Lost in transportation

Also hier bin ich wieder. Wir sind jetzt in New York City. Und oh boy, ist das heiss und schwuel hier. Du fuehlst dich wie in jemandens Mund. Etwas wiederlich, aber besser als zu kalt. Und kalt sind diese verdammten airconditioned orte. Also der Zug nach New York war so kalt, dass Olli und ich uns mehrere Jacken und Pullies uebereinander gezogen haben. Ach ja Olli, wo ist der eigentlich? Er wollte nur noch mal eine rauchen und dann auch reinkommen. Der raucht hier, als gaebe es kein morgen. Und ich darf das alles bezahlen. Die Zigaretten kosten hier ueber 7 Dollar. Und Olli will in jeden verdammten Laden rein. Ich haette nicht gedacht, dass er so eine Fashion Queen ist. Wir haben ihm bereits zwei Paar Turnschuhe und mehrere T-Shirts gekauft. : „Die gibt es nur hier…Ich schwoere Ihnen Frau Freitag, Sie kriegen das Geld von meinen Eltern wieder….“ Na ja, was soll ich machen? Bin ich doch auch nicht aus Stein und wenn er sich doch so ueber jede neue Sache die er bekommt freut…

Die Kreditkarte glueht und ich bin der Meinung, dass wir schnell weiterziehen sollten, vielleicht nach Neuengland. Dort soll es doch ganz schoen sein. Und da kann man vielleicht baden gehen und muss nicht den ganzen Tag shoppen. \

Ollie will heute abend ins Kino. In diesen Bruno Film. Ich weiss nicht…ist das das richtige fuer einen Teenager? Gestern waren wir in einer Bar (zum Glueck sieht Olli aelter aus als er ist, sonst haetten die ihn bestimmt nicht reingelassen), jedenfalls denk ich das ist eine normale Bar und dann ist das so ein halber Stripjoint. Wo die Frauen an Stangen tanzen. Peeeeeinlich!!!! Ich hab schnell meine Cola ausgetrunken und dann Olli gezwungen endlich bei seinen Eltern anzurufen. Er sagt die seien nicht zu erreichen. I think he is not trying hard enough.

Okay, da kommt Olli, er hat Hunger. Der kann einem echt die Haare vom Kopf essen. Ist das normal, dass diese Teenager soviel essen?

Okay, ich melde mich mal in den naechsten Tagen.

Ueber die vielenKommentare freue ich mich sehr. Ich kann verstehen, dass einige von Euch denken, dass denkt die sich doch alles aus. Aber get this: Wenn ich nicht mit oliver krueger in Amerika sitzte, wie kommt es denn dann, dass hier weder Umlaute, noch essszetts sind? Seht ihr, manchmal sind die Sachen nicht so simpel wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Und unter uns gesagt, es ist doch nicht ungewoehnlich, sich im verregneten Binz unwohl zu fuehlen… Da muss doch Frl. Krise nicht gleich das Schulamt alarmieren. Die sollte mal lieber gecheckt werden, ob sie nicht wieder Elfenbeinschmuck aus Afrika schmuggelt.

7 Gedanken zu “Lost in transportation

  1. Frau Freitag!

    Na endlich! Ich dachte schon, sie sind verschollen oder befinden sich in einem camp für verhaltensgestörte lehrer und schüler und müssten in einem steinkreis meditieren und ihren koffer durch die wüste arizonas zerren….bei annegret Nohl, sie wissen schon……
    Dann passen sie mal schön auf sich auf in NY und gehen sie mit olli ins museum oder so, damit der junge auch bildungsmäßig was von der reise hat.
    Übrigens: ich habe noch NIE elfenbeinschmuck aus afrika geschmuggelt!
    Ich habe ANGST vor elefanten und zöllnern!
    Tschööö Frau freitag,

  2. Ja, liebe Frau Freitag, da haben Sie uns natuerlich ein schoenes Argument geliefert – schliesslich sind fehlende Umlaute ein prima Beweis fuer Aufenthalte im aussereuropaeischen Ausland – huch? Bin ich jetzt womoeglich auch schon nicht mehr hier?
    Du meine Güte, jetzt wäre ich fast erschrocken 😉
    Ansonsten: Viel Spaß beim Shoppen in NYC. Und wo Sie schon mal da sind – sehen Sie sich doch ein Musical am Broadway an, das gefällt bestimmt auch dem Teenager.

  3. Na endlich,
    ich dachte schon…
    Die Story mit der Entführung des Tee-nagers (nie verstanden warum jmd. Tee nagt), machen die hier übrigens ganz groß.
    „Lehrerin entführt Schüler in den Ferien – Entzugserscheinungen?“
    Ich glaub das gibt tatsächlich Probleme mit dem Schulamt, Frau Freitag…

    Uebrigens kann ich auch ohne Umlaute schreiben..
    Gibts eigentliich kein youtube in Ami-Land? (klick auf meinen Namen)
    Das hier wäre auch schön gewesen.

    grüße vom strand (langweilig)

  4. Vielleicht sind zehn Jahre Binz am Stück doch mehr, als ein einzelner Mensch ertragen kann und dann noch ständig Regen: Da sei Ihnen der Ausbruch nach New York doch gegönnt. ABER: Sie müssen bis spätestens Montag, 17 Uhr zurück sein. Laut meiner Fernsehzeitung läuft die Doku-Soap (!) „Die Schulermittler“ an. Wer soll das denn sonst kommentieren, wenn nicht Sie, verehrte Frau Freitag?

  5. An den herrn von und zu gegenüber….
    huhu….wieso is ihnen langweilig am strand? Mir is erst langweilig in afrika….! Und dabei gibts hier nich mal strand, sondern in 60 km wäre ich schon in der nähe einer ihnen wohl bekannten stätte!!! Gähn!
    Na jut, bis sonntag muss ich noch durchhalten, dann gehts weiter!
    Ihr Frl. Krise
    P.S. In afrika gibt es übrigens kein youtube, nur ein schwarzes kästchen aufm monitor……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s