Verarschen kann ich mich alleine, liebe Schulbehörde


„Aber die müssen sich bald anmelden.“ sagt Frau Dienstag. „Auch an den OSZs gibt es nicht unendlich viele freie Plätze.“ Frau Dienstag klärt mich auf, wie das mit meiner Klasse nach dem Schulabgang und ihren verkackten Abschlüssen weiter gehen soll.

Jetzt muss ich mich darüber informieren und dann neue Mantren streuen: „Ihr müsst euch dort bewerben. Da gibt es einen Bewerbungsschluss. Warst du schon da? Hast du dich da angemeldet…“ Super. Das hört ja wohl nie auf.

Morgen haben wir die Zensurenkonferenz. Zur Realschulprüfung zugelassen werden fast alle, die das wollen. Die Realschulprognose haben aber nur sehr wenige. Irgendwie total paradox. Da darf man sich anmelden, wenn man nicht mehr als vier Ausfälle (also fünfen und sechsen) hat, aber am Ende braucht man in fast allen Fächern eine drei.

Das ist so, wie wenn man 100 kg Frauen beim Casting für Germany’s next Top Model auswählt, sie ins Band Modelhaus einziehen lässt und ihnen dann am Ende sagt: „Sorry hier kannst du nur gewinnen, wenn du 48 kg wiegst.

Die Logik der Schulbehörde erschließt sich mir nicht. Haben die Angst, dass wir nicht genug zu tun haben? Schließlich muss ja jeder Angemeldete betreut und betüdelt werden und jede geschriebene Arbeit korrigiert, bewertet und in irgendwelche Computer eingegeben werden. Weniger Anmeldungen bedeutet eben auch weniger Arbeit für uns und das darf wohl nicht sein. Außerdem müssten die Schüler sich ja, wenn sie sich nicht anmelden würden mit ihrer nahen Zukunft auseinandersetzen. So können sie diese unangenehmen Gedanken in dem Glauben, „ich mache ja die Realschulprüfung“ vor sich her ins Nirvana schieben.

Rechnerisch ist bei manchen Schülern gar kein Realschulzeugnis mehr möglich – wer z.B. nur einen Punkt in Mathe hat und im Sommer mindestens 7 braucht, der müsste ja 13 Punkte im zweiten Halbjahr bekommen. (Note vom ersten Halbjahr + Note vom zweiten Halbjahr geteilt durch zwei – ergibt die Endjahresnote). Es gibt aber nur 12 Punkte zu holen in Mathe. Und auch wenn rechnerisch alles möglich ist, dann ist da ja noch die kleine Hürde, dass man für eine gute Note vielleicht ein wenig Anstrengung braucht.

Ach, ich sehe schwarz. Aber Frau Dienstag hat mich beruhigt: „Bilde dir doch nicht ein, dass wir die letzten Menschen sind, die Einfluss auf die Schüler haben.“ Stolz erzählt sie mir immer wieder, dass zwei ihrer ehemaligen Jungs jetzt bei der Deutschen Bahn arbeiten. It figures.

Advertisements

8 Gedanken zu “Verarschen kann ich mich alleine, liebe Schulbehörde

  1. Auch wenn ich die Frustration nachvollziehen kann, kenne ich einen sehr netten Menschen aus meinem Sportverein der auch bei der Bahn arbeitet…

    Nach dem was der erzählt (als Zugführer) könnte der auch einen Blog schreiben. So mit Jugendlichen die den Fuß in die Tür stellen und ähnlichen angenehmen Dingen im Arbeitsalltag. Oder dem Trauma, wenn dann doch mal ein Selbstmörder…

  2. Ach, Frau Freitag, Sie haben immer so tolle passende Videos! Das macht Ihr Blog noch besonderer (äh…) als es durch die knackig geschriebenen Texte sowieso wäre. Viel Spaß weiterhin und viel Glück! 🙂

  3. Also irgendwie komme ich da nicht so richtig mit. Was ist denn nun eine Realschulprüfung im Gegensatz zur -prognose und zum -zeugnis?
    Ist ersteres eine Zulassungsprüfung, ob die SchülerInnen im nächsten Jahr die 10. Klasse Realschule besuchen dürfen? Und darf die jedeR machen? Aber warum bekommen sie dann im Sommer schon ein Realschulzeugnis?
    Tut mir leid aber als Studentin ohne Kinder verstehe ich vom derzeitigen Schulsystem nur wenig.

  4. Na, dann weiß ich ja jetzt, woher diese grandiose Aussprache kommt:

    „Zenk ju foar träwwelling wiss Deutsche Bahn!“

    😛

  5. Jetzt ist mir ein Licht aufgegangen! Frau Freitag, Sie stehen Ihrer Klasse im Weg! Es ist wie bei Arbeiterkindern, die auf der Uni nicht und nicht fertig machen können, weil sie ihren Erfolg als Verrat an den Eltern empfinden – im Milieu bleiben heißt treu sein, treu zu den Liebsten und den Vorbildern der Kindheit.
    Ihre SchülerInnen lieben und achten sie so sehr, dass sie ein aktives Streben nach etwas Höherem als den Besuch Ihrer Klasse auch als Verrat an Ihnen empfinden. Anständig sind sie – nicht faul. Als anständiger Mensch zeigt man nicht, wie sehr man woanders hin strebt.
    Nur, wie könnten Sie die SchülerInnen von dieser Last befreien?

  6. Hö? Note erstes Halbjahr + Note zweites Halbjahr = Endnote? Also bei uns wurden alle Noten zusammen gerechnet und nicht halbjahresweise. Da kann das Ergenis nämlich ein anderes sein. Kommt ja auch auf die Menge der Noten an.

    Und was ist eine OSZ?

    Mir erschließt sich das momentane Schulsystem in Berlin auch nicht. Hab nicht mal ne Ahnung, wie es derzeit in meinem Bundesland aussieht.

    „Sorry hier kannst du nur gewinnen, wenn du 48 kg wiegst.“
    Jau, und dam besten 1,76 m groß und schön breit gebaut, damits auch richtig schön krank aussieht. Uäärks.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s