Maximalerfolg mit MAXI

Schneechaos, ach Gottchen. Wenn das ein Schneechaos war, dann unterrichte ich an einer katholischen Eliteschule. Offensichtlich haben sich die Medien diesen Hype ausgedacht:  Bevorstehendes Verkehrschaos, Empfehlung Hamsterkäufe zu tätigen – ausreichend Trinkwasser und Kerzen. Frau Dienstag und ich haben uns mit identischem Lesematerial fürs Wochenende eingedeckt. Frauenzeitschriften. Die gab es kostenlos und ich habe meine bereits durchgearbeitet.

Ein interessanter Artikel:  „Ich mag mich“ 5 nicht perfekte Frauen, die sich schön finden. Und: das Geheimnis eines sicheren Körpergefühls“ Nicht perkfekte Frauen scheinen im Trend zu liegen, denn dieser Artikel erschien nicht in der Garantiert-ohne-Models –Zeitschrift. Ich blättere mich also durch die Wintertrendideen und die Wohlfühltipps an kalten Januartagen und freue mich schon auf die Fotos der häßlichen Frauen. Und dann die große Enttäuschung, statt der erwarteten Freakshow ist da eine, die ein wenig dick ist, bei der zweiten sieht man überhaupt keine Abnormalitäten und die dritte hat rote Haare und Sommersprossen (na, auweia). Ach ja, und dann endet das alles mit dem Bericht über Mascha, die immer soooo dünn war und deswegen gehänselt wurde. Bis sie eine Brust-OP haben durfte, bezahlt von der Krankenkassen (herrliches Solidarprinzip… habe ich gerne finanziert, Mascha, ich hoffe du bist jetzt glücklich.) Und dann steht da noch das übliche Psychologengesülze: Innere Strahlung und Akzeptieren und Suggestion und Wirkung usw.

Nun ist mir mein Äußeres ziemlich egal, sonst würde ich wohl morgens nicht nur 10 min im Badezimmer verbringen, aber dieses sich selbst belügen, interessiert mich trotzdem. Könnte und sollte ich mir nicht einfach einreden, dass ich eine perfekte Lehrerin bin? Dass ich super Unterricht mache und dass man bei mir unheimlich viel lernen kann und tut? Wenn ich mir das lange genug selbst suggeriere, wird es dann irgendwann wahr? Ich werde das gleich morgen probieren. Wer weiß denn schon, ob die Schüler bei einem anderen Lehrer nicht noch viel weniger lernen würden. Vielleicht würden sie sich – beaufsichtigt von Kollegen – im Unterricht verletzen. Vielleicht würde jemand sterben. Weiss man ja alles nicht.

Ich suggeriere mir also wie folgt: Ich mache den besten Unterricht, den es gibt! Mehr geht nicht! Ich packe das Maximum rein und hole das Maximum raus! Ich bin ein unentdecktes Didaktikjuwel. Ein Geheimtipp in Sachen Pädagogik! Nur weil ich keinen Erfolg sehe und nicht gelobt werde heißt es noch lange nicht, dass ich nicht genial bin! (Van Gogh – Phänomen!) Vielleicht werden meine Arbeitsblätter nach meinem Tod in Universitätsbibliotheken gesammelt und ab und zu bei Christies versteigert.

Ja, ich glaube das klappt schon ganz gut mit der Suggestion, ich fühle mich schon viel besser. Danke liebe Frauenzeitschrift. Wie weit sind Sie denn Frau Dienstag?

Advertisements

6 Gedanken zu “Maximalerfolg mit MAXI

  1. Frau Freitag,

    also ehrlich: Wenn Sie mit dieser Einstellung nicht Lehrer des Jahres 2010 werden, dann weiß ich auch nicht weiter.
    Nur in der Eier-Jacken-Geschichte könnte es Probleme geben, denn stellen Sie sich nur vor wie Günther Jauch erzählt „Sie ist eine ganz normale Lehrerin.etc“ und Sie stehen da, strahlender, als der hellste Stern am Himmelszelt, mit der festen Überzeugung die Super-Lehrerin überhaupt zu sein. Das würde dem Beifall für ihre Zivilcourage einiges nehmen, bedenken Sie nur all die Neider!

    lg, Shannon

  2. Ja, natürlich habe ich die Zeitschriften schon durchgearbeitet und obendrein noch die neue Brigitte – garantiert ohne Models. War ja auch immer ganz schön eklig mit den Models. Gesellschaftlicher Stand und Alter der Frauen steht immer neben ihrer Ablichtung, sodass es auch wirklich glaubhaft ist, dass sie nicht als Model ihr Geld verdienen – ähnlich einem BIO-Siegel. Eine Lehrerin ist auch dabei. Fraufreitag ich will, dass wir auch in die Brigitte kommen oder wenigstens in die Maxi in die „Ich mag mich“ – Rubrik.

    • Frau freitag und frau dienstag, Lehrerinnen
      „trotz starker akne und buckeln sind sie mit sich zufrieden. sie setzten einfach ihre brillen ab, bevor sie in den spiegel gucken. seit frau freitag zum islam übertrat und ein kopftuch trägt, braucht sie sich auch keine gedanken um ihr schütteres ergrauend und zugleich superstumpfes haar zu machen. frau dienstag schwört auf stützstrümpfe und versucht diese mit strapsen ein wenig sexappeal zu verleihen.“
      so würde der artikel aussehen und man würde uns ablichten in einer grundschulklasse, auf sehr kleinen stühlen sitzend. wahrscheinlich schwarz-weiß, wegen der schlechten haut und dann nochmal stundenlang durch den photoshop genuddelt. aber dann…

  3. Der Lehrer des Jahres ist hier aus der Gegend und so kam ein großer Zeitungsartikel über ihn, was er all für tolle Sachen macht.
    Habe festgestellt, dass ich genau die selben Sachen mache und habe mich folglich zur Lehrerin des Jahres erklärt.
    Der Brief, den seine Schüler bei der Komission eingereicht haben, war sehr enthusiastisch.
    Wenn Sie einige Fomulierungen übernehmen und ihre Schüler zuerst tunen und dann bestechen, müsste es klappen.
    Da braucht es keine Suggestion, wenn Selbstmarketing genügt 😉

  4. Ach herrjeh, Frau Freitag, macht die Brigitte denn nich mehr diese herrliche serie „vorher-nachher“? Wenn ja, dann wäre noch hoffnung für sie und fr. Dienstag…..
    Ansonsten finde ich es sehr tapfer, wie sie sich mit ihrem aussehen abgefunden haben und ich werde sie auf jeden fall in mein nachtgebet einschließen….. (lieber gott, lass doch fr. dienstag nich immer so dolle krampfadern haben und kannst du nich fr. Freitag den busen ein bisschen vergrößern?!)…. oder gibt es eine bestimmte heilige, die für beauty und so zuständig ist???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s