Der Rap vom gegenseitigen Kuseng

Ich bin ja nur eine Lehrerin,

mehr war wohl bei mir nicht drin.

Jeden Tag muss ich da hin und unterrichten.

Wird dass nicht öde? Ich sage nein, mit Nichten?

Ach, ist es mit Nichten interessanter?

Ist denn jeder Schüler ein Verwandter?

Und der da, ist dass dann ein Vetter?

Der sieht Ihnen ähnlich, wirkt allerdings netter.

Verwandt, das  sind die Schüler schon.

Aber ich bekomme meinen Lohn

doch vom deutschen Steuerzahler

und es ist eben doch etwas banaler:

die Schüler sind alle ihr gegenseitiger Kuseng,

sonst wäre ich ja auch nicht so streng.

Wenn das meine Sippe wär´,

dann wäre mein Job wahrscheinlich halb so schwer.

Also tue ich mit Nichten meine Verwandten unterrichten.

Ja sind sie denn gerne Lehrerin?

Gern bin ich Lehrer, aber ungern gehe ich hin.

Das Doofe ist, dass ich ihnen was beibringen soll,

dabei haben die den Kopf mit allem Möglichen voll.

Wenig bis gar kein Platz für meine Lehrplaninhalte,

kein Interesse für Verben oder die Andreas Spalte.

Niemand interessiert sich für Fakten und Daten

und dreimal kannste raten,

die Noten sind dementsprechend schlecht,

echt?

Ja, und die werden leider auch immer schlechter.

Die Welt wird nur härter, keineswegs gerechter.

Denn ich krieg meine Kohle, egal ob die was lernen.

Selbst wenn niemand was rafft, wird man mich nicht entfernen

Liegt ja auch nicht an mir, dass die nichts kapieren.

Die können sich eben nicht lange konzentrieren.

Playstation, Handy und Fernsehkonsum,

haben da leider auch mit zu tun.

Wo kämen wir da hin wenn ich die Verantwortung trüge.

Und hören Sie mir auf mit der Motivationslüge.

Ich mache und tue und springe vorne herum,

am Ende bleiben die Schüler trotzdem dumm.

Ich würde auch lieber Freestyler sein.

Aber was schreibt man in so eine Bewerbung rein?

Möchte rappen und texten, kann’s aber noch nicht,

komme aber garantiert immer zum Unterricht.

Werde immer üben und pünklich bin ich auch.

Ich kauf mir auch Material, wenn ich das brauch‘.

Zur Zeit höre ich wenig Hip Hop,

vielleicht mach‘ ich das lieber als Nebenjob.

Ist denn da niemand, der ein paar Beats übrig hätte?

Und zwar nicht so was Softes, schon richtig fette.

Und wenn MC Freitag dann ihren Durchbruch hat, hört sie auf mit dem Unterrichten

Dann muss kein Schüler mehr auf wertvolle Bildung verzichten.

Dann ersetzt mich ein Lehrer, der was beibringen kann.

Wahrscheinlich einfach irgendein MANN.

Und meine Schüler sehe ich nie wieder,

aber auf ihren Handys dudeln mein Lieder!

Advertisements

6 Gedanken zu “Der Rap vom gegenseitigen Kuseng

  1. Das Fräulein Freitag macht jetzt auf MC und Freestyle

    und irgendwie sind ihre Beats und Texte schon geil

    wenn die auf MTV rappt macht die alle anderen platt

    denn die nette Lehrerin hat die besch*ssne Schule satt

    sie battelt Bushido und Sido als gäbe es kein Morgen

    ich sags euch die Frau kennt wirklich alle unsere Sorgen

    irgendwann endet MC Freitag sicher vor dem Gericht

    aber wenn das alles nichts wird hat sie ja immer noch den Unterricht

  2. Frl. Freitag heisst die Lehrerin die euch hier schreibt.
    Frl. Freitag heisst die Frau, die uns antreibt.
    Frl. Freitag ist die coolste von der Welt
    und das schärfste daran ist, sie verdient damit noch Geld.

    Kommt sie morgens in die Klasse, ruft sie:
    WHO IS IN THE HOUSE?!

    Die Jungs sind nervös und antworten:
    ITS YOU MISS FREITAG,
    DO YO WANNA BE MY SPOUSE?!

    Die Mädels sagen:
    RESPECT MISS FREITAG,
    YOU ARE PRETTY COOL.

    Und sie wieder:
    COOL DOWN KIDS
    WE ARE ONLY IN SCHOOL.

    So geht das dann den ganzen Tag
    die Schüler stehen auf sie
    die Kollegen sind voll neidisch
    und nehmn noch nen grünen Tee. (ihr wisst schon, der Magen)

    Die Eltern haben es auch gepeilt
    mit Frl. Freitag ist gut Kirschen essen.
    Doch sie wissen auch:
    …darf meine Kinder nicht vergessen.

    Zuschauer lesen, was in der Schule passiert.
    Wie sich Schüler und Lehrer verhalten.
    Sie saugen das auf und wissen dann:
    Es ist nicht wie bei meinen Alten.

    Keine Gedanken sind Frl. Freitag zu klein
    um sie zu reflektieren.
    Am Ende des Tages wird sich gesammelt,
    um die Gedanken zu buchstabieren.

    Frl. Freitag
    Göttin der Lehrerschaft
    schafft das, was sonst niemand schafft.
    Zupfgeigenhansels, Generäle, Pädagogen
    haben sich lange verdreht und verbogen,
    sie alle treten auf der Stelle.
    Macht platz Leute, denn jetzt wirds helle…

    …MC FREITAG IS IN THE HOUSE…

  3. Ooooh Frau Freitag! Du bist herrrlich! (Obwohl diese Kombination aus du und Frau Freitag ja was ganz schreckliches ist.) Ich sitze in Indien und da das indische Schulsystem unheimlich langweilig ist vertreibe ich mir meine Zeit hier fleißig mit dem Lesen deines Blogges, man macht das Spaß! Ich wünsche dir ’ne tolle Adventszeit mit lieben Schülern die dich nicht allzusehr stressen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s