Ich nehme den Publikumsjoker

by

“Und das ist die Galle. Und hier die Niere.”, der nette Arzt und ich gucken gebannt auf meine Innereien auf dem Monitor. “Sieht alles super aus. Hier, sehen Sie, die richtige Größe haben die auch.” Wir erfreuen uns nun schon eine Weile gemeinsam an meiner tollen Bauchspeicheldrüse, meiner vorschriftsmäßigen Milz und meiner sauberen Leber. Alles ist wie es sein soll. Nur zum Blinddarm kann der Herr Doktor nicht vordringen, weil da zuviel Luft in meinem Bauch ist.

Bestätigt sich also die These der hartnäckigen Blähungen. Trotzdem will er mir morgen früh noch Blut abnehmen: “Um sicher zu gehen.”, wie er sagt. Privatpatienten müssen sich auch lohnen, denke ich. Mir soll es recht sein. Er ist nett und macht alles ganz gründlich. Untersucht mich auch noch auf Leistenbruch und erzählt mir von seinem (Leistenbruch). Ich wische mir den Glibber vom Bauch, denke kurz an den Gleim und Dschinges und die Pappmachepinguine und setze mich dann zu ihm an den Schreibtisch.

“Welche Fächer unterrichten Sie?”, fragt er. Plötzlich kommt die Sprechstundenhilfe rein und fragt, ob sie für heute noch Patienten annehmen soll. Er sagt, nur die akuten Fälle und erzählt mir dann ausführlich von seinen Leistungskursen. Ich finde ihn toll, aber nur, weil ich hier im Behandlungsraum sitze und nicht draußen im Wartezimmer.

Soweit so unklar. Lebensbedrohlich scheint also nichts zu sein. Das ist ja schon mal gut. Dabei sah ich mich schon gemeinsam mit Fräulein Krise in der Krankschreibung, wie wir uns heimlich und maskiert im Cafe treffen. Wird wohl nichts draus. Schade.

Was ich allerdings nicht weiß, weil ich vergessen habe zu fragen – falls es nun doch nur Blähungen sind, was kann ich dagegen tun? Bewegung – das kenne ich. Aber was kann ich außer Kümmel und Fenchel (ihhhhh, Fenchel!!!!) noch essen, damit die Party im Bauch aufhört und ich nicht mehr aussehe, als sei ich im fünften Monat schwangen. Ihr lieben Leser, ihr wisst doch immer so viel. Tipps nehme ich gerne entgegen.

Okay, ich glaube gleich fängt Goodbye Deutschland an und wenn nicht wartet hier immer noch eine Runde Dexter (keine Angst, ich sage nicht wie es weitergeht.) Aber kann mir mal jemand sagen, wann Mad Men weitergeht? Fragen über Fragen.

About these ads

29 Antworten to “Ich nehme den Publikumsjoker”

  1. Anke Says:

    Frau Freitag, hier spricht eine Kinderkrankenschwester von einer Station mit blähungsgeplagten Säuglingen. Du besorgst dir aus der Apotheke Sab Simplex/Dimeticon-Tropfen und nimmst diese großzügig ein.
    Und wenn die Blähungen weg sind bevor das Zeug alle ist: es hilft auch gegen Kopfläuse…

    Alles Liebe und gute Besserung

  2. Neele Says:

    Hallo!

    Fenchel-Anis-Kümmel-Tee wäre natürlich das Beste, aber wenn Dir Fenchel nicht schmeckt….schon schwierig.

    Nach meinem Wissen hilft auch Pfefferminz- oder Kamillentee. Wenn Du hast am Besten ein Stück Ingwer mit in den Tee geben, der hilft eigentlich immer und bei allem^^. Mit einem Kräutertee machst Du momentan zumindest nichts verkehrt.

    Auf jeden Fall nichts Süßes oder Schwerverdauliches mehr essen (also keinen Kohl, zu viel anderes rohes Gemüse oder Zucker im Tee ;-D), das verschlimmert es eher!

    Trink mal morgen früh – direkt nach dem Aufstehen – ein Glas heißes Wasser! Ist zwar nicht besonders lecker, aber es hilft Ordnung in Magen und Darm zu bringen.

    Ganz liebe Grüße,

    Neele

  3. OP-Tisch-Pilotin Says:

    besorg dir espumisan in der apotheke!

  4. nadineswelt Says:

    Hallo Frau Freitag!
    Google mal Schonkost!

  5. Kejo111 Says:

    Was du noch essen kannst? Du solltest dich besser fragen, was du NICHT (bzw. nicht so viel) essen solltest. Es gibt ja diverse Lebensmittel, die man besser meidet, wenn man zu Blähungen neigt. Sehr frisches Brot, Zwiebeln, Knoblauch in mehr als homöopathischer Dosis, Hülsenfrüchte (dazu gehört leider auch mein geliebtes Falafel), Kohl usw. usf.

    Und wie schon gesagt – lege dir einen Pupston als Handy-Klingelton zu, damit du zur Not einfach zum Handy greifen und einen eingehenden Anruf faken kannst. ;-)

  6. fraudehnertsallerlei Says:

    Leinsamen sollen helfen! :D Oder Flohsamen (nein, das nicht von den Tieren^^), aber ich habe weder noch bisher ausprobiert. ;-) Ach ja: Laut TV-Werbung soll aktivia ja angeblich auch helfen! Gute Besserung! (Sagt man das in solch einem Fall?)

  7. Frau Tannenbaum Says:

    Lefax hilft mir. Wünsche gute Besserung!

  8. Helene Says:

    Da hilft nur eins: Sich herzhaft auspupsen. Und ich kann verdammt noch mal auch nicht mehr auf Mad Men warten…

  9. Herr Kubinetz Says:

    Ich steh auf “Enzym Lefax”. Das ist keine Fernsehsendung, sondern ein (recht angenehm) schmeckendes Tablettchen mit

    1. Bauchspeicheldrüsenenzymen: auch wenn die Bauchspeicheldrüse im Schall toll aussieht, heißt das noch lange nicht, daß sie nicht ein bißchen Unterstützung gebrauchen kann. Die Enzyme helfen einfach bei der Verdauung und schaden nix.

    2. dem guten alten Sab Simplex, daß schon die Babies kriegen, wenn sie Bläschen im Darm haben. Läßt den Schaum einfach zusammenfallen. Auch btotal harmlos, aber wirkt erstmal IMMER, weil das Gas kleinblasig wird. Mittlerweile kann der Arzt in Ruhe weiterforschen.

  10. Imogen Says:

    Wermut-Tee hilft. Wenn man das Zeug denn runter kriegt. :)

  11. Bibi Says:

    Naja, es könnte eine Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit sein. Wenn du es wirklich genau wissen willst, solltest du versuchen, abwechselnd zwei bis drei Wochen lang ein Lebensmittel wegzulassen (zu ersetzen) und dann schauen, ob sich Veränderungen einstellen. Bei mir waren es Kuhmilchprodukte, die schwere Koliken ausgelöst haben. Seit ich mein Müsli mit Sojamilch esse und den Jogurt reduziert habe, gehts mir sehr viel besser ;)
    Man kann fast alles ersetzen, das macht einem die Industrie schon recht leicht ;) Allergiekandidaten sind meistens Kuhmilch, Weizenprodukte (Vollkorn nehmen!) und Zucker (Stevia, Sirup oder Honig, aber keinesfalls Süßstoffe, v.a. Aspartam ist Gift!)

    Na, ich wollte keinen Aufsatz schreiben — hoffentlich gehts dir bald besser, liebe Frau Freitag ;)

  12. Buch- und Blog-Leser aus HH Says:

    “Tipps nehme ich gerne entgegen.” Na, dann schauen Sie mal auf diesen Seiten nach, liebe Frau Freitag:

    http://www.kraeuter-verzeichnis.de/blog/blaehungen-und-krampfartige-schmerzen-im-bauch—luft-im-bauch—natuerliche-mittel—hausmittel.shtml

    http://www.apotheken-umschau.de/Darm/Blaehungen-Luft-im-Bauch-Selbsthilfe-Therapie-107563_4.html

    http://www.apotheken-umschau.de/Darm/Das-hilft-bei-Blaehungen-55846.html

    http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Blaehungen/Therapie/Blaehungen-Hausmittel-9911.html

    Gute Besserung!

    Und bei dieser Gelegenheit auch herzlichen Dank für die beiden “Frau-Freitag-Bücher”, die ich gerade mit viel Freude, Neugier und Interesse am Schulalltag gelesen habe. Seit ein paar Tagen lese ich nun auch das schöne Buch von Frl. Krise :) Auch die Blogs von Ihnen, Frl. Krise u. a. Lehrerinnen und Lehrern gehören inzwischen zu meiner Online-‘Lektüreliste’. Wie schade, dass “Frl. Rot” nicht mehr bloggt/schreibt …

  13. Melli Says:

    Den Bauch Kreis rund Massieren, also so wie die Zeiger von der Uhr immer rum und rum und ruum!!
    Hilft nicht sofort aber nach 2-3 Minuten..

  14. Leseratte Says:

    Auf der linken seite liegen- vereinfacht die verdauung.
    Ich steig im akuten schub meiner darmerkrankung auf kartoffelpüree oder kartoffelsuppe um.
    aber vorsicht, manche menschen reagiern auf milchprodukte ebenfalls mit blähungen- und ich kenn obengenanntes nicht ohne milch.

    ich hab tollen, aber schweineteuren angemischten tee aus der apotheke, bestehend aus Anis,Fenchel,Kümmel und Koriander. Der muss allerdings vor dem Aufgiessen gemörsert werden.

    Auf jedenfall Finger weg von Hülsenfrüchten,Steinobst und Kohlensäure, mit Zwiebeln sowie zwiebelartigem und kohl hab ich auch keine guten erfahrungen gemacht.

    Denke mal da kommen noch mehr Kommentare.
    Wünsche gute Besserung!

    • Leseratte Says:

      hab da noch was gefunden, deckt sich so ziemlich mit dem was ich mir in den letzten Jahren angelesen habe. Wobei man immer rausfinden muss ob das für einen selber zutrifft. Ich hab zb mit Ballaststoffen ein massives Problem- und nicht nur blähungen, schön wärs, sondern heftigen Durchfall- und vertrage aber Milchprodukte,Fleisch und Zuckerhaltiges gut.

      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/blaehungen.html

      vergessen zu fragen hab ich 2 Dinge:
      vom Blog her ging das am 5.11. richtig los, was gabs am 4.11 zu essen?
      und bei was für einem Arzt waren sie? Gastroenterologe?

    • fraufreitag Says:

      kartoffelsuppe gibt es gleich. und fenchel. kümmel, anistee steht neben mir.

      • Leseratte Says:

        “kürbis blähungen” bei google gibt ziemlich viele berichte das kürbis bei einigen solche probleme macht- obwohl das als leicht verdauliches gemüse gilt.
        ursache können wohl reaktion auf die faserstruktur oder den enthaltenen zucker (mannit,fructose oder saccharose je nach sorte) sein. und natürlich kann es sein das ich was nicht gefunden habe.

        vielleicht beim nächsten mal drauf achten ob das wieder passiert. wenn ja is der übeltäter gefunden.

  15. inneres Stimmchen Says:

    Kommt drauf an wie aktiv sie sein wollen und können (und leidensbereit evtl. auch… ^^)
    Fenchel hilft, Analsex soll helfen (ich erwähnte bereits die Leidensbereitschaft, oder?!), div. Apothekenchemie kann helfen, warm und viel Wasser (ergo Verdauung) hilft auch… Kopfstand (Gas steigt ja immer nach oben haha) könne helfen…Bauchmassagen im Uhrzeigersinn können auch helfen.

    Aber erster Versuch immer Fencheltee
    sorry

    Und: ernsthaft über die Ernährung nachdenken!
    Trockenobst und Leinsamen einmal die Woche können schon viel ausmachen…

  16. Cat Says:

    Damit es mit dem Auspupsen besser klappt: Gegen hartnäckige Blähungen hat sich ein pflanzliches Mittel namens Iberogast gut bewährt – auch ein Wärmekissen kann für spürbaren Druckverlust in der geplagten Bauchregion sorgen. Gute Besserung!

  17. Pfiffika Says:

    Auch wenn es gegen jegliche ernährungswissenschaftliche Kenntnisse spricht: Ich bekomme Probleme bei Salatgurken, Bananen und Olivenöl… Iberogast und schwimmen/walken/radfahren helfen mir dann.
    Kümmel, Fenchel und Co lassen mich grün anlaufen; das ist ein KInderkrankenhaustrauma.

  18. Anita Says:

    Sab Simplex, Kümmel, Vibrationssessel, warme Bettflasche zum Entspannen, …

  19. Christina Zacker Says:

    Sendetermine Man Men 5 – kuckst du hier, Frau Freitag:

    http://www.fernsehserien.de/mad-men/sendetermine/fox

  20. N. N. Says:

    Nehme mal an das Problem hat sich mittlerweile erledigt – aber falls es wieder kommt: Heilerde. Kostet zwar beim ersten Mal ziemliche Überwindung, aber es hilft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.065 Followern an

%d Bloggern gefällt das: