Die ganze Schule hat seine Tage

Gibs ja gar nicht! Ich komme in die Schule. Erste Stunde. Gehe in meinen Raum. Pünktlich. Warte. Niemand kommt. Warte und warte. Gehe nach 20 Minuten ins Lehrerzimmer. Keine Lehrer da. Auf dem Hof – kein Schüler. Im Bus war es auch schon so still. Ich gucke aus dem Fenster. Echt niemand draußen. Bin ich ganz allein in der Schule? Was das? Atomkrieg?

Diese Ruhe, diese Stille machen mich schläfrig. Ich hole mir einen Kaffee. Was ist passiert? Warum sind hier keine Schüler? Ist Wochenende? Nein, ist Dienstag.

Zweite Stunde. Neuer Versuch. Meine Klasse. Ah, da kommen Schüler. Marcella, Ronnie, Peter und Sabine.
„Marcella, wo sind die anderen?“ frage ich. „Die können doch nicht ALLE zu spät sein.“

„Frau Freitag, haben sie das denn nicht gehört?“
„Was denn, Ronnie?“
„Na alle Schüler mit Migrationshintergrund sind doch Flughafen.“
„Wieso am Flughafen, was machen die denn da?“
„Haben sie das nicht in den Nachrichten gestern gesehen?“
„Häh, was denn? Vettel ist Weltmeister, aber was hat das mit den Schülern zu tun?“
Jetzt mischt sich Peter ein: „Frau Freitag, gestern hat doch Frau Merkel gesagt, dass es Freiflüge gibt, für jeden, der in sein Ursprungsland fliegen möchte. Also, da wo sie herkommen.“
„Wieso Ursprungsland? Die sind doch hier geboren. Oder meinst du Abdul ist heute in den Libanon geflogen?“
„Ja, und Elif und Funda in die Türkei, Emre nach Pakistan, Mohamad in Irak und die anderen eben woanders hin, dies das?“

„Wie jetzt? Die sind heute geflogen? Einfach so? Warum denn? Und es sind doch gar keine Ferien. Kommen die denn zurück?“

„Also Frau Merkel hat gesagt, dass es nur one-way-tickets gibt. Einwegfahrscheine, also“
„Peter, das heißt nicht Einweg, aber egal. Habt ihr denn mit denen gesprochen? Warum wollen die denn nicht hier bleiben? Was will Emre denn in Pakistan. Kennt der denn da jemanden? Der spricht doch nicht mal die Sprache und sein Englisch ist so schlecht.“

„Na Abdul meint, hier ist er ja doch nur Ausländer und wenn es schon mal was umsonst gibt. Sein Zeugnis ist sowieso verkackt. Und im Libanon ist auch noch warm.“
„Verstehe. Also ihr meint echt, dass die gar nicht wieder kommen, oder wie?“
„Hörte sich so an.“

Verwirrt gehe ich in der Pause ins Lehrerzimmer. Einige Lehrer freuen sich, andere gucken besorgt: „Was wird denn jetzt aus uns? Es gibt bestimmt Umsetzungen, bei den geringen Schülerzahlen, die wir jetzt nur noch haben…“
„Wie jetzt, Gisela?“ frage ich „Meinst du echt, die Schüler kommen nie wieder?“
„Na und wenn, dann finde ich, dass wir die nicht mehr aufnehmen sollten. War doch echt gemütlich und unanstrengend heute.“
„Ja schon, aber so nur mit Peter, Ronnie und Sabine… ich weiss nicht…“

Plötzlich eine Durchsage des Schulleiters: „Wegen der geringen Schülerzahl beenden wir den Unterricht heute nach der zweiten Stunde. Morgen um 8 Uhr findet eine außerordentliche Dienstbesprechung im Lehrerzimmer statt.“

Ich verstehe gar nichts mehr. Auch auf der Straße und im Bus sehe ich niemanden mit einem Migrationshintergrund. Es ist total ruhig im Bus. Niemand quatscht, kein Handy dudelt, die ganze Fahrt nur Stille.
Sind die heute alle weggeflogen. Okay, das Wetter ist scheiße hier. Den ganzen Tag Regen, aber deshalb gleich das Land verlassen…?

Ich weiss gar nicht, was ich davon halten soll. Ich glaube ich find’s scheiße. Meine Schüler…alle weg. Was das? Gibs ja gar nicht.

Advertisements

33 Gedanken zu “Die ganze Schule hat seine Tage

      • Alle beim Opferfest oder was? War das nicht heute? .. oder gestern? *amkopfkratz*

        Aber wo sind all die Lehrer hin? Und doch nicht alle Schüler sind Muslime?!

      • Opferfest? du meinst die wurden von der regierung geopfert und nicht in flugzeuge gesetzt? krass. und dann feiern die das auch noch? I hold it not out.
        nein nicht alle muslime. marcella, ronnie, peter und sabine nicht.

  1. *grübel*

    Gibts doch gar nicht?
    Kann ich ja gar nicht glauben…

    Wieso hab ich davon nix gehört? (ok, hier im Ausland krieg ich wirklich nicht so viel von D mit)

    Quaaaaaaaaatsch.

    Oder?

    *grübel*

    Google sagt nix dazu.

  2. Wenn die wirklich alle nicht mehr wiederkommen, ziehe ich mit meiner Klasse zu Ihnen, Frau Freitag. Dann habe ich wenigstens endlich wieder ein Lehrerzimmer.

    • ich habe ganze opferwochen. ein opferleben… was wäre eigentlich heute mit unseren schülern passiert, wenn abraham seinen sohn wirklich geopfert hätte? hätten wird dann nur noch mädchenschule? wäre doch auch interessant…

  3. Mädchenschule? Meine Tochter geht tatsächlich auf eine solche,
    klappt wunderbar (ohne Opferfest).
    Leider gibts da keine solch lustigen Berichte wie von Frau Freitag, fällt
    nie Unterricht aus, keine Migrantenkinder, einfach nur langweiliger Unterricht?!
    Und ich lese hier doch so gerne mit!

  4. Bin ich eigentlich der einzige Mensche, der der deutschen Grammatik ein schützend Dach bietet?! Bekomme nur ich angesichts der Überschrift Zahnschmerzen?! Ist „Schule“ nicht ein fem. Substantiv und muss das Pronomen dann nicht auch… ach, was red‘ ich überhaupt… 😦

    Abgesehen davon möchte ich dieser Geschichte ein Zitat von Hans Fallada an die Seite stellen:

    „Man merkt immer erst wie gut man es hatte, wenn man es schlechter bekommt.“

    Frau Freitag, da mir dieses Blog regelmäßig meinen Tag rettet, verzeihe ich Ihnen sogar meine Zahnschmerzen – obwohl die wirklich fies sind! 🙂

    • Sorry. ich liebe diesen satz. ein zitat einer schülerin meiner klasse auf baby-facebook. ich empfinde übrigens gar keine falschheit mehr. und zahnschmerzen…was ich da täglich höre… bei siviel schmerzen hätte ich mir mein gesamtes gebiss schon längs rausgerissen.

  5. Ich hab’s tatsächlich zweimal lesen müssen. Und glauben tue ich es immer noch nicht …
    Bin ja mal gespannt, ob die ‚verlorenen Schäfchen‘ wieder auftauchen.

    Schon mal wieder beim Fratzenbuch nachgeschaut, ob die lieben Schülerinnen und Schüler sich dort bereits evtl. köstlich über den ‚Streich‘ ausgelassen haben?!

  6. Das Opferfest ist das islamische Fest des Teilens, das war gestern am 16. November und ist eines der höchsten islamischen Feiertage. An diesem Tag wird viel gebetet, aus dem Koran vorgelesen und in die Moschee gegangen. Keine Angst, die Schüler kommen wieder.

  7. aber der teil mit frau merkel und den gratisflügen für migrationsbevorteilte, den kann ich so nicht glauben. würd die nie sagen. ich schau dann jetz ma nachrichten, vielleicht habsch da was verpasst?!
    wie ist das eigentlich mit leuten (also deutschen) die im ausland leben (so wie ich)? kriegen wir dann im austausch gratis-flüge heim ins r…. ; )
    so austauschprogramm-mäßig??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s