Was Voodoo?

„Weißt du eigentlich, dass ich immer Voodoo mit dir mache?“ fragt der Freund, während er Frau Dienstag und mir herrlichste Butterbrote für unsere bevorstehende Reise schmiert. Ich trinke hektisch meinen Kaffee, rauche und lausche meinem Ohrwurm: „Klamotten raussuchen, Waschzeug, Fön nicht vergessen, Blog schreiben, Geld, Geschenk einpacken, Klamotten raussuchen, Waschzeug, Fön nicht vergessen…“

„Wie? Was für Voodoo?“ der Freund packt gerade unseren Proviant in Frühstücksbeutel und verschließt sie mit den Verschlüssen, von abgepacktem Toastbrot. Er sammelt jeden Verschluss in einer Dose. Die ist bis zum Rand gefüllt. Immer. Die wird gar nicht leerer. Wir essen auch viel Toast.

Seit ich in der Schule arbeite herrscht bei uns die schönste Pflegestufe 5. Ich mache Schutz, der Freund putzt. Ich liege auf der Couch, der Freund kocht. Und ich weiss nicht wieso, aber jeden Morgen, wenn ich den Kühlschrank aufmache, lachen mich da zwei Tüten mit leckeren Schulbroten an. Soviel Luxus genoss ich nicht mal als Kind. Als Baby vielleicht, aber ich kann mich gut daran erinnern, dass es mein Job war, das Bad zu putzen und in meiner eigenen Schulzeit gab es auch keine Schulbrote. Wir ernährten uns von einer Tüte Chips, einer Dose Cola und zweimal die Woche Altgebäck zum halben Preis. Damit haben diese Gourmethappen, die ich täglich verschlinge gar nicht zu tun. Wenn man so ausgehungert aus einer Doppelstunde mit einer fiesen Siebten Klasse kommt, dann schmecken die wie pures Gold.

„Ja, Voodoo.“ sagt der Freund „Montags mache ich dir immer blaue Verschlüsse um die Tüten. Weil blau beruhigend wirken soll. Dienstags Gelbe, weil da ein leichter Tag ist und am Ende der Woche rote, damit du noch mal Kraft hast für den letzten Schultag.“

Ich bin baff. Da gibt der sich soviel Mühe mit der Farbauswahl und ich reiße die Tüten einfach auf, inhaliere den Inhalt und schmeiße die bunten Voodooo-Dinger einfach in den Müll.“

„Ist ja total süß von dir.“ Säusele ich warmherzig. Der erste nette Satz, den ich seit dem Betreten der Wohnung gesagt habe. „Aber warum hast du denn jetzt graue Verschlüsse genommen?“

„Weil du mich eben so angeranzt hast.“ Antwortet der Freund etwas säuerlich. Ich falle auf die Knie und entschuldige mich von ganzem Herzen.

Advertisements
Allgemein

3 Gedanken zu “Was Voodoo?

  1. Frau Freitag, soooooviel toast kann doch niemand essen! Aber ich weiß, warum der arme freund immer toastbrot kauft! Weil es so leicht ist. Schließlich muss ER ja die einkäufe hochschleppen in den gefühlten 7. Stock.
    Täglich dunkles brot vom bio-bäcker – und der ärmste hätte einen banscheibenvorfall!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s