Außen hui…

Schminke. Schminke ist fast so wichtig wie Handy. Für mich war Schminke immer der Inbegriff von „Nichts im Hirn“. Eine Jugend zu verleben, in der man sich gar nicht und nie geschminkt hat, heißt, dass man als Erwachsener nicht weiß, wie das geht.

Selbst wenn ich wollte wüßte ich überhaupt nicht, wie ich mich durch Kosmetik verschönern könnte. Oft habe ich es bereut, dass ich mein Interesse auf das Abitur und nicht auf das Gesichtanmalen gelegt habe. Nun habe ich zwar einen Job, sehe aber immer bleich, pickelig oder müde aus. Da ließe sich bestimmt was hinbiegen, so Augenschattentechnisch, oder Smokey Eyes-mäßig.

Meine Schülerinnen sind da schon schlauer. Bewußt legen sie ihr Interesse nicht auf irgendeinen schnöden Schulabschluss, sondern perfektionieren ihr Können im Bereich „Besser aussehen, als man aussieht“.

Und da sich muslimische Mädchen nicht schminken dürfen, oder es nicht gerne gesehen wird, wenn sie sich im Gesicht herausputzen, als gingen sie in irgendein Etablissement, wird sich einfach in den ersten Stunden in der Schule aufgebretzelt. Dazu sind die ersten Stunden in ihren Augen auch da. Schließlich muss der Lidstrich bis zur ersten Hofpause sitzen. Bevor jemand fragt: Nein, Schminken im Unterricht ist nicht mal an meiner Schule erlaubt. Ich habe bereits eine ansehnliche Sammlung billigster Kosmetikartikel. Das Schminken hört trotzdem nicht auf. Ich frage mich oft, ob auf dem Make-up, das Mariam benutzt Orange als Farbton draufsteht und sie sich das bewußt kauft und draufschmiert, damit sie aussieht wie ein Kürbis. Die meisten Mädchen sehen aus wie aufgestylte Zirkuspferde. Nur manche beherrschen die Kunst des Minimalismus oder des „weniger ist mehr“. „Weniger ist mehr“ steht bei ihnen bei allem was die Schule betrifft sonst sehr hoch im Kurs.

Heute ergaben mehrere ungünstige Verquickungen von Zufällen die Situation, dass ich plötzlich hörte: „Jaaaa, Frau Freitag schminken!!!“ Gesagt – getan. Zuerst machte sich Sabrina ans Werk und pinselte mir die unmöglichsten Grüntöne über die Augen. Mein ganzes Gesicht wurde mit einer klebrigen Make-up Masse zugekleistert und sie bestand auf einem nach oben gezogenem Lidstrich. Das Ergebnis war so schockierend, dass sie sich in ein albernes Lachen flüchtete und sagte, dass das nur die Rache für den letzten Elternbrief gewesen sei.

„Quatsch Sabrina, du kannst das einfach nicht. “ stellte Mariam fest und schminkte mich sofort wieder ab und dann neu. Diesmal mit silbernem Glitzer um die Augen rum „voll schöööön, Frau Freitag.“ Ein Pfund Wimperntusche und Puder dazu: „Und, wie gefällt es Ihnen?“ fragte sie stolz.

Und was sollte ich da sagen? Ich sehe aus, als ginge ich gleich zur Arbeit in einer Table-Dance-Bar?
„Ohhhh, schön. Ja, sieht gut aus.“

„Ja, jetzt werden sich alle auf der Straße nach Ihnen umdrehen.“ Womit sie wahrscheinlich gar nicht so unrecht hat, denn ich kam mir schon recht skurill vor, das würde auch Fremden auffallen.

„Was wird Ihr Freund sagen?“

Der Freund guckt mich an und lacht sich schlapp. „Oh man, deine Mädchen und ihre billige Teenagerschminke…das musst du dir aber sofort runterwaschen.“

Irgendwie bin ich von der Reaktion ein wenig enttäuscht, denn ich finde ich sehe gar nicht so schlecht aus….vielleicht ein wenig zu viel Glitzer, aber sonst…

Advertisements

4 Gedanken zu “Außen hui…

  1. Obwohl ich in einem Beruf gelandet bin, in dem es durchaus auf den äußeren Eindruck ankommt, habe ich es nie gelernt mich ordentlich zu schminken. Die Phase habe ich in meiner Teenagerzeit irgendwie ausgelassen.
    Aber wenn ich mir überlege, was ich alles in der Zeit machen kann, die nicht nicht mit einkaufen, anmalen und abschminken beschäftigt bin… ich habe nicht den Ehrgeiz, diese Fähigkeit jetzt noch zu erwerben. Wenn ich wirklich, wirklich mal geschminkt sein muss, dann gibt es Menschen, die machen das für mich gegen Geld.

  2. Ach, Frau Freitag, vierzehnjährige sind alle gleich! Im Grunde brauchen sie nur ein badezimmer und ein händy…..
    Meine Mädchen kommen schon geschminkt in den Unterricht und müssen nur in denkleinenund großen pausen die fingerdick aufgetragene pastuose orange make-up-farbschicht, die zu rissen neigt, neu verspachteln. (Ich habe iuneigennützigerweise einen spiegel für den klassenraum angeschafft, dann brauchen sie nicht den halben morgen im klo verbringen! Nett, wa?)
    Wenn ich dann nach dem klingeln zur stunde höflich um teilnahme am unterricht bitte, kommt garantiert von hinten sowas wie: „Oha, Frl. krise, isch komm ja gleich. Nur noch schnell wimpern….und glosss…!
    Auf die zweite milde ermahnung höre ich ein schon leicht gereiztes: „Ey, Frl krise , stress ma nich, Soll ich etwa so ausehen wie Sie, Alta?!“
    Dann pflege ich zu explodieren und schreie ein bisschen herum.
    Im Grunde fordere ich die antwort heraus: „Was laberst du??!!!! Häßlichkeit! Darf man gar nichts hier?Nicht mal naseputzen darf man.
    ( Ich:Hä???) Voll asozial die schule!!!!!“
    Ja, und weil das immer so unerfreulich abläuft, lass ich sie sich schminken…..bespreche mit den jungen schon mal die geschehnisse des tages, putze die tafel, suche das kursheft, suche meine fishermens, trinke einen schluck apfelschorle, mache das fenster zu, werde langsam hektisch, fange an mich über die mädchen zu erregen und dann sind sie auch schon fertig…..wallah! Und wie sie sind schööööööön!

  3. Uffz. Was ein Video. Ich bin ja eigentlich auch ein Make-up-Freak und hätte Ihren Mädels früher wahrscheinlich echt Konkurrenz gemacht. Aber so ne Nummer wie in dem Tutorial würde morgens meinen gesamten Zeitplan aus den Fugen geraten lassen. Und wenn ich mir’s recht überlege: In der Schule könnte bei so nem Aufstand bestimmt auch erst ab der zweiten Stunde unterrichtet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s