Dahin wo`s nicht immer regnet

In Hamburg am Bahnhof war ein Reisebuero und die hatten da noch Restfluege und da sind wir rein und haben so rumgesponnen, wo man hinfliegen koennte, wo es nicht regnet und so. Und es gabe einen total billigen Flug nach Washington DC. Ich weiss auch nicht was in dem Moment mit mir los war, aber ich habe die Kreditkarte gezueckt und jetzt sitze ich hier in einer Buecherei in der Naehe vom Weissen Haus, Oliver raucht draussen und dann wollte er noch in diesen Turnschuhshop.

Die Anreise hierher war allerdings die Hoelle. Wir mussten ja erstmal zu den Kruegers nach Hause, um Olivers Pass zu holen. Ich habe meinen ja immer dabei. Glueck gehabt. Der Flug ging naemlich ziemlich frueh, wir haben die eine Haelfte der Nacht bei Burger King und die andere auf dem Flughafen verbracht. Oliver hat im Flugzeug die ganze Zeit geschlafen, ich habe vier Filme geguckt und alles gegessen und getrunken, was man uns gebracht hat.

Oliver hatte seinen Eltern eine SMS geschickt. Ich hatte eigentlich darauf bestanden, dass er sie anruft, aber er schwoerte, dass sie ihr Handy nicht anhatten. Komisch hier, so ganz ohne meine geliebten Umlaute… Und dann nach dem Flug stehen wir bei der Immigration. Die Leute da – voll unfreundlich: “ What`s the porpuse of your visit?“ was sollte ich denn dadrauf antworten? Ich will Urlaub machen wo es nicht immer regnet? Pleasure? Shopping? Ich will endlich einen Ipod…? „What`s  your occupation, Ma`m?“ Stolz teile ich ihm mit „I`m a teacher!!! A highschool teacher. We have holidays now. Summerholidays.“ Soviel wollte der Officer dann doch nicht hoeren und stempelte gealngweilt alle Papiere ab. Und wir musste unsere Finger scannen lassen. Immer vier Finger und dann den Daumen. Beide Haende.

Jedenfalls sind wir erstmal in Washington. Es ist so heiss hier, dass wir versuchen moeglichst nur in Supermaerkten, oder anderen Geschaeften zu sein – Hauptsache Aircondition. Oliver findet Amerika gut. Es sei so amerikanisch. Amerikanisch findet er gut. Aber irgendwie auch nicht alles. Muss ich noch mal rausfinden, was er genau meint. Morgen wollen wir nach New York City. Ich muss aber erstmal rausfinden, wie wir da hinkommen.

Advertisements

11 Gedanken zu “Dahin wo`s nicht immer regnet

  1. I can´t believe it. You´re sooo coool, so outlaw. Please, watch out for the cops, you know if they say : Freeze – then don´t move!!!

    By the way, cool song, in the background one can hear your airplane :-).

    Greetz to Oliver

    (he will never forget this, but he has to call his parents!!!)

  2. Der Fiktionalitätskoeffizient steigt. Ich denke, das ist eine Folge des Schulentzugs, unter dem Frau Freitag leidet. Ich glaube kein Wort mehr.

  3. Frau freitag, Frau Freitag….
    ich habe eben dem schulamt gemailt. So geht es ja nicht weiter. Nach den Ferien werden Sie wohl mit konsequenzen zu rechnen haben….nicht, dass ich irgendwie spießig bin, aber die beim schulamt haben, glaube ich, beschlossen, dass Sie in den nächsten ferien nicht weg dürfen, sondern im INNENDIENST eingesetzt werden. Akten sortieren, Fehltage der lehrer zählen, protokolle von gesamtkonferenzen kontrollieren usw.
    Ja, tut mir leid……aber Sie haben es ja nicht anders gewollt!
    Ihr in afrika versauerndes, zutiefst beunruhigtes
    Frl. Krise

  4. Wow! Das sind ja Neuigkeiten! Damit dürftest Du aber bei dem legendären Kollegenwettbewerb nach den Ferien zumindest den Spontanäitätspreis gewonnen haben. Und falls Ihr Euch noch irgendwo in Florida ein paar Krokodile einfangt, können auch die Galapagos dagegen nicht mehr anstinken! Und Frau Krise mit ihrem popeligen Afrika schon gar nicht.
    Für den Weg nach NYC würde ich Euch übrigens den Zug empfehlen. Greyhound ist wahrscheinlich billiger und auch urig. Was Flüge kostet werdet Ihr ja wohl noch rauskriegen…

  5. science-fiction-serien-beginn auf rügen????? ausgerechnet rügen? warum nicht buxtehude oder pasewalk? warum nicht entführung von außerirdischen?

    fiktion oder realität – ein tanz zwischen traum – wahrheit – wahrnehmung???

    bei fiktion will ich auch ne packung von den bunten kleinen kügelchen und beim letzteren würde mich einfach mal dir reaktion des auf rüggen wartenden freundes interessieren…

  6. Vielleicht hat sich Frau Freitag beim Fahrradausflug erkältet und schreibt nun im Fieberwahn?

    Grüße von Squirrel,
    bisher stille Mitleserin

  7. nächstes mal nimmste bitte den nahe am wasser gebaut habenden mathe- und physik-superlehrer mit, dem würde das wer-weiß-wie gefallen….

  8. Lassen Sie sich von Frl. Krise nicht erschrecken – wozu brauchen Sie den Schuldienst, da ist Ihr Talent doch eh verschwendet – werden Sie eine erfolgreiche Schriftstellerin…wer weiß, vielleicht wird Oliver dann Ihre Muse…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s