Wie sehen eigentlich alle aus?

Gestern sagt Frau Dienstag: „Also wenn man deinen Blog liest, stellt man sich Frau Freitag total krumm und buklig, mit dem ganzen Gesicht voller eitriger Pickel vor.“ Und genau so sehe ich auch aus. Habe gerade wieder in den Spiegel geguckt und einen fetten Weißen auf der Nase ausgedrückt.

Dieses Internetzeitalter ist schon verrückt. Wenn dich früher jemand in einem Cafe oder auf einer Party angesprochen hat, dann hast du ja zuerst gesehen, wie der aussah und dann erst gehört, was der oder die zu sagen hat. Heute, in der schönen elektronischen Anonymität ist das ja ganz anders. Ich schreibe hier fröhlich vor mich hin, teile mich mit und niemand weiß, wie ich aussehe und ob ich wirklich Lehrerin bin. Vielleicht sitze ich jeden Tag bei Kaiser’s an der Kasse und stelle mir vor ich würde an einer Schule unterrichten. Vielleicht schreibe ich dass hier auf dem Knastcomputer, weil ich wegen Urkundenfälschung und schwerer Körperverletzung einsitze. Vielleicht bin ich vom Landesschulamt und will irgendwas raus finden. Alles möglich, aber ziemlich unwahrscheinlich.

Aber das mit dem Unsichtbarsein interessiert mich schon. Wie sehen denn eigentlich diese ganzen Kommentarschreiber aus, die sich hier ab und zu melden? Das wüsste ich gerne. Ich kenne ja nur frl. krise und Frau Dienstag und die sind schnell beschrieben. Ich sage nur: Bond-Girls! In sexy Bikinis entsteigen sie dem Meer an einem Traumstrand und gehen in Zeitlupe auf dich zu. Aber so habt ihr sie euch wahrscheinlich ohnehin schon vorgestellt. Und ich bin jeden Tag wieder froh, wenn sie sich mit mir pickligem schiefem Geschöpf abgeben. Danke!

Das Internet zeigt uns aber auch, dass es doch nicht nur auf das Äußere ankommt, denn sonst würde es nicht immer wieder Paare geben, die sich erstmal über den Computer kennen gelernt haben und sich erst später persönlich treffen. Einem Freak wie mir kommt diese Tatsache sehr entgegen, denn wer würde mir im richtigen Leben denn schon zuhören. Ich säße im Cafe und späche wildfremde Personen an: „Hallo, Sie können sich nicht vorstellen, was mir heute im Kunstunterricht passiert ist. Ich sage ihnen…die 8.c ist echt total neben der Spur gewesen…“ Nein, ich glaube, das würde, selbst mit meinem Sendungsdrang nicht jeden Tag funktionieren.

Advertisements

14 Gedanken zu “Wie sehen eigentlich alle aus?

  1. Guten Tag Frau Freitag,

    ich weiss ja nicht ob der Superlehrer noch läuft, aber vorgestern erst sah ich eine Dokumentation über Lehrer und dementsprechend auch wie Lehrer so aussehen. Da gibt es eine große Bandbreite, inklusive Fanta-farbener Haare. Lehrer aus Leidenschaft hieß die Sendung, glaube ich.
    Gibt es auch hier beim WDR zum runterladen. http://www.wdr.de/tv/menschenhautnah/videos/uebersicht.jsp?medium=podcast

    Vielleicht ist das ja was für eine standesgemäße Analyse 🙂

  2. Da sieht man wieder mal, was motivierte Lehrer wie frl. Krise und Frau Dienstag tun, um die Leistungsbereitschaft der Schüler zu heben…und wie verwöhnt das junge Volk so ist, das trotz der Bikinis und der Zeitlupe auch nicht williger die a-Deklination lernt als bei Anwesenheit des durchschnittlichen verknitterten Cordsakko-Trägers mit Halbglatze und sorgsam von links nach rechts darübergekämmter Resthaarpracht.

  3. Oh, Frau Freitag!!!!
    Ziehen sie doch mal bitte schleunigst ihre fette -6Dioptrien (schreibt man das so?) Brille an (die sie bisher verschwiegen haben!) und sehen mich mal an! Bond-girl! Pah!
    O.k. – vielleicht mutter von bondgirl…… ? Und auch nich blond und was den bikini angeht… da sag ich nix zu.

    Und ihr menschen vor den monitoren: Glaubt Fr. Freitag kein wort! Sie hat bloß komplexe, wie man früher so schön sagte! Im rheinland würde man zu ihr sagen: Lecker Mädsche! So, das musste mal ans lischt der öffentlischkeit!

  4. faltenrock, hemdblüschen, vernünftige schuhe- wie lehrer halt so aussehen- konnte man auch toll letzten donnerstag abend im wdr sehen bei der doku über die lehrer des paul-klee-gymn. in overath. die kunstlehrerin hat ganz schön gekeucht nach der 8 c- und für die verwöhnten typen aufgeräumt, weil sie was mit gips gemacht hatten, aber nicht alles sauber.
    hach, was lese ich doch gerne bei dir….

  5. Die Dokumentation habe ich gesehen. Naja zur Hälfte, dann bin ich eingeschlafen.
    Ich fand nichts spektakuläres drin, eben unser Alltag.
    Wir lehrer sehen halt aus wie alle anderen Menschen auch.
    Ein paar Flotte gibt es immer. Aber Bikini halte ich doch für etwas gewagt ;-))

  6. Na gut, dann stelle ich mir jetzt vor, wie die Damen Krise, Dienstag und Freitag als attraktives Dreiergespann – wie Charlies Angels – jegliche an sie herangetragene Aufträge mit Eleganz, Kompetenz und umwerfendem Aussehen lösen. Mal im Abendkleid, mal im Bikini, charmant aber auch knallhart. Sehr schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s