Wenn die Liebe aufhört

Beruhigend stelle ich jede Woche fest: Nach dem Montag kommt immer der Dienstag und da ist alles wieder okay. Da bin ich entspannt und gut gelaunt. Da unterrichte ich, was das Zeug hält. Am Dienstag lernen die Schüler was bei Frau Freitag. Heute haben sie was über die Liebe gelernt. Den Unterschied zwischen verliebt sein und Lieeeebe.

„Frau Freitag, stimmt es eigentlich, dass die Liebe irgendwann aufhört?“ fragt der Junge in der ersten Reihe. Ausnahmsweise kein Opfertyp, sondern ein Fan. Ich hatte mal geschrieben, dass sich die coolen Typen immmer in den hinteren Reihen tummeln und in den ersten Reihen nur die Loser sitzen. Ich relativiere: In den höheren Klassen können in der ersten Reihe auch Fans der Lehrerin sitzen. Letztes Schuljahr saß dort natürlich immer der Lieblingsschüler. Der an der Liebe interessierte junge Mann ist auch okay. Nett, sehr charmant, leider nicht so schlau wie Lieblingsschüler, aber er hat seine lichten Momente und er hat Humor. Ich benutze ihn oft, um irgendwelchen Quatsch vorzuführen – wie man Pogo tanzt, wie man einen Heiratsantrag macht, wie man ein Elterngespräch führt, oder einfach so zum Quatschen, wenn ich mich langweile, weil ich den Schülern eine schriftliche Aufgabe gestellt habe.

Es ist kurz vorm Klingeln: „Stimmt das? Dass die Liebe aufhört?“ fragt er noch einmal. Es scheint ihn wirklich zu beunruhigen. „Interessante Frage, Bernd. Also, wenn ihr wirklich was aus meinem reichen Erfahrungsschatz wissen möchtet, dann sag ich euch das.“

„Ja! Ja, sagen Sie!“ die Mädchen aus der zweiten Reihe – hoffnungslose Romantikerinnen, die sich permanent ihre eigenen Hochzeiten ausmalen sind nun ganz Ohr und auch der Rest der Gruppe wird zum ersten mal absolut ruhig.

„Also, es gibt das Verliebtsein und die Liebe. Und das Verliebtsein, wo man immer an den anderen denken muss und nichts essen kann, das hört so spätestens nach einem halben Jahr auf.“ Entsetzen in den Gesichtern von 20 Jugendlichen. Ich überlege kurz, ob ich noch über Sex reden soll, entscheide mich aber schnell dagegen.

„Ein halbes Jahr nichts essen????“ schreit Thomas. Bernd ist völlig aufgelöst: „Wie, und dann ist alles weg? Nach sechs Monaten?“

„Na ja, ich meine das erste so totale Verliebtsein.“

„Und das gibt es auch nur einmal im Leben!“ ruft Ayla aus der letzten Reihe. Auch eine Romantikerein, allerdings eine, die alles schon vollständig geplant hat. Neulich hat sie mir ihr Hochzeitskleid auf einem Bild gezeigt und mir gesagt, was es bei ihrer Feier zu Essen geben wird.

Das haut Bernd nun völlig um: „Nur ein Mal???“ Wahrscheinlich ist er überzeugt, sein eines Mal schon gehabt zu haben, denn neulich fragte er mich besorgt, ob man wirklich an der Schweinegrippe sterben müsse. Seine Freundin hätte sie und er mache sich große Sorgen. Aber auch diesmal kann ich den armen Bernd beruhigen: „Also Ayla, ich war schon öfter verliebt. Das kann einem schon mehr als ein Mal passieren.“

Und dann zu Bernd direkt: „Bernd, guck mal, wenn das Verliebtsein aufhört, dann kommt ja was anderes dafür. Liebe. Das ist dann irgendwie anders. Ist aber auch gut.“ Er scheint nicht überzeugt.

Ich versuche vom Thema abzulenken und zeige ihm meine neue Lücke zwischen den Schneidezähnen, die ich seit der Zahnreinigung habe. Da pfeift jetzt der Wind durch und wenn ich spreche kommt da Spuke durch, was mich völlig verrückt macht. Diese neue Lücke scheint Bernd nun noch mehr als die Liebe zu interessieren und wir stellen fest, dass er auch so eine hat: „Ach, vielleicht spreche ich deshalb so seltsam.“

Mesut sagt: „Frau Freitag, Sie müssen eine Zahnspange tragen, dann geht das weg. “ Ich zeige ihm die Lücke. Wir stellen fest, sie ist nicht groß genug. „Ich warte einfach, bis da wieder Dreck drin ist.“ Dann klingt es und sie gehen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Wenn die Liebe aufhört

  1. Liebe Frau Freitag,
    nach einem anstrengenden,hektischen Bürotag wie heute, der aber auf menschlicher Ebene völlig öde und langweilig war, beneide ich sie um das pralle, skurille Leben im Klassenzimmer.
    Es lebe die Liebe und das Leben und die Zahnprophylaxe (bin danach tageland beschäftig um mit der Zunge staunen.
    Übrigens Leute mit einer Zahnlücke zwischen den Schneidezähne sollen Gewinnertypen sein, habe ich mal gelesen.
    Und das SZ-magazin schrieb von einem neuen Trend: „Schönheitsideal Ruck, zuck, Zahnluck!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s