Nur noch morgen!

Okay, nur noch morgen, dann ist erstmal Wochenende und Zeit zum Luftholen. Ich hatte echt vergessen, wie anstrengend die erste Schulwoche nach den großen Ferien ist. Alles ist noch so ein Durcheinander. Ständig neue Schüler, immer kommen noch mehr und noch mehr, als gäbe es was zu gewinnen bei mir. Ständig neue Zettel, die wir verteilen sollen, Ansagen, die wir machen müssen, Listen, die kontrolliert werden wollen und ich spreche hier ja noch nichtmal von Klassen-oder Kursbüchern, geschweige denn (wie schreibt man das eigentlich) Zensurenhefte.

Ich fühle mich überlastet! Ich brauche Hilfe, oder wenigstens wohlgemeinten Zuspruch: „Das wird schon…“ „Das schaffst du schon…“ Zum Glück sind die Schüler alle einigermaßen nett. Aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass ein riesiger rollender 30m hoher Brocken aus was ganz unangenehmen ständig hinter mir her rollt und ich renne und renne, damit er mich nicht überrollt und zerquetscht.

Jetzt mal was anderes, was soll denn auch dieses ganze Gejammer, wird schon werden, nächste Woche ist bestimmt schon besser. Jedenfalls habe ich heute eine CD mit Fotos von der Abschiedsfeier von einer Kollegin bekommen. man hatten wir da einen Spaß. Wir erinnern uns – Frau Freitag und die Hochsteckfrisur. Da ist die Frisur nochmal von allen Seiten zu sehen. Herrlich. Und wie toll wir getanz haben. Und es gibt auch ein Foto von dem einen Tanz mit dem Lieblingsschüler. Zu schade, dass ich das hier nicht mal veröffentlichen kann. Und ich werde mir wohl für dieses Schuljahr einen neuen Lieblingsschüler suchen. Noch ist die Stelle vacant. Mit Lieblingsschülerinnen bin ich gut versorgt. Da wären schon mal alle Mädchen aus meiner Klasse…aber der schlaue, interessierte, zuverläßige, charmante, coole und dann auch noch überdurchschnittlich gutaussehende Lieblingsschüler ist noch nicht aufgetaucht. Naja, das Schuljahr hat ja auch gerade erst begonnen und ich habe soviel Stress, dass ich den Unterricht fast wie in Trance abhalte. Vielleicht habe ich den Anwärter für diesen Posten nur noch nicht gesehen oder vielleicht steht jedem nur alle paar Jahre so ein toller Lieblingsschüler zu. Vielleicht werde ich nie wieder so einen haben. Das wäre allerdings sehr schade.

Und ich möchte an dieser Stelle auch die Neulehrer und Neulehrerinnen begrüßen. Wie geht es so an euren Schulen? Schon völlig verwirrt und zweifelt ihr schon an eurer Berufswahl? Und ihr armen Referendare? Überhäufen sie euch schon mit unmenschlichen Aufgaben: „Hier ist Ihr Stundenplan, gehen sie gleich mal in die Achte Klasse, die hatte schon seit einem Jahr kein Mathe mehr. Und vergessen Sie nicht die Binnendifferenzierung!!!!“

Haltet durch! Und wenn ihr mal ’nen Tipp braucht…theoretisch bin ich sehr gut. Bei mir hapert es nur manchmal mit der Umsetzung. Also, dann noch morgen und dann auf in das erste wohlverdiente Wochenende in diesem schönen neuen Schuljahr. Eine Frage noch – hatte wir Ferien?

Advertisements

2 Gedanken zu “Nur noch morgen!

  1. Ein sehr schöner Blogeintrag wieder. Zum Anfang noch: Kopf hoch, das wird schon! Du schaffst das, da bin ich sicher 🙂
    Und dann wollte ich einer Sache noch Erwähnung angedeihen lassen: Den Satz mit der „Binnendifferenzierung“ fand ich besonders gelungen, echt jetzt.

  2. in binz regnet es bestimmt weiter….
    ja, wir hatte ferien…
    warst du das mit dem wochenlangen selbstversuch mit ritalin?
    deine schreibe ist so atemlos, da kann man gar nicht ruhigen gewissens empfehlen: weiter so…
    es sollen sich ja keine tinnitusse einfinden, oder?
    gruß von sonia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s