Tipps für neue Kollegen

Advent, Advent die Sicherung brennt – bald durch bei mir. Noch zwei Tage durchhalten… bitte ohne große Tragödien. Ich wünsche mir, dass das Frühstück morgen schön und ruhig, vielleicht sogar besinnlich abläuft. Die Schüler sagen: „Frau Freitag, Sie brauchen gar nichts mit zu bringen.“ Hoffentlich sitzen wir morgen nicht ohne Butter da.

Habe ich eigentlich schon gesagt, dass der neue Kollege doch nicht so zum Anbeißen ist, wie die schönen Männer in meinem Video? Okay, gibt bestimmt Häßlichere, aber mein Typ ist er nicht. Und er spricht komisch. Manchmal versteht man ihn nicht. Die Schüler sagen: schwul. So wie manche Kolleginnen um den rumschwirren glaube ich nicht, dass er homosexuell ist. Der scheint ziemliche hetero Feromone zu versprühen, denn ständig latscht irgendeine halbalte, nicht mehr ganz so junge, aber auch noch nicht ganz alte Kollegin neben ihm und schnattert ihn voll. Ich halte mich da schön raus. Hat er sich bei mir doch gleich am zweiten Tag in die Nesseln gesetzt. Da sagt er was über meine Klasse, ohne zu wissen, dass ich die Zuständige für die bin. Und was bildet der sich ein, nach einer Stunde mit nur Teilen meiner Klasse überhaupt irgend ein Urteil abgeben zu können. Seit dem bin ich höflich distanziert.  Der soll mal schön die Bälle flach halten.

Hier ein paar Todsünden für neue Kollegen:

1. Lästereien

Nie darf man als neuer Lehrer über irgendwelche Kollegen herziehen, wenn man das gesamte Lehrerzimmergefüge noch nicht durchschaut. Man weiß nie, wer mit wem kann und wer nicht!

2. Den Schlendrian zeigen

Nie durchblicken lassen, dass man seinen Unterricht nicht ordentlich vorbereitet hat. Also nicht in der Pause hektisch am Kopierer drängeln und irgendwelche Arbeitsblätter vervielfältigen.

3. Nicht zu überengagiert

Schlimmer als zu larifari ist zu großer Einsatz. Aufwändige Stundenvorbereitungen, mit denen man dann in den Unterricht stiefelt, kommen bei erfahrenen Kollegen, die sich dem Unterrichtsminimalismus verschrieben haben gar nicht gut an. Und bloss nicht vom eigenen tollen Unterricht erzählen.

4. Meinung zum Schülerklientel

Bitte nicht vorschnell die Schülerschaft beurteilen und sagen, dass das alles unpünkliche Idioten sind. Auch wenn sie das sind. Das steht einem Neuen nicht zu. Nicht zu schnell die Schüler für irgendwas loben. Auch nicht einzelne Schüler. Es könnte ein Kollege am Tisch sitzen, der gerade mit diesem Schüler gar nicht klar kommt und dann wird der Neue mit diesem Kollegen gar nicht mehr klar kommen.

5. Bloss nichts ändern wollen

Nicht im Lehrerzimmer rumtönen, wie toll Dies und Das an der alten Schule war und irgendwas verbessern wollen. Bloss nicht irgendwelche verkeimten Ecken säubern, Sammlungen sortieren oder vermüllte Räume aufräumen. Auf gar keinen Fall darf man sich als Neuer in der Gesamtkonferenz zu Wort melden, um irgendwas vorzuschlagen.

6. Bitte keine Selbstüberschätzung

Bloss nicht bei der Vorstellung so einen Quatsch sagen wie: „Ich will hier mal frischen Wind reinbringen.“ (Zitat aus dem besten Lehrerfilm überhaupt – Der Wald vor lauter Bäumen) Oder wie bei uns passiert: „Ich bin hier um Sie zu unterstützen.“ Das kam gar nicht gut an. Als Neuer, schön die Klappe halten und abwarten. Beobachten, versuchen zu verstehen, sich ruhig, hilflos und blöd geben – leichte Verpeiltheit kommt besser an, als zu großes Selbstvertrauen.

Sprüche wie: „Das wird schon.“ „Das kriege ich schon hin.“ „Da mach ich mir keinen Stress.“ gehen gar nicht. Denn es wird nicht und hinkriegen tun wir Alten es ja auch nicht und Stress steht in unserer Arbeitsplatzbeschreibung.

Also ihr lieben neuen Kollegen, ihr denkt vielleicht, dass ich hier übertreibe, aber unterschätzt nicht die alten, frustrierten Kollegien. Da sitzt der ein oder die andere und zieht vielleicht die einzige Freude am Vormittag daraus, euch das Leben zur Hölle zu machen.

Advertisements

10 Gedanken zu “Tipps für neue Kollegen

  1. Das deckt sich mit meinen Erwartungen.

    Ich trete demnächst als Referendar ins System ein, 30+ u. etwas berufserfahren in Sachen Bildung und Fortbildung – da werd ich also schön mal die Klappe halten und mich verpeilt stellen.

    HALT – verpeilt stellen muss ich mich ja gar nicht, bin ich, was regelmäßges Unterrichten in Schule angeht, ja auch – hab‘ aber echt Schiss, dass die Herren und Damen Kollegen es in den falschen Hals kriegen, wenn – selbst ohne großes Posen – sie von Lehraufträgen an Uni und Veröffentlichungen und pipapo Wind kriegen…

    Vom Direx gebenten zu werden, ihren Ordner mit Beschriftung „Stationenlernen s – ß“ untern Tisch stellen bitte – das Lehrerzimmer würde sich sonst so unter Drück gesetzt fühlen – berichtete unlängst eine Kollega in einer Fachzeitschrift……

    Nun denn, ejal, ick freu mir druff!
    Übrigens auch sehr darüber, Frau Freitags Blog gefunden zu hamm!

    • Die armen referendare werden eigentlich nicht fertig gemacht (also nicht von den kollegen, das erledigen die schüler), von den kollegen werden sie nur bemitleidet. aber die Veröffentlichungen… oh, oh … vielleicht abwiegeln und sagen, das ist nur ein namensvetter.

    • Ein Kollegium ist sowas von sozialistisch. Wer herausragt wird wie ein Pilzköpfchen abgesäbelt.
      Also, keine Veröffentlichungen, keine Bücher, nichts von der Uni, sonst buffffff! Doktortitel kommt übrigens auch schlecht. Wenn sie ihn nennen, bitte schuldbewußt gucken.

  2. Können Sie mir bitte den Jungelehrer aus dem Film einpacken? Ich nehm ihn gleich mit. Danke.

    Ojaaa, Junglehrersprüche :-))
    Davon redet das Kollegium noch Jahrzehnte.
    Der beste war: Ich will Schulleiter werden!

  3. Pingback: Viva.tv – Lifestyle – News – "The Hills"-Star Heidi Montag … | Heidi Montag Celebrity Monitor

  4. Pingback: Lehrertip N°7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s