Diese ständigen Überraschungen machen mich echt fertig

Erst mein monatelanges Lamentieren in meinem Blog. Dann Thilo S. mit seiner Polemik…bei der man am Ende denkt…na, wenn er das alles ein wenig anders formuliert hätte…und dann aber wieder so ein Tag wie heute, der alle sich verfestigen wollenden Meinungen in frage stellt.

Es regnet in Strömen, ich denke, na wird wohl keiner zur Ersten kommen – regnet ja, könnten sie ja nass werden – und um acht sind alle da und die Hälfte von denen hatte einen Regenschirm, die anderen wasserdichte Übergangsjacken. Dann kommt der Kollege in der Pause auf mich zu und berichtet, wie toll meine Klasse gestern mitgemacht hätte. Nicht nur vom Verhalten, auch ihre Beiträge wären super gewesen. Eine andere Kollegin berichtet, dass alle pünktlich und lieb waren. In der Pause ein Elterngespräch – die Mutter hatte sich selbst eingeladen und mir leider damit meine Pause genommen – das mit vielen Versprechungen und vereinbarten Kontrollmechanismen endete. Ich soll immer sofort anrufen, wenn was ist. Der Sohn wirkt in der Schule so als hätte er keine Eltern, aber die Mutter war – trotz großer Deutschsprachproblem sehr interessiert am schulischen Werdegang ihres Sohnes. Sie hatte auch gleich eine Übersetzerin mitgebracht.

Aber dann kam der krönende Abschluss des Tages. Esra aus meiner Klasse kommt, während die anderen arbeiten zu mir und hockt sich neben meinen Lehrerschreibtisch. Esra trägt ein Kopftuch, also nicht eins, sondern jeden Tag ein anderes, aber immer mit Glitzer und farblich abgestimmtem Schmuck dazu. Mein Freund nennt diesen Stil Disco-Islam.

„Frau Freitag, Samira und ich lesen doch gerade Anne Frank und das ist ja sooooo schrecklich, wie die die Juden behandelt haben.“ Ich erinnere mich dunkel daran, dass die Deutschlehrerin mit meiner Klasse ein neues Buch anfangen wollte: „Lest ihr das jetzt in Deutsch?“ „Nein, das haben wir uns aus der Bücherei ausgeliehen. Und das ist so ein gutes Buch. Aber alles so schrecklich. Die Juden durften ja nicht mehr rausgehen abends…“ Ich: „Ja, ich weiß…und Esra, verstehst du jetzt, warum wir hier nicht wollen, dass ihr ‚Jude‘ als Schimpfwort benutzt? Da regt man sich hier natürlich drüber auf, weil doch die Deutschen damals so gemein waren zu den Juden…“ Sie: „Ja, ich mach‘ das auch nicht mehr.“ Damit trottet sie wieder an ihren Platz und ich starre ihr verwirrt hinterher. “ …weil die so gemein waren…?“ – habe ich das eben echt gesagt? Leicht untertrieben, aber egal, Hauptsache sie lesen…und dann auch noch Anne Frank und noch dazu freiwillig…wer hätte das gedacht? Ich nicht.

Advertisements

6 Gedanken zu “Diese ständigen Überraschungen machen mich echt fertig

  1. Jetzt muss ich mir doch ein Lächeln verkneifen.
    Bist du sicher, dass du nicht schläfst/ halluzinierst/ das von Hermione vorgeschlagene Paralleluniversum betreten hast? Ist es möglich, dass all jenes, was dich in den letzten Tagen beschäftigt hat, sich so plötzlich zum Guten wendet?
    Entweder ist alles gar nicht so festgefahren wie wir immer annehmen oder du kannst mit deinem Blog tatsächlich die Gegenwart ändern. (Falls letzteres der Fall ist, jammere morgen bitte über den Krieg, Armut und das Ministerium in Kiel, die will ich nämlich auch loswerden.)

    glg,
    Shannon

    • Falls es das Parallelunviversum war, in dem ich gestern unterrichtete, will ich nur stark hoffen, dass ich dort auch bezahlt werde. Und vielleicht hast du recht und ich kann mit dem Blog die gegenwart verändern…das gefällt mir. und eröffnet einem doch ganz neue möglichkeiten….

  2. Thilo S. will doch nur ablenken von seinen Spießgesellen. Deswegen lassen die den doch nur da wieder mitmachen, damit einer die Mediengesellschaft mit dem bedient was sie will.
    Wann machen die mal eine Sendung darüber, welcher Senator mit wem befreundet ist und deshalb schöne Seegrundstücke für Billig verschleudert.
    „Mit 46 Nebentätigkeiten (Stand: Juni 2008) war Sarrazin das Senatsmitglied mit den meisten Nebentätigkeiten. Er ist unter anderem Mitglied des Aufsichtsrats der Berliner Verkehrsbetriebe, der Charité, der Investitionsbank Berlin und der Vivantes GmbH.[12] Im Rahmen der Tempodrom-Affäre wurde ihm vorgeworfen, Landesgelder regelwidrig vergeben zu haben.“..“Seit August 2009 wird von der Berliner Staatsanwaltschaft gegen Sarrazin wegen Untreue ermittelt. Er soll den Golf- und Landclub Berlin-Wannsee e.V. zulasten des Landes Berlin finanziell begünstigt haben.[12] Sarrazin weist die Vorwürfe zurück mit der Begründung, er sehe keinen Vermögensschaden für das Land.[15]“
    Quelle: Wikipedia

    Für mich ist der Mann ein Verbrecher….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s