiert wer gewinnt, sondern was die Mädels denn so alles erleben!

  8. Ich bin auch ein Neuling… Da Lehrer immer nur am Wochenende krank werden, und dann richtig…, sah ich im Fernsehen zufällig beim Hin- und Herzappen „Frau Freitag“. Trotz Fieber und so merkte ich mir zwei Tage lang ihren Namen und so stieß ich rein zufällig auf diesen dieses Buch. Hilfe, Suchtcharakter. Das Buch hab ich in einem Zug gelesen und ich kam aus dem Grinsen nicht mehr raus. Toll, toll, toll und so ehrlich. Inzwischen hab ich es mehreren Kollegen empfohlen,…denen tat ich erstmal Leid, dass ich meine Freizeit auch noch freiwillig mit „Schule“ vergeude. Aber, der Leseauftrag ist erteilt. (Ich geb das Buch nur den netten Kollegen.) Ich kam mir beim Lesen vor, als ob wir gemeinsam an einer Schule arbeiten. Die Probleme sind fast identisch und es tut soooo gut, wenn sich „JEMAND“ traut alles so realistisch wiederzugeben. Ab jetzt schaue ich jeden Tag bei Frau Freitag vorbei… und mir gehts besser. DANKE
    P.S: Klassenleiter Klasse 10 an einer Förderschule
    (Und es macht trotzdem Spaß!!!!)

  9. Was das hier? Ich bin die MAMAGERIN von Frau Freitag und habe nach dem Zugangscode für diese Seite gefragt!
    Und KEINER kümmert sich darum….is ja wie in der Schule, echt!

  10. frlkrise, ich habe dieses wunderbare Buch gelesen. Aber ich weiss den Namen des Schulleiters nicht!! Darf ich mich damit entschuldigen, das Schulleiter bei mir ein negativ besetztes Wort ist?
    Aber Lehrer mit Herz merke ich mir immer!
    Gute Besserung auch von mir!

  11. mir gings ähnlich mit desperate housewives. eigentlich schon peinlich, das zu schreiben, aber das lief immer vor den neuen folgen von „How I met your Mother“. Hab mich mit Laptop ins Bett gepackt und den Fernseher nebenher laufen lassen… fehler, großer FEHLER!
    Als ich früher davon gehört habe, hab ich es gleich abgetan – pfft, Tussensendung, die gleiche Liga, die kreischend vor jeder neuen Folge GNTM vorm Fernseher kniet.
    Aber leider muss ich zugeben, dass ich mir die Folgen immer noch reinziehe, obwohl von HIMYM nur noch Wiederholungen laufen … sogar mein Freund findet das „gar nicht mal so übel“. Bin aber noch nicht dazu gekommen, mir die ersten Staffen reinzuziehen 😉

  12. Oooh das Gefühl kenn ich 😀 Seitdem ich die Serie am Mittwoch auf RTL II gesehen hab, zieh ich mir eine Folge nach der anderen rein…
    Bin inzwischen bei Staffel II, Folge 8 😉

  13. Nun musste ich aber sehr lachen, Dankeschön *gg* „Werwolfangriff?“…*wieher*
    Jaja. Nun hat´s also auch eine meiner Lieblingsbloggerinnen erwischt. Diese bösen Vampire aber auch immer. Viel Spaß noch Frau Freitag mit Eric & Co. Und schon mal auf Staffel drei freuen. Lecker, sag ich!! *g*

  14. Vampire? Vampire sind etweder Max Schreck oder Bela Lugosi oder Christopher Lee oder Klaus Kinski oder der Schauspieler bei F. F. Coppola. Meinethalben auch Wesley Snipes, wenn es denn unbedingt sein muss.

    Vampire glitzern nicht rosafarben in der Sonne und sind auch nicht schüchtern enthalsame Jungfern. Deswegen: Finger weg von Teenie-Serien!

    ’nuff said.

    Nele

  15. Hey Frau Freitag,

    ich bin über den Spiegel-Artikel auf deine Website gekommen und bin vollkommen beeindruckt von deiner Arbeit in der Schule und hier online. Die meisten Lehrerblogs sind rechthaberisch und langweilig, aber hier wird alles von der Seite beschrieben, die Menschen doch am wichtigsten sein müsste: von der emotionalen Seite.
    Ich selbst stecke gerade im 1. Examen fürs Gymnasiallehramt und habe trotzdem ein paar Praktika an anderen Schulen gemacht und es immer so erlebt wie ich es hier lese. Mir haben sogar Haupttschullehrer gesagt ich solle mich in meinem Studium ordentlich anstrengen, damit ich bloß nicht dort landen müsste.
    Ich habe auch schon mal überlegt über den Wahnsinn des Referandariats, das in einem Jahr auf mich zukommt, zu bloggen.

    Ich habe unglaublich viel Respekt vor deiner Arbeit und wünsch dir gutes Durchhalten.

    Die Phie

    • ich bin noch bei staffel zwei. eric sollte gerade geopfert werden bei den schrägen kirchenmenschen… diese liebesgöttin mit ihren orgien nervt. kann die mal gehen?

  16. Oh Gott, das Phänomen kenne ich nur zu gut. Habe True Blood vor einigen Monaten entdeckt und die Folgen innerhalb weniger Tage in mich reingezogen. Ich habe mich sooo mies gefühlt wegen dem Bewegungsmangel dank Auf-der-Couch-Rumlümmelns. Aber unterhaltsam war es allemal.

  17. Die TrueBlood-Abhängigkeit ist wahrlich die schlimmste aller Süchte. Ich warne Sie! Es gibt derzeit nur drei Staffeln mit insgesamt 36 Folgen, Sie haben die Hälfte schon hinter sich und Staffel vier kommt erst im Juni (Pfingstsonntag, by the way).

    An Nele: TrueBlood ist KEINE Teenie-Serie. TrueBlood ist eine Mischung aus Porno, Splatter, Komödie, Drama, Romanze, Gesellschaftskritik. Aber NICHT FÜR TEENIES. Erst schauen, dann scheiße finden (wobei das eh nicht passiert).

      • Wo war denn da was verpixelt??? Ich sehe immer noch die Pummel-Elfe Jane Bodehouse vor mir wie sie laut kreischend auf dem Rasen mit dem Bestatter rumhübbelt. Die war leider gar nicht verpixelt…*g*

        Aber dieses Mänadendings ging mir auch auf die Nerven. Dauert noch n bisserl bis die weg ist. Leider…

  18. Hallo Frau Freitag,
    ich bin ja nicht die schnellste und habe jetzt bei Youtube TrueBlood Filme entdeckt.
    Herr Fidibumm hat nun gesehen, was ich da gucke und hat den Kopf geschüttelt. Ich habe zu ihm gesagt, das ist auf Empfehlung von Frau Freitag, und die ist Lehrerin.

    • und die ist leider fast durch mit den folgen. viel spaß dabei – ich fand es super. etwas viel blut, aber what shalls…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s