Der Tod des Bademantels

Ach Gottchen, morgen geht es wieder los. Habe ich Bock – nein. Bin ich ausreichend vorbereitet – nein. Habe ich mich erholt? – nein. Kann ich meine Depression bekämpfen? – nein.  Möchte ich gerade Lehrer sein? – nein. Kann ich nur alles mit nein beantworten? – nein. Habe ich Rückenschmerzen? – ja. Schlechte Laune? – ja. Freude, dass es Frl. Krise und Frau Dienstag mindestens genau so schlecht geht? – ja.  Würde ich mich am liebsten morgen krankmelden? – ja. Werde ich das tun? – nein.  Möchte ich aufmunternde „Wird schon“ Worte? – auf keinen Fall. Denke ich, dass der Job scheiße ist? – nein. Weiß ich, dass am Dienstag alles wieder normal und nett ist? – ja. Freue ich mich auf meine Schüler? – schon. Hätte ich die Ferien besser nutzen können? – auf jedem Fall. Habe ich daraus gelernt? – wahrscheinlich nicht. Tut mir der Freund leid, weil ich so schlecht drauf bin? – immer. Werde ich mich jetzt super-duper gut vorbereiten? – selbstverständlich. Wird es mir morgen was nutzen? – nö. Werden mir die Schüler morgen auf den Geist gehen? – logo. Werde ich das bis abends überwunden haben? – klar. Werde ich morgen früh aufwachen? – mal sehen.

Und damit wünsche ich allen, denen es so geht wie mir ein höchst depressives: muss ja, muss ja, muss ja.

Advertisements

8 Gedanken zu “Der Tod des Bademantels

  1. Einen Trost gibt es: ab morgen können wir uns wieder auf die nächsten Ferien freuen;-)

    Und ganz ehrlich: Wenn morgen wieder alles genauso ist wie vor 16 Tagen (Zuspätkommen, null Material, null Bock etc. etc.)…und ich bin mir sicher, dass es genauso sein wird, dann habe ich das Gefühl wieder zu Hause zu sein, willkommen zu sein, und das hat ja auch was 😉

    Eine guten Start morgen, liebe Frau Freitag!

  2. Habe ich im Gegensatz zu dir noch eine Woche? – Ja.
    Werde ich deshalb erholter sein? – Nein.
    Ob das jetzt aufgemuntert hat? – Wahrscheinlich nicht.
    Sollte es das denn? – Nein.

    Es grüßt ganz lieb,
    Shannon

  3. mmmm…mir geht’s grad genauso, mit dem erschwerendem Umstand, dass ich eine Woche vor den Ferien Klassenfahrt geleitet habe und jetzt schon 3 Wochen die Schule nicht von Innen gesehen hab. Man gewöhnt sich schnell daran, da nicht hinzugehen…aber wenn ich mit dann meinen Freund mit seinen regulären 5 Wochen Urlaub im Jahr ansehe, bin ich ganz schnell wieder ganz zufrieden und dankbar. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s