Der bewegt sich nicht mehr


Jetzt zieht euch das mal rein. So einen Driss träumt der Lehrer in seinen wohlverdienten Ferien:

Ich komme ins Lehrerzimmer und will mich an meinen Stammplatz setzen. Neben dem Tisch steht Herr Werner und sortiert seinen Fehlzettel. Er ist hoch konzentriert und nicht ansprechbar. Ich setze mich an den Tisch, aber was ist das? Ich traue meinen Augen nicht. Wer sitzt denn da? Ich gucke noch mal weg und dann wieder hin. Keine optische Täuschung. Mir gegenüber sitzt doch tatsächlich ein SCHÜLER, kippelt und grinst mich blöde an.

Ein Schüler! Im Lehrerzimmer!!!!???!!! Hallo???!!! Was ist denn jetzt los? Der einzige schülerfreie Ort in der Schule invated? Ich bin völlig fassungslos. Wie kommt der hier rein? Was will der hier? Und warum traut der sich sogar hier zu kippeln?

Vielleicht ist der mit Herrn Werner hier. Vielleicht muss er mit Herrn Werner ein pädagogisches Gespräch führen. Aber dafür gibt es doch den Tisch VORM Lehrerzimmer. Vielleicht muss er eine Arbeit bei Herrn Werner nachschreiben. Aber dafür gibt es doch den Tisch VORM Lehrerzimmer.

„Kollege Werner..ähh, guck mal, was..?“
„Du ich kann grad‘ nicht.“ sagt Herr Werner nur knapp und verschwindet Richtung Sekretariat. Ich gucke zum Schüler. Der wippt hin und her und grinst dazu – unverschämt. „Sag‘ mal, was machst du hier???“ frage ich unfreundlich.
„Ist doch meine Sache.“ antwortet er frech und kippelt dazu noch heftiger.

„Schüler haben hier nichts zu suchen! Das hier ist ein LEHRERzimmer!“ zische ich, springe auf und zerre ihn vom Stuhl. Der muss hier raus. Ich kann mich hier nicht entspannen, wenn hier ein Schüler ist. Er wehrt sich. Ich werde grob. Er taumelt, ich lasse los, er fliegt dramatisch zu Boden und bleibt unterm Tisch liegen. Er tut bewußtlos. Ich kicke ihn leicht mit dem Fuß. „Los, steh auf und geh raus!“ Er regt sich nicht.

Plötzlich kommen die Kollegen. „Was macht denn der Schüler unterm Tisch?“

„Das frage ich mich auch. Der hat doch gar nichts hier verloren. Der muss raus!“ sage ich und hole mir einen Kaffee. Sollen sich doch die Kollegen mal darum kümmern. Frau Schwalle kniet neben dem Schüler: „Der bewegt sich gar nicht mehr.“ sagt sie mit zittriger Stimme.
„Ach, der simmuliert nur.“ rufe ich aus dem Küchenbereich.

Dann wache ich auf. Es ist fünf Uhr. Und es sind Ferien. Ein kippelnder Schüler im Lehrerzimmer… Was kommt als nächstes? Werde ich davon träumen, dass Ronnie mir meine Haare abschneidet? Dass mir Marcella auf den Rücken springt und von mir nach Hause getragen wird, damit sich ihre Eltern ihr Zeugnis ansehen? Oder, dass ich den Fernseher anmache und auf jedem Sender nur noch meine Schüler zu sehen sind? Dass Esra und Emre bei mir klingeln und fragen, ob ich runter komme?

Kann ich nicht einfach nur Ferien haben? Ferien von allem? Ferien ohne eine einzige Person unter 25!

Advertisements
Allgemein

21 Gedanken zu “Der bewegt sich nicht mehr

  1. Okay, Sie haben jetzt wie lange Ferien? Drei Tage? Und bringen schon Schüler in Ihren Träumen um? Das ist, glaube ich, kein gutes Zeichen.
    Vielleicht sind das die Entzugserscheinungen? Dann kommen Sie doch morgen mit zu mir. Da kriege ich Sie sicher unter, dank der Stundenplanumstellung…

  2. Frau Freitag, ich mach mir nun ernstlich Sorgen um Ihren Seelenzustand.
    Man träumt doch nicht einfach nur so einen Driss, nein, das muß tiefere Ursachen haben. Da grützt Ihnen wohl so einiges im Kopf herum, das Sie noch nicht verarbeitet haben.
    Wenn das mal kein Burn-Out wird….
    sone Driss, sone Driss, sone Driss….

  3. Man merkt ja richtig, wie Ihnen Ihre Arbeit fehlt.

    „Ich kicke ihn leicht mit dem Fuß.“
    Also mal rein theoretisch angenommen, sie wussten nicht, dass sie da träumten…
    Manch Gutmensch würde Sie hier für diese Art von Traum hinter Gittern sehen.:/

  4. Man ging früher davon aus, dass man im hohen Alter bis zu drei Wochen braucht, um nicht mehr an die Arbeit und die Arbeitsstelle zu denken. Deswegen soll man auch mindestens 4 Wochen Urlaub am Stück nehmen. Sonst ist es nix mit Erholung.

  5. Vier Wochen? Das beantragen wir gleich morgen!

    Frau Freitag, ich habe auch von der Schule geträumt. Es ging um eine Abschiedsfeier (meiner Klasse, glaube ich). Es war ein seeeeehr schöner Traum, außer, dass ich nicht verstand, wieso die alle so eine Belobigung kriegen sollten…..
    Ich bin übrigens wieder daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

  6. Was sind das denn für Ferien???????????
    Ich hab´nur Weihnachtsferien, 3 Tage Karneval und dann nur noch Ostern. In welchen Traum-Land leben Sie denn? Will ich da auch hin?
    Gibt´s da Inklusion, Gemeinschaftsschule, Mittelschule, Schwerpunktschule, Grundschule bis zur 6. Klasse, Stadtteilschule usw?
    Wie lange sind die denn die Ferien? Lohnt sich das wg Urlaub und so?
    Ich bin auch gerade Urlaubsreif. Schlechte Zeugnisse und nichts ändert sich bei meinen Schätzchen. Machen weiter wie bisher. Für wen schreibe ich die Zeugnisse denn. Wahrscheinlich Ablage P….

    • „Gibt´s da Inklusion, Gemeinschaftsschule, Mittelschule, Schwerpunktschule, Grundschule bis zur 6. Klasse, Stadtteilschule usw?“

      nö, gibs nicht. was ist das alles???
      wegfahren lohnt sich in diesen ferien nicht – die sind nur zwei wochen.

  7. Ich habe auch oft Schulalpträume und zwar nur in den Ferien. (Die Schüler gehen über Tische und Bänke bis ich sie schlage.) anscheinend muss dann alles aufgearbeitet werden, was man während der Schulzeit nicht schafft.
    Ich glaube, das ist nicht bedenklich, sondern Psychohygiene. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s