Ankommen – so schön wie wegfahren!

So, jetzt bin ich wieder zu Hause. Frau Dienstag hat mich dann doch mit ins Flugzeug genommen, obwohl sie extra das Ticket gefälscht hat. Sie hat unsere Abflugszeit einfach um eine halbe Stunde nach hinten verlegt. Als wir dann am Flughafen waren tat sie dann so ganz überrascht und ahnungslos. Aber ich konnte an der Anzeigentafel sehen, dass wir früher los fliegen. Sie wollte uns doch echt mit kleinen Verzögerungen: „Lass uns mal erst noch was essen. Ich will nicht so rennen, chill mal…“ dazu bringen, den Flieger zu verpassen. Adrenalin pur! „Willst du, dass die ohne uns losfahren?“ Sie ganz cool: „Nö. Die sollen uns ausrufen!“

Aber unser kleiner Ausflug war ganz wunderbar. Wir haben neue Leute kennen gelernt, viel gegessen und ich habe mir Stimmbandknoten in den Rachen gequatscht. Die kann ich jetzt durch extremes Schreien noch ausbauen, mich dann 10 Tage krankschreiben lassen und endlich meine Steuer machen und den Schreibtisch aufräumen.

Frau Dienstag hat erzählt, sie sei Landschaftsgärtnerin und zum Beweiß ununterbrochen über jeden Unkrauthalm referiert: „Guck, guck, wie schön die Schafgarbe blüht.“ Ich war wieder Lehrerin: „Ja, macht Spaß, ja stresst auch, ja viele Ferien, ja zu viel Geld, ach, sag bloß – du könntest das nicht? Nee, die hören dir nicht automatisch immer zu…“

Ach, war herrlich gewesen. Sollte man viel öfter machen, so einen kleinen Wochenendtrip, den man dann zu einer Art extremer Abenteuerreise ausbaut. Und Frau Dienstag hat sich mit der Flugangst total gut arrangiert. Zugedröhnt mit Reisetabletten hat sie sich dem Studium der NEUEN REVUE hingegeben und souverän die Cosmopolitikerin gegeben „Sie können uns eigentlich gleich die ganze Tüte Tomatensaft geben. Und wir hätten gerne die salzigen Kekse UND die süßen!“ Hemmungslos hat sie beim Abheben und beim Landen telefoniert. Auf den Flughäfen bewegte sie sich wie ein alter Hase: „Hier lang! Da ist die Shuttlebahn. Die nehmen wir jetzt, damit sind wir viel schneller im Terminal 1, als mit dem Bus!“

Tja, das Blöde ist nur, dass ich mich jetzt bereits wie kurz vor den Sommerferien fühle, dabei liegt noch der ein oder andere Schultag dazwischen. Also wenn es nach mir ginge, könnte ich mir morgen die Hochsteckfrisur verpassen lassen und Übermorgen die Zeugnisse aushändigen. Aber mich fragt ja mal wieder keiner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s