Heißt der 5.11. wirklich der 5.11.?

So, heute Tag der Wahrheit. Tag der Abgabe. Deadline – Realschulaprüfunganmeldung. Gestern war ich schon so gespannt, wer heute seine Anmeldung abgeben wird, dass ich kaum schlafen konnte. Dann heute – erste Stunde, meine Klasse. Erstmal schleppender Anfang, denn es kamen 10 Leutchen zu spät. Als alle da waren hole ich bedeutungsschwanger ein liniertes Blatt raus und schreibe Realschulprüfung drauf. Dann lese ich der Reihe nach die Namen vor und lasse die Schüler nach vorne kommen und ihre Anmeldungen abgeben. „Abdul, Arife, Ayla…“

„Marcella.“
„Frau Freitag, ich habe nachher noch den Termin mit Herr Schwarz.“
„Wie? Heute? Und wieso Herr Schwarz, ich dachte du machst bei Herrn Werner.“
Ich wußte schon, dass Herr Werner mit Marcella eine tolle Handyauseinandersetzung hatte, die damit endete, dass sie sagte: „Wer glauben Sie wer Sie sind? Glauben Sie im Ernst ich gebe Ihnen mein Handy.“ Woraufhin er mir sagte, dass Marcella ja wohl nicht glaubt, dass er sie freiwillig prüfen wird. Nun hatte sich Marcella also den netten, harmlosen, gutmütigen Herrn Schwarz gesucht.“
„Wie auch immer,“ sage ich leicht genervt, dass sie alles verzögert „heute muss deine Anmeldung in meinem Fach sein. Vor der Mittagspause, sonst bist du nicht angemeldet.“

Abdul und Emre hatten auch noch einen Termin mit Herrn Werner, taten aber so, als sei das ganz normal und wie könnte ich denn daran zweifeln, dass sie die Anmeldung nicht rechtzeitig abgeben würden.

Am Ende der Stunde hatte ich 10 Anmeldungen und sieben Versprechungen, mit Schwüren und allem Klimbim und „warten Sie nur, sie werden sehen, es liegt dann in Ihrem Fach…“

So, und nun passt mal auf, ich habe ein Dilemma. Ich habe den Schülern die ganze Zeit gesagt, dass sie die Anmeldung und einen Antrag auf Zulassung zur freiwilligen Teilnahme abgeben müssen. Was ich nicht gesagt habe, war, dass sie auch eine Gliederung mit abgeben müssen. Wenn man den Antrag ausfüllt, dann steht das in Miniaturschrift auf dem Antrag – sozusagen im Kleingedruckten. Ich habe es nicht gewusst und nicht gelesen, weil ich ja den Antrag nicht ausgefüllt habe. Die Schüler hätten das allerdings lesen müssen. Und heute habe ich auch nur eine paar lumpige Gliederungen bekommen. Die meisten waren wohl schon bis an ihre Grenzen gegangen, den Antrag mitzubringen.

Okay, ich habe es ihnen nicht ständig gesagt, aber ich habe auch nicht gesagt, dass sie KEINE Gliederung abgeben müssen. Nun weiß ich nicht, ob die sich ohne Gliederung überhaupt anmelden dürfen. Und ich fühle mich mal wieder schuldig. Ich höre doch meine Klasse schon: „Hat uns niemand gesagt!!!! Hätte doch Frau Freitag sagen müssen. Aber typisch, hat sie wieder vergessen…“
Na, ich bin gespannt, was daraus wird. Erfahre ich ja am Montag.

Und dann kam ja noch der Hammer. Ich unterrichte gerade die letzten Minuten in der siebten Klasse – alles ziemlich stressig und nervig und plötzlich geht die Tür auf und Mariella und Emre kommen rein und halten mir ihre Anmeldungen unter die Nase. Ich gucke drauf und sehe, dass es keine Unterschriften der Erziehungsberechtigten gibt.

„Da fehlt ja die Unterschrift eurer Eltern.“
„Ja, die bringen wir Montag.“
„Montag ist zu spät.“
„Aber meine Mutter ist jetzt gar nicht zu Hause.“ (hätte ich auch gesagt. Draußen regnete es und zu Mama, Unterschrift holen und dann nochmal zur Schule…hätte ich auch keinen Bock.)

Irgendwie nehmen sie die Anmeldungen wieder mit und gehen, überzeugt davon, dass ich es ihnen ja nun erlaubt hätte.

Verwirrt stehe ich zwei Stunden später im Lehrerzimmer. Erzählt habe ich es keinem. Was soll ich denn jetzt machen? Soll ich die Teile am Montag noch annehmen oder soll ich sagen: zu spät ist zu spät und mir dann ein Dreivierteljahr anhören, dass ich den beiden die Zukunft versaut habe. In meinem Fach waren übrigens die fehlenden Anmeldungen.

Ich bin echt noch unentschlossen. Jetzt gehe ich erstmal auf facebook und verpasse den beiden eine gepfefferte Nachricht.

Was würdet ihr denn machen? Hart bleiben oder ein Auge zudrücken?

Advertisements

40 Gedanken zu “Heißt der 5.11. wirklich der 5.11.?

  1. auge zu…
    sollen sie doch woanders lernen wie bitter „endgültig“ schmeckt…Sie werden es irgendwann schon erfahren und dann auch lernen…
    Ist aber nicht Ihr Job…
    …im Gegenteil!
    gruß
    von mr inkonsequent

  2. Hart das Auge zudrücken… und die Anmeldungen am Montag nicht annehmen! Sorry, ich weiß die sind gaaaanz süß, aber… das mit der Realschulprüfung hätten sie sich genau überlegen sollen! Oder?! Ach ich weiß nicht…nehmen Sie sie an!

  3. Ich finde es wichtig, dass die Schüler Disziplin lernen. rücken Sie doch ein Auge zu, und warten bis Montag, dann ist Deadline. Sonst haben Sie die Kleinen nächstes Jahr wieder an der Backe.

    • „Sonst haben Sie die Kleinen nächstes Jahr wieder an der Backe.“

      Das ist ein überzeugendes Argument 🙂 Ich plädiere für Standpauke und annehmen und wenn diese Patienten dann wieder auffällig werden, dann können SIE DENEN unter die Nase reiben, dass Sie TROTZ aller Deadlines und Verbote so nett waren, die Anmeldungen noch anzunehmen … klingt das nach nem Plan?

  4. Hart bleiben. Auch wenn es erst einmal schwer fällt. Aber langfristig tun sie Ihren Schülern damit einen Gefallen. Sonst lernen sie nämlich, dass sie mit allem durchkommen und Regeln nur für andere gelten. Und damit schlagen sie dann irgendwann in der Zukunft mal richtig hart auf – mit möglicherweise viel schlimmeren Konsequenzen.

  5. Und noch ein Argument fällt mir ein: Die Akzeptanz der verspäteten Gliederungen führt dazu, dass sich die Schüler, die sich Mühe und pünktlich abgegeben haben, verschaukelt fühlen könnten. Und sie lernen, dass die pünktliche Abgabe für sie keinerlei Vorteil gebracht hat.

  6. Mir scheint- der Realschulabschluss wird denen sowieso hinterher geworfen…..
    klingt alles eher nach Förderschule…
    Tschuldigung…. mein Eindruck.

  7. Wenn ein Gliederung mit bei liegt und die Schüler so zuckersüß … , ach, why not. Das Leben wird, bezüglich der beschworenen „Endgültigkeit“ die Schüler schon noch erziehen, keine Angst.

    Obwohl ich die Anmeldung und die Schüler erst einfach liegen und zappeln lassen würde und dann, zum Ende des Tages, der Schulstunde, eher unauffälig, die Anmeldung doch annehmen würde.

    Aber ich bin auch kein Lehrer, und wenn wäre ich eher ein schlechter solcher.

    P.S.: vorherige Kommentar strotz vor Fehlern, zu früh auf senden geklickt, Merde.

  8. Heee, gottlob haben meine dafür noch Zeit. Und ich hatte heute von 18 Anmeldungen zum Eltern-Info-Abend immerhin 17. Bin stolz auf die Nasen!

    Den schwarzen Peter der Schulleitung zuschieben und sagen:
    „Diese Schüler haben am Freitag abgegeben. Die anderen nicht.“ und „Liebe Schüler, ihr habt nicht abgegeben. Es liegt nicht mehr in meiner Macht, das anzunehmen.“

    Mache ich tatsächlich so. Einer genaueren rechtlichen Prüfung hält nämlich diese dead-line auch nicht stand, zumindest bei uns ist es so, dass spätestens das Schulamt einknicken würde….

    Bei uns wird das immer über den kleinen Dienstweg geregelt, ich schicke sie zur Schulleitung und dort müssen sie sich 15 Minuten lang anhören, sie dürften nicht mehr abgeben, wie schluderig man sein könnte und und und und und. Nur zuhören, nicht rechtfertigen.
    Und dann dürfen sie noch abgeben. 😉

    Neee, sorry, einfach so annehmen am Montag, würde ich nicht!!!

    • Meine Studenten sind zwar ja schon erwachsen und haben sich für ihren Weg (Schauspiel) freiwillig entschieden – aber auch wir hatten schon Fälle, in denen wir die große Keule hervorholen mussten. Schon aus Gründen der Gerechtigkeit gegenüber denjenigen, die sich korrekt verhalten und ihre Anmeldung rechtzeitig abgegeben haben. Den Weg, den „unschwarz“ aufgezeigt hat finde ich dabei gar nicht so schlecht – vor allem, wenn man sich mit der Schulleitung abstimmt und ruhig einmal etwas Theaterdonner grollen lässt… Wenn die Delinquenten dann Reue zeigen und Besserung geloben, kann man immer noch Gnade walten lassen.

  9. Sie sollten den Schülern bis Montag noch eine Deadline setzen und sie, von mir auch per facebook, auf die fehlenden Gliederungen aufmerksam machen. (Die ach so liebe Frau Freitag hat extra für ihre Schülerchen die Anmeldebögen durchgelesen und macht sie netter Weise noch mal darauf aufmerksam… 😉 ) Dann haben Sie den Anmeldungsterz wegen der fehlenden Gliederungen nicht und haben die zwei Fast-Prüflinge nicht ein weiteres Jahr unter ihren Fittichen inklusive Vorwürfen.

    Ist das vielleicht eine Idee?

  10. Vielleicht könnten Sie ja zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – etwa so:

    „Angesichts der enttäuschenden Tatsache, dass nur so wenige von Euch den Antrag wirklich gelesen und daher auch eine Gliederung abgegeben haben, gebe ich Euch allen eine ALLERLETZTE GNADENFRIST, um Eure Anträge vollständig einzureichen!“

    Auf diese Weise müssen Sie sich kein „Sie haben mir/uns die Zukunft versaut!“ anhören und erwecken trotzdem nicht den Eindruck, nur für Mariella und Emre inkonsequent zu werden.

    Dass das Leben kein Streichelzoo ist, können Ihre Schüler dann ja immer noch zu spüren bekommen – dann nämlich, wenn sie durch die Prüfungen rasseln.

  11. Real und Realität haben viel miteinander zun tun.Und die Realität ist eben, dass der Termin verstrichen ist.
    Ich würde einen Affentanz veranstalten, mit Schulleitung und Ausnahmegenehmigung, so dann ihnen Angst und Bange würde.
    Und dann würde ich es akzepieren.
    (Wenn man ganz ehrlich ist, ist dies eine Respektlosigkeit Ihnen gegenüber.)

  12. Was sind die Alternativen?

    Nicht annehmen?
    Schüler verstopfen die Schule, verlieren ein Jahr, werden im Jahr darauf auch nicht schlauer oder verlassen die Schule ohne Realschulabschluß. Der Vorteil: man zeigt Härte.

    Annehmen?
    Durchfallen können sie ja immer noch. Und wenn nicht, ist man sie los, kann die Verantwortung abgeben und hat alles getan, den Schülern zu helfen.

    Befriedigend ist beides nicht. Ich würde trotzdem zu „Annehmen“ tendieren.

  13. Huhu! Ich lese hier total gerne mit!
    Und bin für ein Auge zudrücken, aber geeraaaaaaade noch so 😉
    Was mir schon die ganze Zeit auf den Fingern brennt:
    Schreibst Du mit Deinen Schülern ECHT auf facebook?? *lach*
    Was bist DU denn für eine coole Lehrerin hey!!!
    LG
    Ann-.Kathrin

  14. Schon früher damit anfangen, daß die „lieben Kleinen“, die doch gar nicht mehr so klein sind und gern ernst genommen werden wollen – die Konsequenzen für ihr Handeln merken.

  15. Also hart bleiben ist die einzige Medizin. Schmeckt zwar nicht, aber je eher sie diese Lektion lernen desto besser ist es. Und Schmerz aka Ernst-des-Lebens ist ein wesentlich besserer Lehrer als jedwede LehrerIn es je sein könnte… Klingt hart, ist aber so.
    Und: Das mit dem das-Kleingedruckte-lesen lernt man auch besser ganz schnell, denn sonst hat man Klingeltöne-Abos, teure Waschmaschinenverträge und anderes Zeugs dann für länger an der Backe und lernts erst mit 25 oder so!
    Also, alles richtig gemacht und jetzt einfach entspannen, denn es sind nicht ihre Kinder und Abgrenzen ist ne total tolle Sache!

  16. Hallo,

    ich bin grad durch diverse Medizin-Blogs auf den Ihren gestoßen und werd Ihn mir mal in den Favoriten abspeichern :).

    Nun zur eigentlichen „Thematik“…
    Aus den anderen Einträgen entnehme ich, dass Sie den Schülern ca. 5 Tage vor Abgabetermin entsprechendes Formular in die Hand gedrückt haben!?!? Falls ich mit meiner Vermutung falsch liege, bitte korregieren!

    Meiner Meinung nach, genug Zeit um sich das Teil gründlichst durch zu lesen und die Unterschriften der Eltern/Erziehungsberechtigten drunter zu setzen.

    Ich würde in diesem Fall die Mal-schauen-was-der-Chef-dazu-sagt-Taktik bevorzugen. Soll heißen, allerspätestens Montag den Rest einsammeln (inklusive Standpauke Ihrerseits wegen verspäteter Abgabe) und die nächsthöhere Instanz (Schulleiter?) die Entscheidung überlassen (zusätzliche Standpauke von Chef), ob nicht zugelassen oder halt eben doch, was wohl zwangsläufig auf Letzteres hinaus laufen wird. Allerdings birgt dieses „Verfahren“ die Gefahr, dass Sie dann ebenfalls Standpauke vom Chef bekommen wegen nicht unterlassenem harten Durchgreifens.

    Zusätzlich noch weiter oben genannte Facebookaktion zwecks Hinweis auf das Kleingedruckte.

    Best Regards
    Hanti

    ps. nich wuschig machen lassen wegen sowas. macht nämlich ganz doll bauchaua 😉

  17. Ich liebe diese ex-Schüler bei denen in der Schule immer alle Konsequenzen konsequent verweigert hat.
    Sie glauben gar nicht wie schwierig es einem 21 jährigen beizubringen ist das Regeln im Arbeitsalltag einzuhalten sind. Solche sachen wie Einhalten der Arbeitszeit, pünktlich aus der Pause zu kommen „ich war noch auf Toilette“
    welchen Sinn es hat Sicherheitsschuhe anzuziehen „die sind aber hässlich“,
    das es keinen Grund gibt beleidigt zu sein wenn ihm jemand sagt das er grade Mist gebaut hat und nun bitte die 40 liter Farbe vom Hallenboden wieder entfernt „ich kann nichts dafür das der Eimer da so schief auf der Palette stand“ oder noch besser „dafür gibt es Putzfrauen ich mach doch keine Frauenarbeit“

    Sie haben eine Grenze gezogen, und nun sorgen sie bitte auch dafür das diese nicht überschritten wird!

  18. Kannst du dich abgrenzen?
    Könnte es sein, dass deine Kids Respekt und Verantwortung am leichtesten lernen, wenn du mit deinen eigenen Bedürfnissen respekt- und verantwortungsvoll umgehst? In dem Sinne, dass du erstmal fühlst, was deine Bedürfnisse sind. (Ist es der Respekt vor deiner Arbeit? Die Eigenverantwortung der Jungs und Mädels?) Und du dich dann diesen Bedürfnissen entsprechend verhältst? Passt es dann für dich, ein Auge zu zudrücken?

    Wäre ich bei dir in der Klasse und hätte meinen Antrag pünktlich abgegeben und würde mitbekommen, dass Mitschüler ihre Zettel folgenlos später abgeben können (ein Wortgewitter wäre für mich keine Sanktion), dann würde ich keinen Wert mehr auf Genauigkeit und Pünktlichkeit legen. Zumindest nicht bei dir. Ich habe ja gelernt: die Frau Freitag macht es schon passend.

    Ich habe den Eindruck, deine Kinder wandeln mit geschlossenen Augen über die Wiese des Leben und du legst einen Wahnsinnsspagat hin, um sie vor den kleinen (und großen) Hügeln und Unebenheiten und Löchern zu bewahren.

  19. wo ist das problem. ok, ich bin schon eine weile aus der schule, aaaaaber wenn ich ehrlich zurueckblicke, dann waren alle meine schul – und berufsabschluesse von sehr vile glueck begleitet. und warum sollen die kiddys nicht fuer das leben lernen. naemlich, dass auch ein bisschen glueck und „spielen “ dazugehoert. ich moechte nicht wissen, wieviel der hier postenden ihre karriere oder ihre pruefungen mit irgendwelchen „spielchen “ gemacht haben. mal hier ein bisschen mit dem boss geflirtet, mal da versucht im internet fuer die abschlussarbeit zu “ klauen“. Ich wuerde all jene durchlassen, die eine wirklich kreative ausrede gefunden haben. und den anderen klarmachen, dass dies die letzte chance war. ( und beim naechsten mal aber dann auch konsequent sein)
    ansonsten leute, die welt ist kein ponyhof und die sieger sind nicht immer die kluegsten!!!!
    pps. waer mal ein interessantes lehrfach: manipulieren – aber richtig))))))

  20. Ich peile die Sache mit der Anmeldung zur RS-Prüfung noch nicht. Gehen die Schüler die (theoretisch) nicht zu dieser Prüfung zugelassen werden dann ohne Abschluss ab? Können die dann nen Hauptschulabschluss machen? Vom Alter her sind ihre Patienten ja noch alle Schulpflichtig, werden die dann in irgendwelchen Berufsvorbereitungsjahren untergebracht oder was?

    • Also, theoretisch kann jeder sich zur Realschulprüfung anmelden. Also erste Hürde: Anmelden. 2. Hürde – im Halbjahreszeugnis nicht mehr als 4 Fünfen. 3. Hürde, die Prüfung schaffen, 4. Hürde insgesamt 84 Pinkte auf dem Zeugnis. Wer das nicht schafft bekommt den einfachen oder den erweiterten Hauptschulabschluss. Also, die Anmeldung ist nur der Anfang. Wenn du weiter dabei bleibst, dann erkläre ich die Schritte bestimmt noch des öfteren.

  21. Wirklich eine schwierige Situation. Meines Erachtens nach wäre Konsequenz das einzig richtige, dennoch verstehe ich auch, das man den Schülern diese allerletzte Chance geben möchte. Vielleicht ist es eine Option via Facebook zu sagen Montag früh noch vor Unterrichtsbeginn im Lehrerzimmer alles fehlende abgeben (so sind sie auch mal pünktlich) oder man lässt sie wirklich zappeln bis zum Ende des Unterrichts. Morgens eine klare Standpauke mit dem Hinweis es sich bis zum Ende des Unterrichtstages zu überlegen und Informationen bei der Schulleitung einzuholen (muss ja nicht wirklich geschehen 😉 ).
    So bleiben die Schüler bis zum Ende da , wobei ich jetzt nicht weiss ob auch schon mal einer vor Unterrichtsende geht oder nur morgens zu spät kommt. Möglich wäre es auch, das die Schüler dann mal einen ziemlich Lehrerfreundlichen Tag haben, da sie ja vom Lehrer eine positive Nachricht erschlechen möchten.
    Ich denke Sie könne Ihre Schüler am Besten einschätzen, welche Option Sie am Montag wählen.

  22. Ganz klar: Montag ist nicht Freitag und daher sind die Anmeldungen verspätet.

    Ich hab berufsbedint täglich mit Fristen und Pappenheimern zu tun, die eben diese nicht einhalten.
    Jedem hab ich dann eben die Konsequenzen seines Handelns aufgezeigt – aber was an der Frist gedreht habe ich nie. Darf ich ja gar nicht. Eben jeder selber Schuld, wenn man net aus den Hufen kommt.

    Ich an Ihrer Stelle würde mit ruhigen Gewissen am Montag sagen: Sorry,aber jeder ist seines Unglückes eigener Schmied.

    Zumal auch die Frage besteht, was eigentlich mit Ihnen passiert, wenn sich hinterher einer beschwert oder das an die Schulleitung/Schulamt durchsickert. Möchten Sie Ihren Kopf für die Nasen hinhalten, die zu doof sind innerhalb von einem Monat diesen Anmeldebogen auszufüllen?!Schauen Sie doch einfach mal in Ihren Beiträen, wie oft Sie selbst davon sprachen, dass Sie wieder wie ein Wasserfall wegen der Anmeldung auf Ihre Schüler einplätscherten.

  23. Pingback: Wenn die Endgültigkeit doch zubeißt « Na, wie war's in der Schule?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s