Es könnte alles so einfach sein

Ist denn der Busfahrer dafür verantwortlich, wenn Herr Meier nicht in den Bus steigt, deshalb zu spät zur Arbeit kommt und dann seinen Job verliert? Die Schule ist doch keine Castingshow, oder doch? Wer trägt denn eigentlich die Verantwortung für das Gelingen und das Scheitern in diesem ganzen Wirrwarr? Ich kann doch nur Angebote machen. Ich kann doch nur den Tisch schön decken und lecker kochen…essen müssen doch die Schüler selbst, oder etwa nicht?

Wäre ich Frau DeeSoost wäre alles leichter: „Das ist dein Traum…du willst hier gewinnen. Du willst ein Teil von Popstars Du und Ich sein. Fang jetzt verdammt nochmal an zu arbeiten.“ Ich möchte auch nach jeder Stunde einen Schüler aus dem Kurs rausschmeißen dürfen: „Tja, Samira, die anderen waren einfach besser als du. Dein Leben geht weiter, aber nicht mehr hier…“ Und dann könnten sie sich heulend in den Armen liegen und sich theatralisch verabschieden. Ich hätte auch feuchte Augen, bei einigen, bei manchen hätte ich ein innerlich hämisches Grinsen.

So könnte mir das gefallen. Es gäbe auch nur zwei Gewinner am Ende. Nach einem Schuljahr zwei Schüler zum Realschulabschluss zu führen, das würde ich vielleicht noch hinkriegen. Und dann könnte ich am Ende mit Stolz geschwellter Brust den Siegern in den Armen liegen und mich feiern lassen.

Aber nochmal zum Busfahrer: Ich wäre schon Schuld daran, wenn Herr Meier einsteigen will, um pünktlich zur Arbeit zu kommen und ich hätte mit meinem Bus Verspätung. Oder ich würde eine ganz andere nicht angegebene Strecke fahren. Aber ich wäre nicht für die Schwarzfahrer verantwortlich. Ich dürfte auch Leute die sich im Bus nicht benehmen von der Beförderung ausschließen. Ich müsste niemanden zum Ziel bringen, der den Bus beschädigt oder mir die Scheiben mit dem Totschlägerhammer zertrümmert.

Ich würde jeden Tag stur meine Strecke abfahren, die Türen öffnen und schließen, ab und zu die Rampe rausholen und wer schön artig einsteigt, sich hinsetzt und sich benimmt, der wird von mir auch pünktlich ans Ziel gebracht. Und die anderen eben nicht. Wer gar nicht einsteigen will, der verrottet halt an der Haltestelle. Es könnte doch alles so einfach sein…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Es könnte alles so einfach sein

  1. Oh, ich wünschte es wäre so einfach! Als Busfahrer diejenigen einfach nicht befördern müssen, die es nicht wollen. Kein Mitschleifen, kein „Bitte, bitte, steig doch ein.“, nichts von alledem.
    Und wenn dann da so einer steht, der seit vier Wochen nicht mehr da war und jetzt plötzlich auf die Idee gekommen ist doch mal mit dem Bus zu fahren- dann würde ich extra schnell anfahren und stehen bleiben, dass die ganze matschige Pfütze ihn von oben bis unten vollspritzt. Hahaha.

    glg, Shannon

    (Werde jetzt erst mal eine Woche nichts von mir hören lassen, Theaterfahrt mit der Mittelstufen-AG. ^^)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s