Jeden Tag Django

by

Ist voll kalt draußen. In manchen Klassen sitzen neue Schüler. Wo kommen die her? was wollen die? Und vor allem, wie sollen die denn die Englischarbeit mitschreiben? Die Küchenuhr ist stehen geblieben. Heute morgen war es viertel vor zwölf (3/4 zwölf) und jetzt ist es immer noch 3/4 zwölf. Tja.
Kann mich nicht jemand dafür bezahlen, das ich jeden Tag Django unchained gucke und in der Zeit dazwischen Lieder vom Soundtrack singe? Würde das nicht als Tagesaufgabe reichen? Momentan habe ich keine Lust, noch groß was anderes zu machen.
Ich könnte dabei Strümpfe stricken. Um nicht weniger Geld zur Verfügung zu haben, als jetzt müsste ich so ca. 400 Paar im Monat stricken. Das wären so ungefähr 13 oder 14 Paare am Tag. Schaffe ich auf keinen Fall. Django gucken – das würde ich gerade noch hinbekommen. Oder kann ich mich als Papst bewerben? Muss der eigentlich viel machen? Zu Ostern aus dem Fenster gucken und winken – schaff ich! Mist, jetzt ist mir eben die Zigarette auf den Küchentisch gefallen und ich habe es nicht gemerkt und jetzt hat sie da einen Fleck reingebrannt – in die Tischplatte! Der Freund wird schimpfen. Au Backe.
Was mich beim Papst neulich gewundert hat ist, dass er meinte,er wüßte nicht, wo es in seinem Leben jetzt hingehe. Da sage ich: “Papa, wo soll es denn hingehen mit 85? Noch ein bisschen chilln und dann ab ins Paradies.” Wenn er da nicht reinkommt, wer denn dann?
Ach, ist der Job von Frau Schavan nicht auch noch vakant? Kann ich nicht den machen? Immer mit dem Dienstwagen fahren. Während der Fahrten vertraute oder vertrauliche Gespräche mit dem Chauffeur führen. Und dann zu so Empfängen und mich von Häppchen ernähren. Könnte ich mir gut vorstellen. Aber dazu muss man sich eine ganz neue Garderobe anschaffen. Bei den Männern ist das ja einfach. Als Minister suchst du dir einen Anzug aus und dann sagst du: “Den hätte ich gerne 10 Mal.” Als Ministerin ist das schon schwieriger. Es sei denn, du bist Bundeskanzlerin, dann sagst du: “Ich nehme den Blouson in allen Farben, die Sie haben.” (Sorry, ich musste Euch diesen Gedankengang vorwegnehmen.)
Das mit den Kostümchen würde mich stressen, weil ich nicht gerne einkaufen gehe. Vielleicht dann doch lieber Papst. Da bekommt man dieses lange Kleid. Das haben die schon da. Da im Vatikan. Und jetzt kommt mir mal nicht damit, dass man als Frau nicht Papst werden kann. Ich habe hier sogar ein Buch im Regal, das heißt die Päpstin.
Wo soll ich denn meine Bewerbung hinschicken? Vatikanstadt? Alles kompliziert, vielleicht gehe ich doch lieber morgen wieder zur Schule.

About these ads

13 Antworten to “Jeden Tag Django”

  1. Lavendelkinderl Says:

    Liebe Frau Freitag,
    Bewerbungen für Papst müssen direkt an Gott geschickt werden. Ohne Umwege. Da Gott aber möglicherweise im Moment Urlaub macht und eine Millionen Lichtjahre hoch zwei weiter weg im Beach-Ressort “Zum goldenen Untergang” am Pool sitzt und Caipi trinkt, würde es ein kleines bisschen zu lange dauern, bis Ihre Bewerbung dort ankommt. Darum: Lehrerin bleiben. So sieht es aus.

  2. Jürgen Says:

    Das mit der Päpstin ist schon lange gegessen. Die haben jetzt einen Trick, um das zu verhindern.

  3. frlkrise Says:

    Ich lade Sie zum Kaffeetrinken ein, Frau Freitag….! Mit Papa und Annette! Dienstag in fünf Wochen gegen vier!

  4. michael Says:

    Sie würden den Test (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8675383.html)

    Fand der Gottesmann, wonach er suchte, sprach er die Worte: “Habet testes” (er hat Hoden). Worauf die Kardinäle antworteten: “Deo gratias” …

    nicht bestehen.

  5. Sandro Says:

    Wieso schauen sie jeden Tag Django?
    Ich mein…ich liebe den Film ja auch, aber…wieso? :D

  6. silbershark110 Says:

    Reblogged this on silbershark110neverdie.

  7. landreise Says:

    *-* & ^.^ & :'(

  8. Sophie Says:

    Hallo,
    ich habe ihren Blog erst vor kurzem “gefunden” und bin begeistert. Bei diesem Beitrag, habe ich jedoch eine andere Meinung als sie.
    1. Der Papst hat mehr zu tun als nur zu winken.
    2. Frau Schaven auch. Mein Verwandter ist Politiker und bricht unter dem Druck die die Presse auf ihn ausübt fast zusammen. Ich sehe ihn nicht oft und wenn, dann geht es ihm schlecht und er nimmt sich extra für mich frei. Mich regt es tierisch auf wenn ich etwas lese, was gegen die Politiker ist. Ich weiss, man sollte sich nicht darüber äussern, aber sie können meinen Beitrag ja löschen, die Bezahlung ist nicht gut. Das denken alle, aber man ist von um 7:00Uhr bis um 0:00 unterwegs und trotzdem bekommt jeder Sparkassenchef(oder so) mehr als die Bundeskanzlerin. Aber, die Politiker werden von der Presse doller maltretiert.

    Ich hoffe, mein Beitrag war nicht unangebracht. SIe können ihn gerne löschen, ich wollte ihnen nur mal meine Meinung sagen. Trotzdem mag ich ihren Blog.

    Lg Sophie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.048 Followern an

%d Bloggern gefällt das: