Reifeleistung

So, wieder wach, sogar leicht überdreht – Kaffee um acht macht wach! Und was soll ich sagen… eigentlich läuft alles wie geschmiert. Wir rutschen ja schon langsam ins Tal der Herbstferien. Rechnet man mal den Wandertag, das Sportfest und meine Fortbildung ab, bleibt vielleicht noch eine handvoll Unterricht, bis ich mich in die Erholung schmeißen darf.

Meine Klasse wird irgendwie doch ein wenig erwachsen. Jedenfalls im direkten Vergleich zu den siebten Klassen. Heute hatte ich erst Englisch in einer recht munteren Siebten und dann meine Schnarchnasen.

Die Kleinen haben mir fast den letzten Nerv geraubt. Da hatte ich richtig zu ackern und war danach völlig fertig. Als die endlich weg waren,  schlenderten meine Lieben in den Raum und ich konnte erstmal gepflegt abjammern: „Ohhh Mann, diese Siebten… anstrengend.“

„Jaaa, voll krass“ sagt Peter und zeigt auf den Gang, in dem sich die die Siebten über den Boden prügeln, „sooo krass waren nicht mal wir.“ Ich schüttle nur den Kopf und zeige auf Ronnie. Peter grinst. Und still erinnern wir uns beide. Sie waren krass! VOLL KRASS!!! Und das nicht nur in der Siebten, auch in der Achten und eigentlich auch in der Neunten.

Und jetzt sind sie ruhig, entspannt, teilweise sind sie mir jetzt aber wieder zu ruhig. Richtige Alterserscheinungen zeigen die momentan. Bilal und Emre sind ständig müde und liegen meistens mit dem Kopf auf dem Tisch. Ronnie, der ständig an den Händen verletzt ist oder Kopfschmerzen hat,  erzählt mir, dass er einen Termin beim Rheumatologen hat. Marcellas Kratzer auf der Hornhaut könnte ja auch grauer Star(r) sein. (Frl. Krise – hier ein r wie in Popstar oder zwei – wie bei starren?)

Und Miriam, Ayla und Elif wechseln sich mit ihren Unpäßlichkeiten jeden Tag ab: Sie fühlte sich nicht wohl, sie hatte starke Kopfweh und Fieber, Bauch- Herz- oder Rückenschmerzen. Momentan frage ich mich echt,  ob meine Klasse dieses Schuljahr ÜBERLEBEN wird. Ich muss die armen Kleinen mehr schonen. Die gehen mir ja völlig kaputt.

Keiner von denen würde das harte Tanztraining in der Popstarvilla überleben. Die überstehen doch noch nicht mal das anstrengende Sportsachen anziehen, die scheitern doch schon am schwierigen Sportsachen MITBRINGEN.

Ach, aber sie sind schon echt süß, wie sie so leiden. Erwachsen werden tut echt weh. Mich schmerzt es beim Zugucken und ich möchte keine Minute mit ihnen tauschen. Und wie die wohl so werden, wenn sie keine Kinder mehr sind. Darf ich sie dann auch noch verarschen, so wie jetzt? Ich bin echt gespannt, was aus denen wird. Ich hoffe die besuchen mich dann mal im Klimakterium. Wenn sie nach dem Unterricht kommen…  in der Menopause habe ich bestimmt Zeit für sie.

Advertisements

13 Gedanken zu “Reifeleistung

  1. Völlig ohne Bezug auf diesen Post: Ich weiß ja nicht ob sie das hier schon kennen, aber ich fand es überaus amüsant 🙂 Volker Pispers über Lehrer:

    Viele Grüße aus dem windigen Heidelberg 🙂

  2. Oh Gott, Frau Freitag, Sie sollten wirklich aufpassen, dass Ihnen die Kleinen nicht eingehen, bevor Sie sie zum Abschluss führen konnten! Wenn die alle so krank sind, sollten Sie aber vielleicht erwägen den Wandertag in das nächstgelegene Krankenhaus zu machen. Jetzt wissen Sie ja sogar, wie Sie sich auf Holländisch bis dahin durchfragen… ^^

  3. Ach wie süß…ich hab dasselbe in klein!
    Ich: Subeir wollen wir auf dem Schaukenbrett Fische (Bälle) angeln?
    Subeir (7): Nee Frau Haude is zu schweeer!!!
    Ich:“ ach komm, wir versuchen es mal!“
    Subeir liegt auf dem Bauch auf dem Schaukelbrett und ächts und jammert….“oah nee ich will lieber ins Bällebad!!!“…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s