Hallo ihr Autofahrer

von

Oh Gott, nur noch eine Zigarette! Soll ich die jetzt rauchen? Oder aufheben??? könnt ihr mir auch nicht bei helfen. Wenn ich das hier veröffentlicht habe, dann ist dieses Problem schon längst gelöst – Zigarette geraucht und auch schon neue gekauft und auch die schon geraucht.

Ich will ja nichts sagen, aber für meinen Geschmack ist die U-Bahn zur Zeit etwas zu voll. Ich vermute, dass sich da einige Autofahrer beimischen, die sich nicht mit ihrem Wagen in den Schneematsch trauen. Und die kommen jetzt zu uns – wir, das sind die regelmäßigen U-Bahnbenutzer – und nehmen uns die Sitzplätze weg. Das geht doch nicht! Wer nur ab und zu U-Bahn fährt, der hat doch kein Recht auf einen Sitzplatz! Ist so wie Günther- wer nur so selten in die Schule kommt, dass man ihn beim Betreten des Klassenraums siezen möchte, der hat kein Recht auf einen festen Platz. “Ich sitze immer hier”, zieht dann einfach nicht.

Heute morgen – als ich wieder stehen musste, habe ich mich dieses Problem dann mal angenommen und laut in die Runde gefragt: “Entschuldigen Sie die Störung, ich verkaufe weder die Motz, noch habe ich keinen Schlafplatz, ich möchte lediglich wissen, wer von Ihnen sonst mit dem Auto fährt?!” Und da ging dann der ein oder andere Arm hoch. “Gut. Danke! Und wer von Ihnen hat eine Monatskarte, weil er oder sie IMMER mit der U-Bahn fährt?” Nun meldeten sich die anderen Fahrgäste. “Okay, ich finde, dass WIR, also die Monatskartenbesitzer, mehr Recht auf einen Sitzplatz haben, als IHR Autofahrer.” Sofort entstand eine angeregte Diskussion und es bildeten sich zwei Lager. Die U-Bahnfahrer nickten mir alle zu und die Autofahrer guckten mich verwundert und etwas verunsichert an. Typisch – die wissen eben noch nicht, wie man sich in der U-Bahn zu benehmen hat. “So, ich bitte jetzt alle Autofahrer aufzustehen und den Monatskartenleuten den Platz zu überlassen. Guckt mal, ihr seid doch nur Gäste hier in unserer U-Bahn und als Gast hat man eben kein Recht auf einen Sitzplatz. Wir kommen ja schließlich auch nicht bei schönem Wetter in eure Autos und sagen: Lasst uns mal mitfahren.”

Und siehe da – die Autofahrer standen auf und die U-Bahnfahrer setzten sich hin, aber nicht ohne sich bei den Autofahrern zu bedanken.

Manchmal muss man sich eben einsetzen für Gerechtigkeit. Macht das morgen ruhig auch mal! Klappt garantiert!

About these ads

29 Antworten to “Hallo ihr Autofahrer”

  1. RektorBösermann Says:

    Aaaaandererseits: Sollte man als guter Gastgeber seinen Gästen nicht den besten Platz überlassen? :-)

  2. sebse79 Says:

    Herrlich. Und es spricht mir absolut aus der Seele.

  3. welt2 Says:

    Na klar. Gloob ick sofort.

  4. Summer Says:

    Mensch Frau Freitag, wie toll! Waren Sie mit einigen Klassen auch schon im Grips ?;)

  5. Theni Says:

    Ich glaub, das sollte ich mal morgens im Bus ausprobieren ^^

  6. frlkrise Says:

    Ein Glück, dass ich mit dem Auto gefahren bin! Für IHNEN aufstehen – soweit kommst noch!

  7. Susanne Says:

    Hm. Damit verschrecken Sie aber die armen Autofahrer, für die das eh eine neue und ungewohnte Erfahrung ist, und die vor Schreck dann am Ende alle lieber wieder in ihre Blechkisten steigen.

    Insgesamt wäre es doch besser, wenn mehr Leute U-Bahn führen — dann müsste die BVG das Angebot ausweiten, den Zeittakt verkürzen, die blöden Kurzzüge abschaffen oder könnte die nächste Preiserhöhung verschieben. Alle gewinnen! Von der besseren Klimabilanz und geringerer Luftverschmutzung ganz abgesehen.

    Daher mein Aufruf: Seid nett zu unsicheren Autofahrern im öffentlichen Nahverkehr, damit sie immer wieder kommen. Wir U-Bahn-Fahrer beißen nicht, versprochen! (Nicht mal Frau Freitag.)

    • Kirsten Kolmorgen Says:

      Die Autofahrer fahren nur mit der U-Bahn wenn sie eine Schneeflocke sehen. Die finden den Preis immer zu hoch, die Enge unzumutbar und beglückwünschen sich jedesmal wieder, dass sie normalerweise mit dem Auto fahren. Denen ist nicht das Milieu heilig, die haben nur Angst um ihr Auto, zu fahren, vor den anderen. Das war schon vor 20 Jahren so…. und hat sich anscheinend nicht geändert. Dabei hat die Stadt eines der besten öffentlichen Verkehrsnetze Deutschlands, man braucht überhaupt kein Auto.

  8. archeopteryx Says:

    stoooooryyy!

  9. klosterfrau Says:

    In Ihrer Schule ist momentan wohl nicht viel los?

  10. krizzydings Says:

    hahahahahah das meint die doch nie und nimmer ernst,die freitag!

  11. Cora Says:

    Also da bin ich ja mal sowas von einer Meinung miit Ihnen! Dasselbe gilt übrigens auch für Aufzugfahrer. Wenn man seit gefühlten 10 Minuten auf den Aufzug wartet, der dann kommt und genau dann ein Mensch zur Tür hereinschneit, der mitfahren will, denke ich mir: Nein! Der hat nicht stundenlang gewartet…kommt gemütlich zur Tür rein, ich habe die ganze Arbeit gemacht und soll ihn nun mitnehmen? Garantiert nicht…der soll sich gefälligst auch 10 Minuten die Beine in den Bauch stehen und sich den Aufzug verdienen! ;o)

    Gleiches auch an der Bushaltestelle: Jeder, der da nach mir hinkommt, hat gefälligst auch nach mir einzusteigen! Ich bin für Nummern ziehen an der Haltestelle….gerechtes System!

  12. -zero- Says:

    Ist das absichtlich so formuliert als wären die Autofahrer “Gastarbeiter”? Im Zweifelsfall haben beide einen Beitrag gezahlt. Die Gelegenheitsfahrer bezahlen sogar mehr als die Monatskartenbesitzer (pro Fahrt wohlgemerkt).

  13. Karl Eduard Says:

    Das ist Civilcourage und bundesverdienstkreuzverdächtig.

  14. Rieke Says:

    Das ist das deutscheste (sic), was ich seit langem gelesen habe…

  15. waffelherz Says:

    hey frau freitag, heute hab ich voll streng frau freitag zu ende gelesen. ich besuche die 9.klasse einer realschule. in der 7 kasse wurde ich opfer des lehrertypen “harter hund”. eine klasse die mich mobbte ein lehrer der nichts dagegen unternahm und mich zusätzlich fertig machte. im 2.halbjahr der 7.klasse hab ich die kasse gewechselt. es gab nur noch ein problem: ich angst bekommen das lehrer mich unter druck setzen. jetzt hab ich keine angst mehr das lehrer mich unter druck setzen. meine neue klassenlehrerin eine gemeine lügnerin, sie hat mich von einer fahrt nach frankreich ausgeschlossen, allerdings hat sie es perfekt geschafft sich in wiedersprüche zu verwickeln, warum ich nicht mit durfe keine ahnung. in ihren buchern steht einfach mal was täglich so in der schule passiert. ich erfreue mich an jedem neuen frau freitag buch. am interessantesten finde ich den konflikt um gülistans handy.
    heute sind bei uns zeugnisskonferenzen ich hoffe das für mich die 3,0 in sicht ist.

  16. lemmi Says:

    Oh, doch! Auch wir Autofahrer haben einen Recht auf einen Sitzplatz und solang du keinen Ausweis im Sichtplastik hast musstu ebent stehen!
    Los ihr Autis, ab in die U-Bahn!
    (kann ick morgens schneller fahren…)
    Das passende Lied aus dem besten Musical ever:

  17. frauhilde Says:

    Sie könnten doch am Vorabend der U-Bahn-Fahrt ein Handtuch auf Ihren angestammten Sitz legen. Was auf Malle klappt, sollte doch in der U-Bahn kein Problem sein. ;)

  18. Alex Says:

    Ganz ehrlich, so ist das in der Berliner U-Bahn garantiert nicht passiert. Wenn da nämlich jemand anhebt, laut sprechend den Waggon zu unterhalten, denk ich mir bloß: wieder jemand aus der Klapse entlassen…
    Kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ihrem Vorschlag Folge geleistet hat.

    Wobei: Schule … Klapse … Schule – nach dem Lesen deines Blogs verschwimmen die Grenzen… :-)

  19. kinder-sind-unschlagbar Says:

    Das haben Sie nicht WIRKLICH gemacht?
    Berliner… Bei uns in Baden (für Hr. Thierse: Schwaben) wäre niemand aufgestanden. Zu Recht!
    (Für Alte oder Schwangere stehen wir natürlich auf, aber eine junge motzende Lehrerin – die kann stehen!!)

  20. Panama Jack Says:

    Frau Freitag, haben Sie sich etwa mit Herrn Ruthe abgesprochen?
    http://www.ruthe.de/index.php?pic=2294

  21. Janni Says:

    Linie eins … Motz … also bist doch aus Berlin! Jewusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.033 Followern an

%d Bloggern gefällt das: