Ab ins Wasser


Ferien – Zeit für Neues. Frau Dienstag und Ich gehen heute zur Aquagymnastik. Da muss man früh da sein. Kein Problem. Wir sind die ersten. Dann kommen viele kleine dicken Frauen. Alle viel älter als wir. Umziehen und ab zum Becken. Ich blind. Ohne Brille ich ich echt behindert. Ich taste mich zur Leiter. Das Wasser ist kälter, als ich gehofft hätte.

„Hmmmmm, schön warm.“ sagt Frau Dienstag.

Ich friere seit Oktober durchgehend. Ich esse und esse, um mich aufzuheizen – nützt aber nichts. Nachts schlafe ich mit fünf Decken und werde trotzdem nicht warm. Hoffentlich erwärmt man sich durch dieses Rumhüpfen im Wasser. Ich stehe irgendwo in der Mitte und dann geht die Musik an und wir hampeln im Becken rum. Ab und zu stosse ich in die weiche Flanke der Frau neben mir. Die hinter mir schaufelt mir dauernd Wasser in den Nacken. Irgendwann drehe ich mich um und gucke sie vorwurfsvoll an. Ich wollte mir später nicht die Haare föhnen.

Das Wasserjoggen ist echt anstrengend. Ich frage mich, warum die Frauen, die meisten von den anderen Frauen so dick sind. Frau Dienstag freut sich, dass wir so jung und sportlich aussehen.
Irgendwann ist die Stunde rum und wir gehen was essen. Ich muss weiter heizen, mir ist immer noch kalt. Sogar hier unter der Decke auf der Couch. Und meine Nase ist auch schon ganz blau gefroren.

Das war wieder ein Ferientag. Viel passiert echt nicht. Gut, dass die Schule bald wieder anfängt

Advertisements
Allgemein

21 Gedanken zu “Ab ins Wasser

  1. Ich habe mal gehört, dass Wassersport gefühlt anstrengend ist, das heißt, es fühlt sich für einen so an, als habe er enorm trainiert – was zu mehr Hunger führt.

      • Das ist bei allem Sport so, der macht immer Hunger.
        Die Aquadamen die ich manchmal beobachten darf haben immer „musique totalement disco antique“ und sie sind eher dünn und jung, ist immer lustig. Das Video Frau Freitag ist genial, schön dass Sie so aktiv sind! Cok güsel (oder wie auch immer man das schreibt)

  2. Liebe Frau Freitag, heute waren Sie etwas nachlässig bei Ihrem Aufsatz. Der zweite Satz etwa besagt, dass Sie mit Frau Freitag zur Gymnastik gegangen sind. Persönlichkeitsspaltung? Naja. Nachher sind es dann noch einige Tippfehler. Als Service hier die korrigierte Version. Dieses Posting können Sie auch gern löschen und die Korrekturen stillschweigend einarbeiten. Ansonsten: Weitermachen! Finde ich sehr unterhaltsam. Und wenn es Sie vom Stress entlastet, entlastet es andere (Lehrer) auch, glaube ich, die sehen, wie gut sie es doch haben.
    +++
    Ferien – Zeit für Neues. Frau Dienstag und ich gehen heute zur Aquagymnastik. Da muss man früh da sein. Kein Problem. Wir sind die Ersten. Dann kommen viele kleine, dicke Frauen. Alle viel älter als wir. Umziehen und ab zum Becken. Ich blind. Ohne Brille bin ich echt behindert. Ich taste mich zur Leiter. Das Wasser ist kälter, als ich gehofft hatte.

    „Hmmmmm, schön warm“, sagt Frau Dienstag.

    Ich friere seit Oktober durchgehend. Ich esse und esse, um mich aufzuheizen – nützt aber nichts. Nachts schlafe ich mit fünf Decken und werde trotzdem nicht warm. Hoffentlich erwärmt man sich durch dieses Rumhüpfen im Wasser. Ich stehe irgendwo in der Mitte, und dann geht die Musik an, und wir hampeln im Becken rum. Ab und zu stoße ich in die weiche Flanke der Frau neben mir. Die hinter mir schaufelt mir dauernd Wasser in den Nacken. Irgendwann drehe ich mich um und gucke sie vorwurfsvoll an. Ich wollte mir später nicht die Haare föhnen.

    Das Wasserjoggen ist echt anstrengend. Ich frage mich, warum die Frauen, die meisten von den anderen Frauen, so dick sind. Frau Dienstag freut sich, dass wir so jung und sportlich aussehen. Irgendwann ist die Stunde rum, und wir gehen was essen. Ich muss weiter heizen, mir ist immer noch kalt. Sogar hier unter der Decke auf der Couch. Und meine Nase ist auch schon ganz blau gefroren.

    Das war wieder ein Ferientag. Viel passiert echt nicht. Gut, dass die Schule bald wieder anfängt.
    +++

  3. Oh, Frau Freitag, das hört sich nach was verschlepptem an. dabei sollte man durch Sport doch warm werden, oda?!

    Sooooo geil das Video! You made my day! Danke!!

  4. Hallo Frau Freitag, Sie gehen mit sich selber schwimmen ;-)))

    Wenn ich meine Bahnen ziehe, läuft parallel im Nebenbecken auch ein Aquagym-Kurs und da sind auch fast nur dicke Frauen dabei. Aber schon lange….. Spricht nicht gerade für Effektivität……

    Schöne Restferien wünscht
    Asty

  5. Grundregel Nr. 1 bei der Wassergymnastik, den alten Damen gehört das Becken! Dort dürfen die alles machen was sie wollen, inklusive quatschen, während der arme Trainer/die arme Trainerin versucht begreiflich zu machen, wie die Übung eigentlich aussehen soll. 😉
    Für das nächste mal einfach merken: wenn man nass gespritzt wird, einfach ignorieren oder dasselbe machen, wenn man den danach oft gehörten Satz „Entschuldigen Sie mal, meine Haare dürfen nicht nass werden, ich war gerade beim Friseur“ hören will.
    Gut, der Satz stammt nicht von der Wassergymnastik, sondern aus dem großen Becken beim Bahnen ziehen. 😉

  6. 3 Paar dicke Yogasocken von Tchibo, Skiunterwäsche, dicker Jogginganzug, 2-3 Fleecedecken und eine Kuscheldecke. Dann könnts wieder warm werden

  7. Sagen Sie mal, Frau Freitag, sind Sie denn schon alt genug für Wassergymnastik? Das geht doch erst, wenn man schon an der Rente kratzt und „mal endlich was für sich“ machen will.
    Machen sie doch mal was hippes, wie „Aquajogging“. Das ist nämlich… ach so… … … Mist…
    Frau Müller

  8. Sehr nette Videoauswahl – „Hitch, sende mir Ohrsand!“
    Und jetzt werde ich den Rest des Tages wieder diesen Ohrwurm haben…. (Keeeeks alter keeeeks!)
    😉

  9. Dear Mrs Friday. Was sagen denn ihre arabischen Schüler so im Moment? Wäre es nicht Zeit für ein Solidaritäts-Video mit selbstbestimmter Kopftuchtracht und Grüßen an Anti-Folter-Mubarak ÄgypterInnen? Ich würde gerne mitmachen! Yalla

  10. Haha, Frau Freitag! Erst Wasser- bomnastik (sagte mal ein Schüler von mir). dann alter Keks mit Ohrsand….also , wie war das noch gleich mit dem
    Gehörn von Lehrern in den Ferien???

  11. Also als ich das letzte Mal so eine Gruppe sah, saß ich mit der Tochter in einer Infrarot-Kabine und ruhte vom Rumplantschen aus. Die Trainerin war in dem Fall die mit Abstand Dickste der Gruppe. Hat ja auch nicht mitgemacht, sondern nur Kommandos gegeben.
    Gutes Aufwärmen!

  12. ferien sind echt voll doof. ich schaff gar nichts und wollte so viel. immerhin aquafitness klingt doch vollschön. und die musik grad wieder war auch supervoll schön. und besonders schön find ich, dass sie jetzt auch in der ferien schreiben. is neu oder?! wenigstens etwas, das in den ferien nicht blöder wird. danke frau freitag.

  13. frau freitag,

    zum thema frieren: vielleicht wäre mal ein blick auf die schilddrüse gut.
    als meine schilddrüse zu streiken anfing stand ich abends solange unter der heißen dusche bis ich jedem hummer konkurenz gemacht habe. nur dann wurde mir endlich warm.
    danach folgten bleierne müdigkeit und kraftlosigkeit und haarausfall, aber das wollen sie bestimmt nicht wissen 😉
    früher schauen lassen ist besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s