Wer ist hier der Boss?

von

“Frau Freitag, kann ich schreiben, also hier bei ‘Was ist dein Lieblingsspruch’ – kann ich da schreiben – Deine Mutter ist so dick, dass sie beim Sex…”
“Nein Anil, nicht sowas.”
“Oder ‘Deine Mutter kackt, wenn sie..’”
“Aaaaniiiil, nicht sowas. Und diese ‘Deine Mutter’-Sprüche will ich hier überhaupt nicht hören.
“Aber ich finde die so lustig.”
“Ich aber nicht.”
Leicht schmollend zieht Anil ab. Die Schüler sollen sich gegenseitig interviewen. Anil will unbedingt die lustigsten Antworten gegen. Anil will unbedingt der Clown in der Klasse sein. Gestern abend habe ich mit seinem Betreuer telefoniert. Anil wohnt im Betreuten Wohnen.
“Ja, es gefällt dem Anil sehr gut in der Schule. Er sagt er ist der lustigste der Klasse und er hat schon sehr viele Freunde.”

Anil ist ständig in Bewegung und deshalb sehr dünn. Eine Tasse schwarzer Kaffee. Sein Finger ist immer in der Luft. Er fragt und fragt und fragt. Nie passen die Fragen zu dem Thema, über das ich gerade spreche. Anil kommt gerne.
“Ich war schon um 7Uhr in der Schule.”
“Aber Anil, wir haben doch erst um 9Uhr angefangen.”
“Na besser zu früh, als zu spät.”
“Stimmt auch wieder.”

Die Jungs müssen aufs Klo. Das Klo ist zugeschlossen. “Okay, kommt, ich gehe mit euch runter und schließe euch auf.” Wie ruhig die sich hier im Treppenhaus verhalten – super. Aber plötzlich hat Orhan seine Hände um Anils Hals. “Hey!!!!” schreie ich sofort “Hör’ auf damit!” Orhan weicht zurück. Ich schicke die anderen Jungs vor und nehme mir Anil und Orhan zur Seite. “Was war eben los?” Orhan ist ziemlich groß für seine 12 Jahre und sehr dick. Seine Ohren stehen ab und er hat auch schon den einen oder anderen Pickel.
“Ich laufe so und plötzlich schubst er mich und sagt ‘verpiss dich’.
“Anil? Was sagst du dazu?”
Anil, der immer noch sichtlich geschockt ist, dass Ohrhan nicht gleich in die Opferrolle geschlüpft ist, stottert rum. Er wäre fast gefallen und dann hätte er sich nur abstützen wollen… Offenlichtlich hat er sich einfach mit dem falschen angelegt. “Okay, entschuldige dich jetzt bei Orhan.”
Sie geben sich die Hand. der Konflikt ist so schnell geklärt, wie er gekommen ist. Wir gehen weiter zum Klo. “kommen Sie mit rein?” fragt Umut besogt. “Ja, ich gucke, ob ihr wirklich aufs Klo müsst.”
Ich warte vor der Tür.
Drinnen höre ich Anil: “Orhan, du bist wahrscheinlich der Stärkste in der Klasse.”
Gruppendynamik – spannender als jeder Krimi.

About these ads

6 Antworten to “Wer ist hier der Boss?”

  1. Tades75 Says:

    Für mich als treuen Leser sind diese neuen Namen so ungewohnt, diese neuen “Typen” noch so unbekannt. Ihre alten Pappenheimer fehlen mir fast, wie mag es da erst Ihnen gehen ?
    Andererseits ist es auch spannend sich auf die Neuen einzulassen, fast so wie bei einem neuen Buch, oder besser, wie bei Überraschungseiern. ;-)
    Ich hoffe, dass diese Spannung, aber auch Ihr vergangener Urlaub, den wehmütigen Abschied von ihrer undankbaren, alten Klasse, welche Ihnen dennoch so ans Herz gewachsen war, vergessen lässt.

    Von Herzen wärmste Grüße,

    Sedat

    • fraufreitag Says:

      mir sind diese neuen überraschungseier auch noch sehr fremd. den alten undankbaren geht es gut. viele waren schon zu besuch in der schule und eben habe ich gechattet. mit einigen. die chatten mich immer mit vielen herzchen an. aber die neuen…das wird noch was. anil darf man sich schon mal merken. da wird es noch so einiges geben.

      • Tades75 Says:

        Wundert mich nicht, dass die immer wieder mal vorbeikommen. Wie heißt es so schön ? Verbrecher kommen immer wieder an den Ort ihres Verbrechens zurück.
        ;-)
        Aber im Ernst, die erfahren langsam den Ernst des Lebens und wie gut es ihnen im Wohlfühlbiotop Schule doch eigentlich ging. In ein, zwei Jahren sind die dann so weit zu sagen, dass sie, wären Sie noch immer in der Schule, sie doch alles anders, d. h. besser machen würden und dieses Mal wäre an ihrer Aufrichtigkeit kein Zweifel, wenn auch zu spät.

        Aber was rede ich da, als langjährige Lehrerin, fortwährend darum kämpfend den dummen Kindern von uns noch dümmeren Eltern was beibringen zu wollen, wissen Sie das natürlich besser.
        Schaun mer mal, wie sich später meine knapp dreijährige Tochter machen wird, die gerade erst im Kindergarten angefangen hat.

  2. Jürgen Says:

    Ja, Frau Freitag, am Schuljahresanfang haben wir einen Berg, nein, ein Gebirge von Arbeit vor uns. Bei uns sind es die 5. Klassen, wenn sie von der Grundschule zu uns wechseln (Haupt- bzw. jetzt Mittelschule), nicht lesen können, die Grundrechenarten nicht beherrschen, jahrelang am Rande ihrer Klassen dahin vegetierten. Jetzt probieren sie natürlich, sich auf den anderen Gebieten, die sie beherrschen, zu profilieren, seien es Mutter-Sprüche oder, wie bei uns, Familien-Beleidigungen. Einfach der Renner. Aber wir geben nicht nach und nicht auf.

  3. die Schmith Says:

    Ach, so ne neue Klasse ist doch voll schön. So frisch. So anders. Die kann man noch formen. :)

  4. prinzessinbuttersee Says:

    Ohje, deine Muttersprüche. Hör(t)e ich auch tagtäglich..
    Mein Liebling: Deine Mutter arbeitet bei McDonalds – als fett. -.- :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.032 Followern an

%d Bloggern gefällt das: