Nachtrag zur Skoliose

Ich weiss ja, dass es diese Lehrerrolltaschen gibt, aber ich bin doch kein Pilot. Und mit den Rucksaecken…ich bin doch kein Schueler. Ich kann doch nicht wie die ploetzlich mit einem schwarzen Eastpack-Teil ankommen. Und wenn, dann truege ich den doch auch nur wieder auf der Schulter.

Frueher war das alles leichter. Wir sind ja mit Plastiktueten zur Schule gegangen. Aber das musste schon eine coole Tuete sein. Nicht Aldi oder Bolle oder so was Nichtiges…Nein, mindestens ein angesagter Plattenladen oder eine Tuete aus einem Comic oder einem cooolen Klamottengeschaeft. Wenn die Tuete sich dann langsam aufloeste, wurde sie mit Tesa geklebt und nach einer neuen Ausschau gehalten. Neulich habe ich mir Christiane F. – die mit den Kindern vom Bahnhof Zoo ausgeliehen und da ist sie auch immer mit einer Plastiktuete rumgerannt. Vielleicht war das bei uns damals auch  so ein Junkystyle.

Oder ich mache das wie meine Schuelerinnen und Schueler…die Maedchen haben nur Handtaschen – die muessen ja auch nur ihr Schminkzeug und ihr Handy transportieren und die Jungen bringen gar nichts mit. Nur einen Kugelschreiber, in der Hosentasche.

Advertisements

6 Gedanken zu “Nachtrag zur Skoliose

  1. > Ich weiss ja, dass es diese Lehrerrolltaschen gibt,
    > aber ich bin doch kein Pilot.

    In Ihrem Fall sollten Sie sie trotzdem in Erwägung ziehen. Gibt es an „meiner“ Schule zuhauf: Transportmittel.

    Ich habe einen Kollegen, dessen Wirbelsäule auch ziemlich kaputt ist, und der wäre ohne diese Rolltaschen gar nicht mehr in der Lage, seine Materialien zu transportieren. Nachteilig für ihn sind diese Behältnisse nur an Treppen.

  2. Ich glaubs ja nich…
    Erst heule, heule, wirbelsäule, dann kommen lauter nette, besorgte Ratschläge von Menschen, die sich Gedanken um ihre Gesundheit machen, und dann: „ich bin doch kein Pilot“ (mal abgesehen von Pilotin)!!
    Dann eben ein Idiot(in)?
    Sei doch keine und koofma Rollkoffarucksack, wennste ja nich klarkommst, denne nehme ick ihn jern…
    Kann man nämlich ooch zum Verreisen nehmen…
    Apopo Verreisen: sitz ick jestern im voll engen Flieja, sacht hinter mir eena: meen been tut arschlochweh!!!
    So ist det wenn man wieder zurück nach Stuttgart kommt, da freut man sich schon im Airbus wieder uffs Ländle…

    schöne füße

  3. Liebe fraufreitag, bitte keinen Rollkoffer, dieses Geklapper geht gar nicht und sieht auch scheiße aus – da kannst du dir gleich ein Schild umhängen „Habe seit meiner Geburt eine Skoliose“ – und Rollkoffer ist ja wohl tausend Mal schlimmer als Rucksack!! Schluss mal jetzt mit dem Gejammer – wie wär´s mal mit so Kleinigkeiten, wie statt der gebundenen Ausgabe das Taschenbuch zu bevorzugen, die Magnete einfach in der Schule lassen, die brauchst du zu Hause nicht, die Stullen in der Schule essen und nicht wieder mit nach Hause nehmen, die Gummimappen mindestens wöchentlich aussortieren – braucht denn wirklich jede Lerngruppe eine Gummimappe, das ist doch echt noch Referandariatsstrebertum, kannst du jetzt auch mal von los kommen. Du musst auch nicht immer einen Locher mit dir rumschleppen, es gibt noch so vieles, um das du dich erleichtern kannst. Wahrscheinlich muss es noch nicht mal ein Rucksack sein.

  4. …“arschlochweh“…herrlich, jetzt lache ich schon zum dritten Mal laut auf, wenn ich diesen Ausdruck lese – ab heute werde ich ihn in meinem Wortschatz aufnehmen – arschlochweh – ha ha ha ho ho ho – was für ein schönes Wort – danke lieber Herr von ab und zu 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s