Fliegen

Ich bin ganz aufgeregt, denn ich fahre morgen weg. Der erste Urlaub dieses Jahr. Na ja, Miniurlaub, aber wenigstens eine andere Strecke als zur Schule – nach Hause – zur Schule.

Und das Tollste ist, ich Ökosau fliege sogar. Tja, wenn die Bahn viel teurer ist, als das Fliegen, dann kann ich auch nichts dafür. Aber ich habe mir schon fest vorgenommen, dass ich der Bahn AG einen gepfefferten Brief schreiben werde, denn die treiben mich ja in mein Ökosaudasein.

Jedenfalls freue ich mich besonders auf das Fliegen, denn Frau Dienstag fliegt mit und die hat FLUGANGST. Wenn sie übers Fliegen spricht bekommt sie einen ganz eigenartigen Gesichtsausdruck. Ich freue mich total, mit ihr ins Flugzeug zu steigen und ihr die ängstliche Hand zu halten: „Das Gerumpel ist doch noch gar nichts! Hab’ ich dir schon erzählt, wie doll das gewackelt hat, als wir aus Madeira zurück kamen? Willst du wirklich keinen Tomatensaft? Ich geb’ dir einen aus. Kostet doch nur 5 Euro. Und hab ich dir erzählt, dass Frl. Krise mal eine Notlandung miterlebt hat? Guck doch mal raus! Oh wie schön. Oh, guck’ mal dahinten, da sind so dicke dunkle Wolken. Könnte Turbulenzen geben…“

Wir fliegen nun aber nicht nur so zum Spaß in der Gegend rum. Wir sind eingeladen bei unserer Freundin Susi, die es irgendwie in die Provinz verschlagen hat. Und jetzt kommt sie dort nicht mehr weg. Wir haben beide mit ihr studiert und über sie haben Frau Dienstag und ich uns auch kennen gelernt. Das war bei unserer Verbeamtung zum Referendariat. Wir haben die Finger hinterm Rücken gekreuzt, schließlich habe zumindest ich nicht das gesamte Grundgesetz gelesen. Vielleicht stehen da voll die üblen Sachen drin, die man so gar nicht kennt und dann schwört man sich an alles zu halten…

Unsere Freundin Susi ist auch Lehrerin – wer hätte das gedacht. Aber sonst wären wir ja auch nicht mit ihr befreundet. Aber sie ist so ein ganz anderes Exemplar. Sie hadert seit ihrem Studium mit dem Beruf. Für Frau Dienstag und mich gar nicht nachvollziehbar, aber ihr Mantra vor jeden Ferien ist: „Ich werde mal gucken, ob ich nicht was anderes machen kann.“ Aber irgendwie findet sie nichts und so ist sie gezwungen Lehrerin zu bleiben.

Soviel dazu. Ich komme gerade aus der Schule und mehr habe ich im Moment auch gar nicht zu sagen. Ich habe leichte Kopfschmerzen und brauche erstmal einen Kaffee und dann bin ich mit meinen Gedanken sowieso schon über den Wolken….

Advertisements

2 Gedanken zu “Fliegen

  1. Frau Freitag, sie haben wirklich manchmal leicht sadistische züge….aber das dürfte den lesern dieses blogs ja nichts neues sein.
    Arme Frau Dienstag! Sagen sie ihr zur beruhigung, die notlandung war ganz harmlos, wir sind in so einem schönen schaumteppich gelandet und feuerwehr und krankenwagen standen überall herum und die notrutschen waren ausgefahren. (Allerdings habe ich mir ein teures Paar strumpfhosen zu 25 € von wolford zerrissen – aber das brauchen Sie ihr ja nicht erzählen!)
    So, dann mal guten flug! (Ich fahre natürlich öko-vorschriftsmäßig mit den zug. Reservierungen gabs schon keine mehr, supi!)
    Fröhliche Pfingsten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s