Posts Tagged ‘Ungerechtigkeit’

Wie wird man Lieblingsschüler?

Juni 28, 2009

Ja, der Lieblingsschüler wird einen Punkt mehr auf seinem Zeugnis haben. Ich gebe es an dieser Stelle offiziell zu. Wenn er das bei allen Kollegen schafft, dann hat er ein ziemlich gutes Zeugnis. Was macht einen Schüler eigentlich zum Lieblingsschüler? Und warum ist meine Lieblingsschüler nicht jedermanns Lieblingsschüler?

Das Phänomen einen Schüler besonders zu mögen kennt wohl jeder. Aber es sind nicht immer die leistungsstarken, gut angepassten Alles-richtig-Macher.  Und es sind auch nicht immer nur Jungs!!!!! Wie wird man also Frau Freitags Lieblingsschüler?

1. Öfter mal vorbeikommen in ihrem Unterricht

Regelmäßige Anwesenheit hilft. Allerdings war mein erster richtiger Lieblingsschüler an meiner jetzigen Schule ein Schuldistanzierter aller erster Güte. Aber es freut Frau Freitag schon, wenn er oder sie sich oft blicken lässt.

2. So tun, als interessiere man sich für ihren Unterricht

Das ist natürlich toll, wenn jemand sich für meinen Unterricht interessiert, kommt aber so selten vor, dass ich eigentlich auch schon gar nicht mehr damit rechne. Was ich allerdings gar nicht mag, ist, wenn ein Schüler, in einer offensichtlich langweile Stunde übermäßiges Interesse heuchelt. Verarschen kann ich mich alleine und durch Schleimerei wird man bei Frau Freitag gar nichts, sondern läuft noch Gefahr am Ende weniger Punkte zu bekommen, als man eigentlich verdient hätte. Es in schlecht vorbereiteten Stunden mit der Mitarbeit übertreiben und zu denken ich freue mich darüber, beleidigt mich sehr. „Meint ihr vielleicht mich interessiert das, was britische Schüler zum Frühstück essen? Was werden die schon essen? Ungesunden Scheiß oder gar nichts… hallo – England …Schulkinder…Frühstück…“

Aber auf meine Begeisterungswelle aufzuspringen und völlig aus dem Häuschen zu sein für Randphänomene der englischen Sprache oder Absonderheiten in der Kunst, das kommt bei Frau Freitag immer gut an. „Ist doch voll geil, dass man die Adverbien meistens an dem –ly erkennt, ist ja im Deutschen nicht so.Great!“

3. Auch mal was Lustiges sagen

Humor – gaaanz wichtig. Alle meine Lieblingsschüler machen ausgezeichnete Witze. Gerne auch über mich, hab’ ich auch kein Problem mit – aber nur wenn die gut sind. Auf keinen Fall nur über Slapstick lachen. Irgendwann ist es ja auch nicht mehr komisch, dass Frau Freitag immer wieder über das Polyluxkabel stolpert. (huch Verwirrung – Polylux?… ich könnte auch  Overheadprojektor sagen, bin halt polyglott) Lieblingsschüler haben also guten Humor und schaffen es, eine gute Stimmung in der Gruppe zu erzeugen.

4. Bitte nicht völlig überangepasst

Das Schulsystem in seiner jetzigen Form ist scheiße. Deshalb kann selbst Frl. Krise, die für mich die beste Lehrerin der Welt ist, nicht immer optimal tollen Unterricht machen. Jeder halbwegs engagierte und intelligente Lehrer hadert täglich mit dem Umständen: Räume, Ausstattung, Gruppengröße, Zeit, Rahmenpläne usw. Da wäre es doch schon komisch, wenn man den Schüler toll fände, der so sehr mit allem im Reinen ist, dass er nirgendwo mehr aneckt. Also, eine Portion gesunder Skepsis und Ablehnung der Schule gegenüber gehört unbedingt zu einem Lieblingsschüler.

5. Und last but not least…

Schön, wenn der Schüler auch noch gut aussieht. „Oh no Frau Freitag…jetzt geht das wieder los…jetzt fangen Sie bloß nicht damit an…!“ Ja was denn? Ist doch normal. Ich bin doch auch nur ein Mensch, auch wenn ich Lehrerin bin. Und ich mach doch gar nichts. Wenn ich hier allerdings den Satz „Lehrerin hatte Sex mit Schüler“ hinschreibe, dann schnellen meine Linien in der Blogstatistik wieder hoch. Aber leider kann ich mit solchen Schmackerln nicht dienen. Noch nicht! Vielleicht für die Blogstats…

Also, wie man sieht ist es doch gar nicht so schwer Frau Freitags Lieblingsschüler zu werden. Man hat auch gewisse Vorteile. Man darf öfter aufs Klo, Verspätungen werden nicht so streng geahndet, vergessene Hausaufgaben, ach na ja…und am Ende gibt es dann die gewünschte Punktzahl. Ist doch eigentlich gar nicht schlecht. Ich frage mich nur immer wieder, warum sind es trotzdem nur so wenig?


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.051 Followern an