Lieber nicht hingehen, wenn man krank ist!

Krank in die Schule ist scheiße. Aber manchmal geht es nicht anders. Manchmal fängt das Krankwerden ja auch erst in der Schule an. Heute war ich krank und ich sagte den Schülern schon vorher: “So Leute, bevor ihr mich fragt – Ja. Ich habe heute schlechte Laune – sehr schlechte Laune. Hat nichts mit euch zu tun …noch nicht, aber ich habe heute überhaupt keinen Nerv auf euren Firlefanz. Ich habe Kopfschmerzen, Halschmerzen und wahrscheinlich auch Fieber.“ „

„Warum bleiben Sie dann nicht zu Hause?“

Ja. Warum bleibe ich eigentlich nicht zu Hause? In dieser zehnten Klasse bin ich ja wahrscheinlich die einzige, die sich schon mal irgendwo beworben hat und da meine Fehlzeiten auf keinem meinen Zeugnissen erscheinen, falls ich mich noch mal irgendwo bewerben würde, könnte ich, wenn ich krank bin auch ruhig mal zu Hause bleiben. Der Protestant in mir erlaubt es nicht. Ich gehe pflichtdurchdrungen hin und dann läuft das so wie heute.

„Ich bin nicht zu Hause geblieben, weil ihr heute die Arbeit schreiben müsst.“ Für die Schüler nicht nachvollziehbar.

„Jedenfalls -Ruhe jetzt und Taschen vom Tisch!“

Robert: „Warum kann ich denn meine Tasche nicht….ist doch egal ob und es macht doch gar keinen….blah blah blah.“

„Roooobert, ich sagte bereits, dass ich heute schlechte Laune habe. Sehr schlechte Laune. Also halt jetzt die Backen.“

„Aber ich sag ja nur…“

„Haaaaalt die Backen oder gehhhhh raus!!!!“

Ich auf 180, Robert, immer noch die Ruhe selbst: „Aber dann bekomme ich null Punkte…und“

„Und das ist mir dann scheiß egal. Und wenn du hier überhaupt keinen Schulabschluss machst, dann ist mir das auch scheiß egal. Es ist mir überhaupt völlig egal, was aus dir wird!“

Jetzt ist es richtig ruhig im Raum. Auch Robert schweigt. Nimmt die Tasche vom Tisch. Aber ich bin so in Fahrt und in dem Moment, in dem er den nur Mund öffnet, schreie ich los: „Reicht dir dass noch nicht? Willst du noch mehr von meiner schlechten Laune abkriegen? Kannst du haben. Ich hab’ da noch gaaaaanz viel von!“

Dann schwitzen sie über ihrer Arbeit und ich mit meinem Fieber am Pult. Schleppe mich nach Hause und dröhne mich mit Grippostad voll. War ein scheiß Tag. Einer, den man sich nicht merken muss. Und morgen kommt noch einer, da hab’ ich 7 Stunden, da kann ich mich dann richtig tief in den Sumpf reiten. Und wenn ich wieder gesund bin, dann entschuldige ich mich bei jedem höchstpersönlich. Versprochen.

Advertisements

9 Gedanken zu “Lieber nicht hingehen, wenn man krank ist!

  1. Na, Frau Freitag, ist da nicht auch ein klein bisschen Koketterie mit der eigenen Leistungsfähigkeit – und bereitschaft mit im Spiel?

    So nach dem Motto, ihr faules, pflichtvergesses Pack könnt ja zuhause bleiben, wenn ihr krank seid, für mich kommt es natürlich nicht in Frage.

    Also, auch die guten Ratschläge mal selber beherzigen!

    Es grüßen Medi und Zini sowie

    Dr. Insorge

  2. Hallo du krankes Huhn,
    ja, ja……. krank sein in der schule , das geht gar nicht. Dann läuft alles aus dem ruder, weil man zu kraftlos ist, sich durchzusetzen. Wenn man krank ist bleibt man zu Hause, so!
    Heute kamen ganz viele Schüer zu spät, die Bahn fuhr nicht regulär, wegen eines brandes, oder so. Jedenfalls kam Ugur viel zu spät in die klasse geschlichen und wurde von Cansel mit den Worten begrüßt: „Hattest du betriebsstörung? Ich auch!!!!“
    Liebe frau freitag, kuriere DEINE betriebsstörung mal gepflegt aus!
    Tschööööööö
    Frl. Krise

    • von wegen zu hause bleiben. ich pfeiff mir grippostad ein und dann f…ich sie alle mit dem zweiten teil der klassenarbeit.
      Auf Grippostad unterrichte ich besser, ich könnte direkt abhäng werden. die stimme macht ein wenig schlapp, aber die braucht man ja nicht so oft. und es bleibt ja immer noch der stumme impuls. gestern war’s eher der schlimme impuls.

  3. Gute Besserung!! Hoffe, dass das Grippostad-Feeling für einen 1A Unterricht gesorgt hat!
    Stumme Impulse funktionieren? Wow! Das muss ich mir notieren – fürs Ref bald. Obwohl – ist ja auch egal – dank Ihnen weiß ich ja nun, dass ich eh alles falsch machen werde und täglich Staub fressen werde. Hach – gut zu wissen, dass es dann nicht NUR an mir liegen wird.

    lg

    • grippostad rockt! Vielleicht gleich ’ne vorratspackung fürs referendariat zulegen…wann fängt es denn denn? die schönste zeit des lebens? keine angst, dass wird schon…auf jeden fall wird es nicht langweilig.

  4. Es geht im September los – im Moment habe ich noch das Vergnügen auf die Zuteilung des Seminarortes und möglichst Kurzfristig (man könnte ja in Ruhe eine Wohnung suchen können und einen entspannten Umzug haben) die Schule.
    Ich freue mich tatsächlich darauf, weil ich endlich mal nicht mehr Student sein werde. Ole!
    Ich überlege ja auch meinen Erfahrungen in diversen Praktika mir eher etwas für den Magen zuzulegen- der Lehrer als solcher trinkt gern starken Kaffee und gibt an Geburtstagen möglichst ungesundes Essen aus.

  5. auch gut: aspirin complex! hebt den blutdruck und macht richtig high. sodass man die eigene performance als lustiger und beeindruckender empfindet als sie tatsächlich ist. vielleicht auch was fürs ref?!

    • Interesssant, ein Mittel, mit dem man den eigenen Unterricht beeindruckender empfindet als er ist…das brauche ich unbedingt, denn momentan denke ich bei der Planung immer, das wird super, merke aber bei der Durchführung leider noch zu sehr, wenn es dann doch nicht so super war. Dann einfach eine Pille schlucken und dieses leicht frustrierende Gefühl verschwindet und man fühlt sich wie Klippert persönlich. Super, ich besorg‘ mir einen Jahresvorrat.
      Vielen Dank für den Tipp!

  6. tja, ich bin ja gewohnheitsmäßig gegen mittelchen und tabletten und schwitze und schlafe so was meist „einfach“ aus. ich hab wg. protestantischer erz. ein ähnliches problem wie du und beiße da zu oft zu sehr die zähne zusammen. aber jeder sollte da auf seinen bauch / sein gefühl hören. ich wünsche dir, dass du genug zeit und nerv hast, reinzuhorchen in den freitagsbauch bzw. -kopf!
    bei mir hilft es meist, ein bisschen auf einen baum, in den himmel oder auf ein tier zu gucken. dann weiß ich meist einigermaßen, was richtig und falsch für mich ist und ich jetzt gerade machen muss. für langfristige pläne geht das aber nicht ganz so gut. die sind meist zu komplex.

    well, erst mal gesund und schmerzen los werden! pass bitte auf!
    gute besserung und schönes wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s