Mein Leben als Mann

Das Leben als Mann ist gut. Viel besser, als als Frau. Gestern habe ich mir erstmal ein Haus gebaut – das machen Männer so. Und jetzt sitze ich auf meiner Terrasse, die voll männlich nicht aufgeräumt ist und gucke in meinen Garten Laptop. Garten-Schmarten… wer braucht denn so was – Weiberkram.

Nachher gehe ich Fußballspielen. Auch ein Vorteil: Endlich nicht mehr keine Ahnung und vor allem kein Interesse an Fußball haben. Endlich selber Fußballspielen. Endlich gut Fußballspielen. Ich werde so ein Allround-auf allen Positionen- Spieler. Ich freue mich besonders darauf, mir während des Laufens ein Nasenloch zuzuhalten und mir den Rotz auf mein T-Shirt zu kleckern. Ich spiele nachher mit Kumpels. Als Mann hat man Kumpels. Nach dem Spiel ein Bier – das wird noch hart, wenn da keine Fanta drin ist- und dummer Sprüche kloppen mit den Kumpels. Ich glaube das ist ganz leicht. Man muss nur einen rauspicken, am Besten so einen schwächlichen Kumpel und dann Witze über den machen. Bei besonders harten Sprüchen kann man den auch in den Schwitzkasten nehmen und mit der Faust über die Haare reiben.

Und dann natürlich ungeduscht ins Auto und nach Hause fahren. Auto habe ich auch. Logo. Mannsein heißt Auto haben. Hallooo!?!

Und dann zu Hause vor den Fernseher. Wieder mit Bier. Vielleicht kann ich ja heimlich ein bisschen Fanta reinmachen. Und dann Western gucken. Mann sein heißt nämlich auch – entweder Fußball oder Western gucken. Und falls jemand anrufen sollte: Unbedingt kurzangebunden sein. Mit Hmmm und Hmmhmmm kann man die meisten Telefonate bestreiten.

Ist echt toll als Mann. Man(n) muss sich echt um nichts ’n Kopf machen. Alles was man sagt und tut ist richtig und wird nicht hinterfragt. Wie kompliziert war da mein Leben als Sich-über-Alles-Gedanken-Machende-Frau…

Advertisements
Allgemein

10 Gedanken zu “Mein Leben als Mann

  1. unkompliziert ist das Leben als Mann aber nur, solange keine Frau ins Spiel kommt…

    „kannst Du mal den Müll runterbringen“ (der auch bis morgen oder sonstwann warten kann, oder gleich direkt in der Küche kompostieren kann)
    „was denkst Du grade“ (hu?)
    „gefällt Dir die Bluse“ (die wie alle anderen aussieht)
    usw.

      • stimmt ich vergaß.

        Bei diesem Klassiker denkt man kurz an die schlanke, junge Kollegin, den Knopf am eigenen Lieblingshemd, der letztens abgeplatzt ist und antwortet diplomatisch mit „natürlich nicht“, bevor man sich wieder der Sportschau zuwendet.

  2. und was guckt herr freitag so, wenn er vor der glotze sitzt?? spätestens zur season 4 von gossip girl dann die geschlechtliche re-transformation, ja??!

  3. Bei den vielen Klischees vermisse ich die Chipskrümel um den männlichen Mann herum und eine nervige Freundin,… gut das nicht alle Männer so sind -.-…

  4. Um die Uhrzeit müssten Sie langsam und ölverschmiert unter Ihrer getunten Karre hervorkriechen, sich die Hände am Unterhemd abwischen und mit den Zähnen eine Bierflasche öffenen.
    Ach, und einen Schuhschrank brauchen Sie auch nicht mehr.
    Und auch keinen Kleiderschrank.
    Billiges Leben eigentlich.
    Und Sie sparen Kosmetik und Duschmittel.
    Hätte ich fast vergessen.

  5. Ja, Mannsein heißt aber auch Rasen sprengen und Rosenbogen für die Uschi schweißen. Also was is, machste den kombinierten Spreng- Schweißkurs mit? Hab da ´nen ganz heißen Tipp vom Brandschutzbeauftragten bekommen, soll voll rocken!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s