Auf euch – wartet keiner Teil1

Es ist schon voll spät. Ich voll müde und so. Aber ich will euch nicht vorenthalten, dass ich heute en Film mit meinen Schülern geguckt habe. Technische Probleme zwangen mich allerdings den Film an der Stelle zu stoppen, wo der Industriemechanikertypi auf er Schaukel sitzt und erzählt, dass er eine Anzeige hat.

Da ich das Ende nicht im Pausenklingeln zeigen wollte teilen wir nun die Vorführung und sehen den Rest am Montag.

Aber hier eine kleine Mitmachaufgabe: Seht euch mal den Film bis zu der Stelle an und dann schreibt mir doch mal, was ihr denkt, wie die Schüler auf was reagiert haben. Würde mich interessieren.

Advertisements
Allgemein

16 Gedanken zu “Auf euch – wartet keiner Teil1

  1. Da ihren Schülern wohl jede Selbstreflexion fehlt, nehme ich an das sie sich über die Personen todgelacht haben, was das alles für „Knechte“ sind und das sie selsbt ja 1000mal besser sind und schon alles nicht so schlimm werden wird.

  2. Ich habe ja mal mit ähnlichem Klientel gearbeitet, wie in der Doku gezeigt wird (Ausgeschulte ohne Ausbildungsplatz, teilweise ohne Schulabschluss etc.). Aus meiner Erfahrung würde ich jetzt sagen, dass sicherlich ausgiebig das äußere Erscheinungsbild der Protagonisten kommentiert wurde und das nicht grade zimperlich („schwul, Spast, Loser, Hässlichkeit“ usw.). Ausserdem sei das ja voll peinlich sich da filmen zu lassen und die haben sich voll blamiert. Die Schwebebahn war vielleicht auch ein Hingucker, ebenso die Schutzbrille im Metallbereich (à la „vallah, würde ich nie anziehen, ist ja voll hässlich“). Das Praktikum beim Floristen ist natürlich „voll Abzug“, weil man da ja kein Geld bekommt. Und ausserdem wird wahrscheinlich festgestellt, dass die gezeigten Schicksale so etwas wie persönliches Pech sind, weil „bei uns“ ist ja immer alles ganz anders und man kennt einen, der einen kennt der einen Bruder hat, der auch ganz ohne Abschluß voll den Jackpot-Job bekommen hat. Oder man hat einen entfernten Onkel, der hat einen Laden, wo man später vielleicht arbeiten kann.

    Irgendwie hoffe ich für die Schüler und für Ihre Nerven, dass ich falsch liege….

  3. Ich habe mir den Film auch gleich angeschaut und nach den Lippenbekenntnissen meiner 9.Klasse nach den Zeugnissen („Ich werde mich wirklich anstrengen“, „Ich habe schon mal mein Styling umgestellt, ich mach jetzt wirklich was“, „Ich will aufpassen, ehrlich“,“Ich bin echt stolz auf mich, letztes Jahr hatte ich viel mehr Ausfälle, die vier Fünfen schaffe ich noch in diesem Halbjahr…“, „Die Fünf in Kunst schaffe ich locker weg“ u.a.) will ich ihn auch mal zeigen. Besonders nach der katastrophalen ersten Schulwoche.

    Ich meine, dass die Schüler vielleicht doch ganz gespannt zuschauen, auch wenn das hier einige nicht für möglich halten. Also im besten Fall halt…

    Jetzt aber wie schnell an die Erörterungsaufsätze…Schönes Wochenende! Das Wetter ist ja grandios!

  4. Sie werden sagen: „vallah….voll gemein das….Praktikum, voll Abzocke.., war ich neulich auch Praktikum, war scheisse…früh aufstehen und so“

    Und ja, wie tante sushi schreibt, werden sie sagen: „Vallah, da muss die nicht wundern, wenn keine Ausbildung bekommt, hast du gesehen, voll ungepflegt, nich ma sollarijum“

    Und zum Schluss: „boah, ne….blumenladen, eeeh, nee, voll krank….will doch keiner…

  5. Erschreckend, dass die Kids heutzutage nicht einmal in der Lage sind, vernünftige, klare, verständliche Sätze, bestehend aus mehr als nur einem Hauptsatz, mit einer Aussprache, die nach Aufzählung klingt, zu bilden.
    Ich bin Inhaber eines Großhandels und muss ehrlich gestehen, dass ich niemanden einstellen würde, der im Bewerbungsgespräch vor mir sitzt und mir erzählt „Jaaa, ersma hab isch Realabschluss versuuucht. Das hat nisch geklaaaapt. Dann hab isch so 30 Bewerbungen geschrieeeben. Hab isch nur Absage bekoooomen.“.
    Kinder, lest mehr Bücher. Lesen bildet.

    Ich bin entsetzt und kann jeden Lehrer verstehen, der nach ein paar Jahren mit einer LMAA-Stimmung vor seinen Schülern steht.
    Frau Freitag und alle ihre Leidensgenossen tun mir wirklich leid. Und an alle Eltern dort draußen: Lehrer haben einen Lehrauftrag, keinen Erziehungsauftrag, den habt ihr. Also, erzieht eure Kinder vernünftig, dann lernen sie auch zu lernen.

  6. Ich habe den Film auch gesehen. Meine persönliche Meinung, auch aus persönlicher Erfahrung – die haben alle viel zu lange gewartet darauf das etwas passiert.

    Was Ihre Schüler denken mögen – von Pech gehabt bis über nicht richtig versucht kann da alles dabei sein.

    Mir hat im Film noch jemand gefehlt, der Topnoten hat, sich richtig anstrengt, aber trotzdem nix bekommt. Denn solche Schicksale gibt es ja auch.

  7. hab den film zusammen mit meinem unpädagogischen freund gesehen. nach der doku ‚lehrer-mehr als ein job‘ http://www.37grad.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,1020910_idDispatch:10244264,00.html, die teilweise in einem ähnlichen umfeld gedreht wurde.
    ich hatte bei ‚auf euch wartet keiner‘ großes verständnis für die jugendlichen. die umstände sind einfach echt super beschissen. ich denke diese jungen leute sind echt zu bedauern und heben es in ihrem umfeld enorm schwer. ich denke ihre schülerinnen werden das genau so sehen.

  8. Pingback: Tweets that mention Auf euch – wartet keiner Teil1 « Na, wie war's in der Schule? -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s